Crucial MX100 256 GB im Test

die Crucial MX100




Einleitung:

Die eben ausgebaute Crucial M550 ist noch warm, da klingelt der Paketbote Sturm und bringt uns die nagelneue Crucial MX100 zu einem weiteren SSD Test, den wir so schnell eigentlich gar nicht eingeplant hatten. Aber: die MX100 katapultierte sich binnen kürzester Zeit an die Spitze alle Preisvergleiche, darüber hinaus scheint sich die MX100 SSD auf den ersten unpräzisen Blick kaum von einer M550 zu unterscheiden, da müssen wir einfach alle Review-Ampeln auf Grün schalten. Crucial verwendet für die MX100 den gleichen 88SS9189 BLD2 Controller von Marvell, natürlich unter der Aufsicht einer angepassten Firmware, schließlich kommen hier erstmals NAND Speicherchips in 16nm Fertigung zum Einsatz, zumindest was die 256 und 512 GB Versionen angeht. Die Feature-Liste beinhaltet ansonsten nahezu alle Aspekte der M550, wie z.B. die 256bit AES-Verschlüsselung, die RAIN Technology, die adaptive thermische Überwachung, um nur die wichtigsten Eckpfeiler zu wähnen. Die voraussichtliche Lebensdauer (TBW), die Crucial mit ca. 72 TB ( TBW – Total Bytes Written) angibt, entspricht ebenfalls der M550. Da fragt man sich als Außenstehender berechtigterweise: was hat Crucial eigentlich vor? wollen sie sich selbst Konkurrenz machen, oder erweist sich die MX100 möglicherweise doch nur als Blendwerk? wer soll denn eine M550 noch kaufen, wenn es für deutlich weniger Geld die gleiche Leistung gibt? diese und weitere Fragen klärt unser neuestes SSD-Review, dazu wünschen wir euch jetzt wieder viel Spaß...


2 Click Social Buttons


Zum Anfang