PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-RegelnForen-FAQsImpressum und Datenschutzunser Partner-BlogSearchKalenderMitgliederlisteunsere Downloadübersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Hardware Reviews : » Reviews : » Scythe Universal Retention Kit...die Alternative » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page Scythe Universal Retention Kit...die Alternative
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Cerberus $posts[username] is a male
Chefredakteur


Registration Date: 23.07.2002
Posts: 11,634
Herkunft: Lübeck

Achtung Scythe Universal Retention Kit...die Alternative Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Scythe Universal Retention Kit...die Alternative





Einleitung:

Seit unseren beiden Scythe Kühler-Tests (Mugen und Andi Samurai Master), stapelten sich in der Redaktion immer wieder die Nachfragen nach alternativen Befestigungsmethoden, um diese hervorragenden Kühler wirklich stabil und nachhaltig auf aktuellen Mainboards zu befestigen. Der Hintergrund ist klar, die Befestigung über Pushpins ist äußerst fummelig und fragil, insbesondere dann, wenn man auf Grund der Kühlerbauformen sehr schlecht an die Pins herankommt und nicht genügend Einpressdruck ausüben kann. Darüber hinaus klagen viele User über sich wieder verselbstständigende Pushpins, die einfach nicht korrekt einrasten und so den Kühler nicht optimal auf dem Prozessor fixieren. Das Resultat ist absehbar, die Temperaturen steigen an, da die Kühlerbefestigung so keinen richtigen Anpressdruck auf die Kontaktfläche des Prozessors ausüben kann...
Ein weiterer negativer Aspekt ist auch die hohe Verschleißträchtigkeit dieser Pins, sie leiern schnell aus oder Haltenasen brechen weg. Kurzum, wir waren auf der Suche nach einer wirklich stabilen und verschleißfreien Konstruktion, die auch ungeübte PC-Schrauber nicht vor unüberwindliche Hindernisse stellt...
Die Vorgeschichte ist schnell erzählt, die Firma Scythe verfügte vor einiger Zeit über ein sehr universel einsetzbares Retention Kit, dieses Kit wurde dann aber leider nicht mehr produziert und so versiegte diese Quelle, bevor sie sich entscheidend profilieren konnte.
Nach einigen sehr unbefriedigenden Selbsttests mit unterschiedlichsten Kits und viel Korrespondenz mit Scythe, signalisierte Scythe dann doch ihre Bereitschaft an der Wiederbelebung ihres eigenen Kits, woraufhin wir natürlich sofort unser Interesse bekundeten und nach einer erfolgreichen Erprobung vor ein paar Wochen endgültig grünes Licht erhielten: das Universal Retention Kit wird neu aufgelegt...!
Wie sich das Retention Kit in unserem Praxis-Test bewährt hat, erfahrt ihr wie immer in unserem ausführlichen Review, viel Spaß beim Lesen...




Lieferumfang:

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken

- Universal Back-Plate für Sockel 478/775/754/939/940
- Retention Bracket und Zubehör für Sockel 775
- Kupfer Spacer für Sockel 775
- Universal Retention Bracket for Sockel 478//754/939/940
- Wärmeleitpaste




Der Intel-Testrechner:

CPU
Intel Core 2 Duo E6700
Mainboard
Asus P5W DH Deluxe Bios 2004
Arbeitsspeicher
Super Talent T800UX4GC5 4GB-Kit
Grafikkarte
BFG Geforce 8800GTX
Soundkarte
Sound Blaster X-Fi XtremeGamer Fatality
CPU-Kühler
Scythe Infinity
CPU-Lüfter
Scythe
Festplatten System
2x Western Digital Raptor a´150GB (10000 U/min, S-ATA) Raid-0
Festplatten Backup
1x Samsung SpinPoint T133 400GB 16MB SATA II
DVD-Brenner
Plextor PX-760 SATA
DVD-ROM
Plextor PX-130A
Gehäuse
Cooler Master Stacker STC-T01
Netzteil
Silverstone Decathlon
Betriebssystem
Windows XP Prof. SP 2 PreSP3 und Vista Ultimate 64bit im Dualboot
Zubehör
2x Aerocool Turbine 120mm @5Volt




Der Einbau:

Über die Kühlerbefestigung von Intels Sockel 775 ist schon viel geschrieben worden, wir empfinden sie auch als mittelschwere Frechheit, zumal allein das Einrastgeräusch keinen Aufschluß darüber gibt, ob der Pin nun wirklich richtig eingerastet ist oder nicht. Den Kühler bei nicht ausgebautem Mainboard einzubauen, halten wir für sehr risikoreich, zumal nur auf der Rückseite eindeutig zu erkennen ist, ob die weißen Spreizstifte wirklich weit genug eingesteckt wurden:

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken !
bitte klicken

Das Fazit so einer Befestigung kann unserer Meinung nach nur lauten: äußerst unbefriedigend und indiskutabel...

