Acronis True Image 2013 im Praxistest 


True Image 2013


-Update 13.08.2014-

Einleitung und erste Details:

Seit der Veröffentlichung von True Image 2012 ist nun ein gutes Jahr vergangen und Acronis hat am 27. August 2012 die Version 2013 für den Verkauf und Test freigegeben. Somit ist diese Version noch vor dem 26. Oktober erhältlich, denn dann steht bekanntermaßen Windows 8 in den Verkaufsregalen. Da stellen wir uns natürlich die Frage, ob diese Version das neuste Betriebssystem aus Redmond tatsächlich schon hinreichend unterstützt. Davon abgesehen sollte eine Backup-Software für jeden Anwender der entscheidende Rettungsanker sein, um ein funktionierendes System mit allen Einstellungen und Daten zu sichern und bei Bedarf wiederherzustellen. Ob True Image 2013 diese Anforderungen erfüllt und ob Acronis lohnenswerte Neuerungen/Änderungen implementiert hat, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Praxis Test. Dazu wünschen wir euch wieder viel Spaß...

Die Optimierungen/Neuerungen:
  • Neu: Support für Windows 8 (Bitte den Hinweis im Abschnitt Das Notfallmedium beachten)
  • Webbasierte Oberfläche für die Acronis Cloud
  • Neu: Support für Mobile Endgeräte mit IOs und Android (kostenlose App erforderlich). Der Dienst ist Bestandteil der kostenpflichtigen Acronis Cloud.
  • Die Datensynchronisierung zwischen PC, neu: mobilen Endgeräten und in lokalen und Netzwerkverzeichnissen
  • File Sharing: Mit einem Abonnement von Acronis True Image Online kann Datenaustausch mit anderen Anwendern erfolgen (kostenpflichtig)
  • Unterstützung von Laufwerken größer als 2 TB
  • Acronis Universal Restore, Wiederherstellung auf geänderter Hardware, nur verfügbar mit dem optionalen Plus Pack

Unterstützte Betriebssysteme:
  • Windows 8 (alle Editionen)
  • Windows 7 (alle Editionen)
  • Windows  Vista SP2 (alle Editionen)
  • Windows XP Home Edition SP3
  • Windows XP Pro (X32 SP3/X64 SP2)
  • Windows Home Server 2011

Unterstützte Speichermedien:
  • Lokale Festplatten
  • Network Attached Storage (NAS)
  • FTP-Server
  • CD-R/RW, DVD-R/RW, DVD+R/RW, BD-R
  • Laufwerke des Typs PATA (IDE), SATA, SCSI, SAS, IEEE 1394 (Firewire), USB 1.1, 2.0, 3.0

Unterstützte Dateisysteme:

- FAT16/32, NTFS

- RAW Image -Unterstützung

 - Ext2/Ext3/Ext4 

 - ReiserFS

 - Linux SWAP

Weitere Informationen könnt ihr auf der Homepage von Acronis lesen. Hier ist auch eine 30-tägige Testversion erhältlich, welche sich nach dem Erwerb eines Key in eine Vollversion umwandeln lässt.


2 Click Social Buttons


Zum Anfang