Systemvoraussetzungen
  • Intel Pentium Prozessor ab 300 MHz oder vergleichbar (1000 MHz erforderlich für die WinPE*-Rettungs-CD)
  • 256 MB RAM (512 MB erforderlich für die WinPE-Rettungs-CD)
  • 390 MB verfügbarer Festplattenspeicher (bis zu 1 GB zusätzlich während der Installation)
  • CD-/DVD-/BD- Laufwerk
  • Internet Explorer ab 5.0

Unterstützte Betriebssysteme
  • Windows 8.1 (32/64 Bit)
  • Windows 8 (32/64 Bit)
  • Windows 7 (32-Bit / 64-Bit)
  • Windows Vista (32-Bit / 64-Bit)
  • Windows XP Professional SP2/SP3 (32-Bit / 64-Bit)
  • Windows XP Home Edition SP2

Unterstützte Dateisysteme
  • NTFS (v1.2, v3.0, v3.1)
  • FAT16 / FAT32
  • Linux Ext2 / Ext3 / Ext4
  • Linux Swap
  • Apple HFS+
  • Andere Dateisysteme (im Sektor-für-Sektor-Modus)
  • Verschlüsselte Dateisysteme werden nicht unterstützt

Unterstützte Partitionstabellen
  • MBR (master boot record)
  • GPT (GUID partition table)
  • MS Dynamic Disk (simple, spanned, striped, mirrored, RAID-5)
  • Microsoft Storage Spaces

Unterstützte Wechselmedien-Formate
  • CD-R/RW
  • DVD-R/RW
  • DVD+R / DVD/RW
  • DVD+/-R (DL)
  • BD-R / BD-RE

Unterstützte Festplatten und Schnittstellen
  • SSDs
  • AFDs (advanced format drives)
  • Festplatten größer als 2 TB
  • Festplatten mit Sektorgrößen über 512 Byte
  • MBR- und GPT-formatierte Festplatten
  • Parallel ATA (IDE) Serial ATA (SATA) External SATA (eSATA)
  • SCSI, iSCSI Alle RAID-Level von SCSI-, SATA- und IDE-Controllern
  • Volle Unterstützung von RAID-Konfigurationen (Hardware-RAIDs)
  • IEEE 1394 (FireWire)
  • USB 1.0/2.0/3.0
  • PC-Kartenspeichergeräte

Funktionen
  • Intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche
  • Graphische Darstellung der Daten Vorschau auf das geänderte Festplatten-Layout, bevor Operationen ausgeführt werden
  • Archiv-Datenbank zum Verwalten der Image-Dateien
  • Bootfähiger Backup-Container zur Auswahl des zu bootenden Systems beim Start
  • Smart-Backup-Assistent zur erleichterten Erstellung eines Image
  • Sicherungsassistent, sichert einzelne Partitionen oder ganze Datenträger in einen virtuellen Container (pVHD, VMDK, VHD)
  • Differentielle und Inkrementelle Sicherung, um nur die Änderungen seit dem letzten vollständigen Image zu sichern
  • Wiederherstellungsfunktionen Gesamte Festplatte, einzelne Partitionen oder einzelne Dateien wiederherstellen
  • Adaptive Restore, Wiederherstellung auf anderer Hardware
  • Migrate OS to SSD, Betriebssysteme (ab WinXP) von einer Festplatte auf eine SSD übertragen, Offset wird korrigiert

Festplatten verwalten
  • P2V Kopie, ein physisches System im laufenden Betrieb in eine virtuelle Umgebung übertragen
  • Boot Manager Einrichtungsassistent zur einfachen Verwaltung von mehreren Betriebssystemen auf einem Computer
  • Grundlegende Funktionen zur Initialisierung, Partitionierung und Formatierung von Festplatten
  • Assistent zur Erstellung neuer Partitionen
  • Partitionen teilen
  • Partitionen zusammenführen
  • Freien Speicherplatz neu verteilen
  • Partitionsgröße ändern
  • Konvertierung des Dateisystems
  • Zuweisen eines Laufwerksbuchstaben
  • Dateisystemparameter ändern (aktiv/inaktiv setzen, verstecken/anzeigen usw.)
  • Wiederherstellung gelöschter Partitionen
  • Löschen aller Daten (Überschreiben, US DoD 5220.22M)
  • Konvertierung von Basis MBR zu Basis GPT Festplatten


Zum Seitenanfang