Kommen wir also zum Einbau der Alternative von Scythe, die wir nachstehend beschreiben:

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Nach dem Ausbau des Mainboards werden zuerst die Haltebügel auf dem Sockelbereich ausgerichtet und mit der Backplate auf der Rückseite verschraubt. Das ist etwas fummelig, da ihr gleichzeitig den Bügel auf der Vorderseite festhalten und auf der Rückseite die Backplate mit dem Bügel verschrauben müßt, aber mit Ruhe und Fingerspitzengefühl ist das sicherlich auch kein größeres Problem. Die Schrauben sollten mit Gefühl und ohne Gewalt angezogen werden, eure Platine wird es euch danken. Generell gilt, bei solchen Arbeiten ist Grobmothorik ein ganz schlechter Ratgeber...
Achtet auch darauf, das die Halter so ausgerichtet sind, das die Gegenstücke am Kühler auch zu den Arretierungsöffnungen der Bügel passen. Vergeßt darüber hinaus bitte nicht, die 4 kleinen Kunststoffscheiben zwischen den Bügeln und dem Mainboard zu positionieren, damit die Metall-Bügel von der Platine isoliert sind.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Wenn die Bügel auf dem Mainboard korrekt befestigt und zum Kühler passend ausgerichtet wurden, können wir die Gegenstücke am Scythe Mugen eindrücken und mit dem gewohnten weiteren Verlauf des Einbaus fortfahren, also Wärmeleitpaste auftragen und den Kühler in die gewünschte Richtung aufsetzen, sowie die 4 Haltenasen der Kühlerklammern in die Aussparrungen der Haltebügel einclipsen und schon ist der Kühler fertig zur Inbetriebnahme. Auf unserem System war der mitgelieferte Spacer überflüssig, das mag auf anderen Systemen anders ausschauen. Also probiert es bitte aus, ob ohne Spacer genügend Anpressdruck erzeigt wird. Darüber hinaus kann der Spacer behilflich sein, bei wenig Platz um den Sockel herum, den Abstand zu naheliegenden Kondensatoren zu erhöhen, ob wohl dies eigentlich auch schon durch die Plastikscheiben erreicht wird.

Die Vorteile dieses Retention-Kits liegen auf der Hand:

1. keine verschleißträchtige Push-Pin Befestigung mehr
2. stabilisierende Backplate
3. genügend Druck auf die CPU-DIE
4. immer wieder verwendbar
5. geringe Mehrkosten

Achtung: wer häufig seine Kühler oder Mainboards tauscht, sollte die Backplate des Kits auf der Rückseite des Mainboards nicht verkleben, sondern die Folie auf den Klebeflächen belassen. Wenn die Backplate erst mal verklebt ist, sitzt sie bombenfest und ist ohne größeren Aufwand kaum wieder zu entfernen.




Fazit:

Die knapp 7 € für dieses Retention Kit sind bestens investiert, zumal so dem Einbau von Kühlerriesen wie dem Scythe Mugen endlich ein Stückweit Professionalität anhaftet. Man entwickelt auch sofort ein vertrauenbildendes Gefühl für dieses Konstrukt und läuft nicht ständig mit der Unsicherheit herum: "sitzen die Pushpins nun richtig oder nicht?"
Gelegentlich ist in Foren davon zulesen, das Anwender die schlechten Temperaturen ihrer Infinitys beklagen, was in den seltensten Fällen an einem defekten Kühler, sondern fast immer an einer unzureichenden Befestigung auf dem Sockel liegt, die Pushpins lassen grüssen...
Neben dem Scythe Mugen konnten wir auch den Andi Samurai Master erfolgreich ausprobieren, weitere Modelle von Scythe hatten wir nicht zur Verfügung, aber die Wahrscheinlichkeit, das weitere Scythe Kühlervarianten (und nicht nur Scythe) davon profitieren, ist sehr hoch.
Das Mainboard muß zwar für den Einbau ausgebaut werden, aber um den Preis einer nachhaltig stabilen und seriösen Befestigung des Kühlers, stellt dieser Aspekt nun wirklich das kleinere Übel dar...




Gesamtergebnis unseres Reviews:

Das Scythe Universal Retention Kit erhält den PC-Experience-Award in Gold !






Weiterführende Links:

Scythe Andy Samurai Master CPU-Kühler

Scythe Mugen CPU-Kühler

Scythe


Bezugsquelle

Wir bedanken uns bei Scythe Deutschland sehr herzlich für die Bereitstellung des Testexemplars und für den freundlichen Support.


euer PC-Experience.de Team

Cerberus


__________________
Unsere Suchfunktion , unsere Artikel und Workshops , unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .
05.06.2007 13:38 Cerberus is offline Homepage of Cerberus Search for Posts by Cerberus Add Cerberus to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Thread is closed
PC-Experience » Hardware Reviews : » Reviews : » Scythe Universal Retention Kit...die Alternative


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2016 PC-Experience.de