PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-RegelnForen-FAQsImpressum und DatenschutzAmazon-Partnershopunser Partner-BlogSearchKalenderMitgliederlisteunsere Downloadübersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Artikel und Workshops : » Slipstreaming und Spezial-CDs/DVDs für MS-Windows : » Windows 2003 Server: Bootfähige CD mit integriertem Service Pack 2 erstellen » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page Windows 2003 Server: Bootfähige CD mit integriertem Service Pack 2 erstellen
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Cerberus $posts[username] is a male
Chefredakteur


Registration Date: 23.07.2002
Posts: 11,453
Herkunft: Lübeck

Achtung Windows 2003 Server: Bootfähige CD mit integriertem Service Pack 2 erstellen Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Bootfähige CD mit integriertem Service Pack 2 erstellen








Analog zu unseren schon vorhandenen Slipstream-Artikeln werden wir euch in diesem Tutorial detalliert erklären, wie man auf einfache aber systematische Art und Weise eine bootfähige Windows 2003 Server CD mit dem brandneuen Servicepack 2 erstellt!
Diese Anleitung funktioniert mit allen derzeit verfügbaren Server Varianten und auch mit der Windows XP x64 Edition.




A: Was brauchen wir?


1. Natürlich die Original-CD mit der gültigen Seriennummer.


2. Ein adäquates Brennprogramm, in unserem Fall Nero 6.6.0.16 oder gerne auch die aktualisierte Fassung 6.6.1.15. Mit der 7er Version von Nero ist die Erstellung natürlich auch möglich.


3. Das Servicepack 2 ->

Windows Server 2003 Service Pack 2 (32 Bit)

Windows Server 2003 Service Pack 2 (64 Bit)

weitere Windows Server 2003 Service Pack 2 Varianten und FAQs

Da das SP2 kumulativ ist, d.h. alles beinhaltet was vom SP1 relevant ist, wird das Servicepack 1 nicht mehr benötigt !


4. Die Bootfiles für Windows 2003 Server ->Download


5. Eine 800 MB CD-R.


6. Die Sprachversion des Servicepacks muß mit eurer 2003 Server-Version übereinstimmen !


7. Die Erstellung der Slipstream-CD sollte wenigstens unter Windows XP oder Vista erfolgen, unter Windows 2000 und Windows 9x Versionen funktioniert dies nicht! Wobei 64bit Servicepacks sich nur unter 64bit Umgebungen integrieren lassen...!




B: Die Integration des Servicepacks:


Wir legen im ersten Arbeitsschritt ein Verzeichnis, nennen wir es "2003server ", auf einem freien beliebigen Laufwerk mit genügend Platz für unsere Integration an.(ca. 700-800 MB)
In unserem Beispiel benutzen wir das Laufwerk "E".
Jetzt müssen alle Dateien von der Windows 2003-CD in das neu angelegte Verzeichnis "2003server" kopiert werden, einschließlich der versteckten Dateien. Darum also im Windows Explorer unter Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht den Punkt „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ aktivieren und das Häkchen bei "geschützte Systemdateien ausblenden" entfernen!

Darüber hinaus legen wir auf demselben Laufwerk E:\ noch den Ordner Temp an.

Das Servicepack laden wir in den angelegten "Temp"-Ordner runter und benennen es anschließend in 2003SP2.exe um, damit die überlange Namensvorgabe von Microsoft etwas übersichtlicher wird, was u.a. auch die Eingabe der späteren Befehlszeilen erleichtert.

Nun gebt ihr bitte unter ->Start ->Ausführen den nachfolgenden Befehl ein:

E:\Temp\2003SP2.exe /?


womit das Servicepack geprüft wird, temporäre Dateien angelegt werden, sowie die optionalen Parameter angezeigt werden.








Nun geben wir über Start ->Ausführen den nachstehenden Befehl zur Integration des Servicepacks in unser "2003server"-Verzeichnis an:

E:\Temp\2003SP2.exe /integrate:E:\2003server






Wie ihr seht, unterscheiden sich die Integrationsparameter nicht grundlegend von der Integration des Servicepacks2 für Windows XP.
Als Pfad muß nun der Ordner, in den der Inhalt der Installations-CD kopiert wurde, angegeben werden. In unserem Beispiel muss also für <Pfad> folgendes eingesetzt werden: "E:\2003server", wie ja auch schon der Screenshot zeigt.

Aber Achtung:
Zwischen dem Doppelpunkt nach "/integrate" und der Pfadangabe darf kein Leerzeichen vorhanden sein, da sonst eine Fehlermeldung ("Erforderliche Dateien nicht gefunden") ausgegeben wird.



Die Integration beginnt...




...und sollte mit folgender Meldung enden:




Zur Kontrolle der erfolgreichen Durchführung finden wir jetzt im 2003server-Verzeichnis die neue Datei "win51is.SP2".
Wenn bis hierhin alles reibungslos gelaufen ist, dann wird es erfahrungsgemäß auch beim Restprogramm kaum noch Stolpersteine geben.

Wichtig sind zu Beginn immer die korrekten Pfadangaben und eine möglichst deaktivierte Firewall für den Download (korrupte Downloads verhindern) und für die Integration des Servicepacks.





