SSD-Kloning auf eine kleinere SSD:

Wichtiger Hinweis:
Auf der Quell-SSD darf nicht mehr Speicherplatz belegt sein, als die kleinere SSD an Kapazität bietet.

In der Praxis wird dieser Wunsch wohl kaum Anklang finden. Dennoch möchten wir wissen, ob der Festplatten Manager 15 in der Lage ist, unsere Samsung 840 Pro mit 256 GB und einem Windows 8.1 System auf eine kleinere SSD zu klonen. In den Kopieroptionen haben wir gesehen, dass es möglich sein soll, die Partitionen proportional - also prozentual - anzupassen. Unser Ziel ist nun die etwas betagte Corsair Performance Pro mit 118,7 GB nutzbarem Speicherplatz. Für diesen Test haben wir die SSD zuvor mit dem Secure Erase gelöscht. Die einzelnen Schritte der Operation sind bereits im vorigen Abschnitt beschrieben. Einzig das Ergebnis-Bild sieht hier anders aus. Es ist deutlich erkennbar, dass der belegte Speicherplatz im Vergleich größer geworden ist, folglich steht weniger freier Speicherplatz für weitere Anwendungen zur Verfügung. Da unser Windows 8.1 zwei weitere Partitionen angelegt hat möchten wir wissen, ob diese auch proportional angepasst werden oder ihre ursprüngliche Größe beibehalten. Wie verhält sich unser Windows nach dieser "Operation am offenen Herzen"?

SSD auf kleinere SSD klonen

Der Vorgang lief identisch zum bereits Beschriebenen durch, im UEFI-Bootmenü konnten wir den entsprechenden neuen Eintrag anwählen und das System fuhr anstandslos hoch. Auch dieses Kloning hat zuverlässig geklappt. Aber was ist aus den versteckten Partitionen geworden? Wurden die Größen verändert? Hier ist die Auflösung aus der Datenträgerverwaltung:

SSD auf kleinere SSD klonen

Wir sehen, dass die systemrelevanten Partitionen in der Größe unverändert blieben. Auch diese Aktion hat der Festplattenmanager zuverlässig erledigt. Aber wir haben ja noch einen Test im Köcher. Ein abschließender Blick noch auf das Alignment/Offset:

SSD auf kleinere SSD klonen

Perfekt, der selbe Wert, wie bei der Quell-SSD.


Zum Seitenanfang