Toshiba Q Series Pro 256 GB SSD im Test

Toshiba Q Series Pro





Einleitung:

Eine Retail Konsumer SSD von Toshiba? dies ist durchaus kein Lapsus linguae, Toshiba ist tatsächlich dabei, sich neben dem SSD OEM und Enterprise Segment ein weiteres Standbein zu ermöglichen. Die Voraussetzungen sind prinzipiell ideal, denn Toshiba wäre als einer der wenigen Hersteller in der Lage, alle Komponenten der SSD aus eigener Fertigung zu beziehen, ein Vorteil der gar nicht hoch genug bewertet werden muss, zumal dann auch die eigene Qualitätskontrolle greift und sich niemand auf externes QM verlassen müßte.
Zum eigentlichen Thema: nach ein paar zaghaften ersten Modellen aus der Q Series steht bereits die neue Toshiba Q Series Pro Nachfolger Serie in den Startlöchern und wir konnten freundlicherweise einen ersten Testprobanden in unsere Redaktion bitten: die Toshiba Q Series Pro 256 GB SSD. Von den Eckdaten her klingt diese SSD zunächst einmal relativ unspektakulär und reiht sich zumindest theoretisch in die Liste der aktuellen SSD Mainstream Laufwerke ein, aber auf einen ersten Blick sollte man grundsätzlich nicht all zu viel geben. Spannend wird es immer dann, wenn ein Hersteller sich mit einem anderen an den Entwicklertisch setzt und eine gemeinsame Arbeit beschließt. Genau dies ist bei dieser SSD der Fall, denn etwas überraschend stammt der SSD Controller nicht von Toshiba, sondern aus einer Zusammenarbeit mit Marvell. Was dies in der Praxis bedeutet und ob Toshiba tatsächlich ein gewichtiges Bein in die SSD Retail-Tür stellen kann, werden wir in diesem neuen Test analysieren, dazu wünschen wir euch wieder viel Vergnügen...



2 Click Social Buttons


Zum Anfang