Seagate Barracuda 3TB vs Toshiba DT-Series 3TB

Seagate, Toshiba Vergleichstest




Einleitung:

Angesichts der Tatsache, dass sich die Festplattenpreise auch für größere Kapazitäten wieder auf einem bezahlbaren Niveau eingependelt haben, ergibt sich die Chance zwei interessante Exemplare in einem Review zu vergleichen. Einerseits die bereits arrivierte Seagate Barracuda ST3000DM001, die über einige Firmware Updates insbesondere geräuschtechnisch weiter optimiert wurde und andererseits die relativ neue Toshiba DT Series PA4293E-1HN0, die uns u.a. auch wegen ihrer Hitachi Abstammung interessierte, zumal diese Festplatten aus der HGST 5k3000 (inklusive Nachfolger) Serie einen vorzüglichen Ruf bezüglich Laufruhe und Zuverlässigkeit genießen.
Es geht dabei nicht um deren Einsatz als Systemlaufwerke, dafür sind die Zugriffszeiten für heutige Ansprüche zu langsam und SSDs klar überlegen, sondern um die Zwischenlagerung von wichtigen Daten, bevor sie auf eine entsprechende Festplatte zur Archivierung weitergeleitet werden. Klingt verwirrend, ist es aber eigentlich nicht, wer auf seinem System wichtige Daten hin-und herschiebt, wird sich hoffentlich nicht auf eine einzige Festplatte zur Datensicherung verlassen wollen, das wäre in der Tat ein fahrlässiger und wenig erfolgsversprechender Plan A ohne Plan B.
Darüber hinaus interessiert uns natürlich auch, wie es um den Stromverbrauch und die Lautstärke dieser beiden Laufwerke bestellt ist, wobei sich in der Vergangenheit insbesondere die Seagate nicht unbedingt mit Ruhm bekleckern konnte. Diese und weitere Themen reflektieren wir in unserem ausführlichen Praxis-Test, zu dem ihr wieder herzlich eingeladen seid, viel Vergnügen beim Lesen...



2 Click Social Buttons


Zum Anfang