C: Die Bootdatei vorbereiten:


Entpackt jetzt bitte das runtergeladene Bootfile in das temporäre Verzeichnis E:\Temp.

Diese Datei brauchen wir für die nun folgende CD-Erstellung!





D: Vorbereiten und Durchführung des Brennvorgangs mit Nero Burning Rom:


Nero wird von uns im normalen Modus (nicht Wizard oder Express Modus) gestartet.
Danach wählen wir im linken Teilfenster den Modus "Boot-CD":





Im Fenster "Neue Zusammenstellung" wählen wir anschließend als Imagedatei die 2003bootimage.bin, die wir vorher ins Verzeichnis E:\Temp entpackt haben. Um die Bootdatei auch finden zu können, müßen wir "Alle Dateien (*.*)" bei der Suche akzeptieren, ansonsten wird die benötigte Datei "2003bootimage.bin" nicht aufgelistet !
Als nächstes müßen wir die Emulationoption auf "keine Emulation" setzen, Startmeldung und Ladesegment in der Grundeinstellung belassen und Anzahl der zu ladenden Sektoren unbedingt auf 4 einstellen.
Im folgenden ISO Fenster müssen wir die Optionen wie im folgenden Bild setzen. Achtet unbedingt darauf, dass die Option "ISO ;1 Dateiversion nicht schreiben" aktiviert ist, sonst wäre unsere CD nicht bootfähig!





In der Registerkarte "Titel" können wir eine neue Bezeichnung für die CD wählen. Die Bezeichnung als Solches spielt dabei keine Rolle. Bei uns heißt sie schlicht "2003server". Die restlichen Felder können wir vernachlässigen, nur die Auswahl ISO 9660 sollte nicht verändert werden.

Jetzt müssen wir im Nero-Browser alle Dateien, die sich im Verzeichnis E:\2003server befinden, auswählen und per Drag&Drop in das Fenster "ISO" ziehen. Es sollte dann so aussehen:





Der Reiter "Brennen" muß auf "Disc-at-Once" gestellt werden und bei "CD abschließen" sollte ebenfalls das optionale Häkchen gesetzt werden.
Abschließend solltet ihr Burn Proof (Schutz vor Pufferleerlauf) aktivieren, falls euer Brenner diese Funktion unterstützt:





Nun legen wir als letzten Arbeitsschritt den CD-Rohling ein und starten den Brennvorgang.






Bevor ihr nun von der erstellten CD booten könnt, müßt ihr im BIOS die Bootreihenfolge so umstellen, dass der PC zuerst von CD bootet. Mit anderen Worten, ihr solltet dort als erstes Boot-Device euer CD-ROM/DVD-Laufwerk auswählen.
Wenn die CD bootet, habt ihr alles richtig durchgeführt, unsere Slipstream-Windows 2003 Server-CD mit integriertem Servicepack 2 ist somit einsatzbereit und fertig.


Viel Spaß mit eurer CD



E: Integrations-Troubleshooting


- Habt ihr die Anleitung genau befolgt?
- ist die Original Windows 2003-CD beschädigt oder verschmutzt?
- Wurde diese Anleitung auf einem Windows 2000- oder XP-System ausgeführt?
- Funktioniert das Booten mit der Original Windows-CD?
- Nero: Einstellung "ISO ';1' Dateiversion nicht schreiben" aktiviert?
- Ist die Boot-Reihenfolge im BIOS so eingestellt, dass das Booten von CD überhaupt möglich ist?
- Ist eventuell ein BIOS-Update erforderlich?
- Wurden bei der Befehlseingabe zum Extrahieren und Integrieren des SP1 die richtigen Pfadangaben verwendet?
- War die Brenngeschwindigkeit zu hoch?
- Wurden mangelhafte CD-Rohlinge verwendet?
- Wurden die Dateien der Original-CD richtig/komplett kopiert? (Windows-Explorer-Ansicht - versteckte Dateien, Systemdateien).
- Boot-Image-Einstellungen richtig vorgenommen? 2003bootimage.bin, keine Emulation, Ladesegment der Sektoren 07C0, Anzahl zu ladender Sektoren 4.
- Wenn ein alternatives Brenn-Programm verwendet wurde, probiert die Anleitung mit Nero Burning ROM.


Weiterführende Links:


alle verfügbaren Updates und Tools zu dem Thema






Cerberus


__________________
"Wir werden von Schildbürgern regiert. Die fahren mit dem Boot aufs Meer, werfen den Schatz über Bord, und markieren die Stelle am BOOT...!"

Unsere Suchfunktion , unsere Artikel und Workshops , unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .
14.03.2007 16:33 Cerberus is offline Homepage of Cerberus Search for Posts by Cerberus Add Cerberus to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Thread is closed
PC-Experience » Artikel und Workshops : » Slipstreaming und Spezial-CDs/DVDs für MS-Windows : » Windows 2003 Server: Bootfähige CD mit integriertem Service Pack 2 erstellen


Powered by Burning Board © 2001-2014 WoltLab GbR
Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2014 PC-Experience.de