Samsung 840 Pro 256 GB SSD im Test

Einleitungsbild


Einleitung:

Verständlicherweise warten viele unserer Leser und SSD Fans auf den Test der Samsung 840 Pro und nun ist es endlich soweit. Der Weg dorthin gestaltete sich allerdings holpriger, als erwartet. Da das von Samsung angekündigte 840 Pro Testsample bisher keine Anstalten unternahm, sich bei uns einzufinden, ergriffen wir kurzerhand die Initiative und orderten bei einem Onlinehändler unserer Wahl ein entsprechendes 256 GB Exemplar. Dadurch ergeben sich gleich zwei positive Nebenaspekte: wir vermeiden golden Samples und der Kunde erfährt, was beim Händler im Regal liegt.
Die neue Samsung 840 Baureihe kommt entgegen dem Vorgängermodell (Samsung 830) diesmal in zwei Qualitätsabstufungen. Einmal die Samsung 840 Basic mit TLC NAND Technik und als Topmodell die 840 Pro mit MLC NAND und Toggle 2.0 Interface. Controller, Flashchips und Cache entstammen wie gewohnt aus den eigenen Fertigungsschatullen der Koreaner. Die schieren Eckdaten versprechen ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Corsairs Neutron GTX, wenn es um die sequentiellen Transferleistungen geht, die Prospekte geben diesbezüglich Random 4K lesen: 100000IOPS, Random 4K schreiben: 90000IOPS, sowie lesen: 540MB/s und schreiben: 520MB/s aus. Darüber hinaus soll das alte Manko des zu hohen Stromverbrauchs früherer SSD Serien von Samsung revidiert werden.
Ob dem wirklich so ist und welche technischen Finessen Samsung in die 840 Pro sonst noch einfließen ließ, haben wir für euch eruiert. Wir wünschen euch jetzt viel Spaß beim Studieren unseres neuesten SSD Reviews...



2 Click Social Buttons


Zum Anfang