PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSearchKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Foren: » Netzwerk, DFÜ und DSL : » Neue FritzBox (7560) - Wie Heimnetz sinnvoll aufbauen? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Neue FritzBox (7560) - Wie Heimnetz sinnvoll aufbauen?
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
little60 $posts[username] is a male
neu im Forum


Registration Date: 21.02.2007
Posts: 12

Neue FritzBox (7560) - Wie Heimnetz sinnvoll aufbauen? Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Hallo Zusammen,

die nächsten Tage kommt eine neue FritzBox 7560 zum Einsatz und ich frage mich, wie ich mein Heimnetz sinnvoll einrichten soll.
Soll ich meine alte FritzBox (7330 SL) als Repeater einsetzen oder dLan oder...?

Folgende Gegebenheiten habe ich:

Ein Einfamilienhaus, wo die neue FritzBox 7560 im Büro im Obergeschoß direkt am PC angeschlossen ist.
Das Wohnzimmer, genau darunter (durch Holzdecke getrennt). Hier sollen folgende Geräte mit DSL versorgt werden:
- PS 3
- Sat Receiver
- AV-Receiver (nicht unbedingt für Internet benötigt)
- Fire TV Box für Filme, Musik, etc.
- Philips Hue Bridge

- 2 Telefone mit DECT
- auch ein Laptop und 3 Handys funken auf WLAN

Fire TV und PS3 gehen ohne Probleme mit WLAN, der Rest benötigt ein LAN-Kabel.

Wie würdet ihr das jetzt sinnvoll vernetzen? Ist ein Einsatz meiner alten 7330 FritzBox als Repeater sinnvoll oder was würdet ihr mir vorschlagen? WLAN Verbindung von PS3 und Fire TV zur FritzBox im Büro reicht sehr gut ohne Repeater...

Danke schon mal für Eure Tipps!

VG Little

This post has been edited $posts[editcount] time(s), it was last edited by $posts[editor] on 15.06.2017 11:33.

15.06.2017 11:19 little60 is offline Send an Email to little60 Search for Posts by little60 Add little60 to your Buddy List
kaludi $posts[username] is a male
Foren-As


Registration Date: 19.03.2015
Posts: 406
Herkunft: Harz

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

moin

die 7330 FritzBox eignet sich als Repeater und AVM beschreibt wie das funktioniert: klick

das würde ich ausprobieren und sämtliche Funktionen testen
15.06.2017 13:04 kaludi is offline Search for Posts by kaludi Add kaludi to your Buddy List
little60 $posts[username] is a male
neu im Forum


Registration Date: 21.02.2007
Posts: 12

Thread Starter Thread Started by $thread[starter]
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

quote:
Original von kaludi
moin

die 7330 FritzBox eignet sich als Repeater und AVM beschreibt wie das funktioniert: klick

das würde ich ausprobieren und sämtliche Funktionen testen


Wie ist das dann mit der Halbierung der WLAN-Geschwindigkeit?
Wäre dlan mit Switch auf 3 Anschlüsse evtl. sinnvoller?
16.06.2017 12:42 little60 is offline Send an Email to little60 Search for Posts by little60 Add little60 to your Buddy List
simon-s $posts[username] is a male
Foren-As


Registration Date: 25.05.2015
Posts: 393
Herkunft: Neumünster

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Die halbe Geschwindigkeit kommt daher, daß der Repeater dann senden UND empfangen muß und daß es keine dedizierten Antennen dafür gibt. Also bleibt nur Halbduplex übrig (einer sendet, der andere wartet) => halbe Geschwindigkeit.

Bei WLAN stört immer irgendjemand irgendjemand anderen, deswegen hat man eh pauschal ca. 50% der Bruttoübertragungsrate.

Deswegen gibt es ja auch inzwischen sowas wie 802.11ac mit ~1700Mbits/s Übertragungsrate: damit im besten Fall etwa ein(1) Gbit/s ankommt.

Also in etwa so:

WLAN-Standard: 802.11n
Brutto: 600Mbits/s
Netto: 300Mbits/s (etwa)
Mit WLAN-Brücke dazwischen (= Repeater mit WLAN-in, WLAN-out): 150Mbits/s (etwa)

für nur einen Client. Werden es mehr, reduziert sich das natürlich weiter, und an der WLAN-Brücke nochmal extra.

Weswegen man an dieser Stelle die gerne ignorierte WLAN-Funktion "Roaming" verwenden kann/sollte: Einfach einen zweiten AP hinstellen, der dieselbe SSID und dieselbe Authentifizierungskonfiguration verwendet (privat also dieselbe WPA-Variante mit demselben PSK) und dann braucht man nur noch Ausleuchtungszonen, die sich gegenseitig so ein bißchen überlappen.

Beide APs kommen dann ins selbe LAN (idealerweise, aber nicht zwangsläufig, ins selbe Subnetz) und schon kann sich jeder "überall" einbuchen und auch von A nach B laufen.

Limitierend ist dann die Bandbreite aus dem Paket (Benutzeranzahl;WLAN-Bandbreite; Kabel-Übertragungsrate)
16.06.2017 13:47 simon-s is offline Search for Posts by simon-s Add simon-s to your Buddy List
Siebenauge $posts[username] is a male
Foren-As


Registration Date: 16.06.2003
Posts: 340

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

ich würde bei der Haus und Zimmer Konstellation vor allem darauf achten das die neuen Geräte die aktuelle Mesh Technik beherschen
12.07.2017 18:00 Siebenauge is offline Search for Posts by Siebenauge Add Siebenauge to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Post Reply
PC-Experience » Hardware Foren: » Netzwerk, DFÜ und DSL : » Neue FritzBox (7560) - Wie Heimnetz sinnvoll aufbauen?


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2020 PC-Experience.de