PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Software Foren: » Windows 9x, NT, 2000, XP: » WinXP SP1 zwingt alle Nutzer zur Reaktivierung - Offensive gegen Raubkopierer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen WinXP SP1 zwingt alle Nutzer zur Reaktivierung - Offensive gegen Raubkopierer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

WinXP SP1 zwingt alle Nutzer zur Reaktivierung - Offensive gegen Raubkopierer Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anders als bislang gedacht siebt die SP1 von Windows XP auch private Raubkopierer durch eine Reaktivierung der Software effektiv heraus.

Reaktivierung

So soll laut WinBeta.org Microsoft in einer Newsgroup Stellung zu den in den letzten Tagen diskutierten Raubkopierer-Schutzmechanismen bei den Corporate-Versionen genommen haben. Und danach sind gerade nicht die Firmenkunden, sondern die Privatkunden von den Schutzmechanismen betroffen.

Anders als bislang angenommen werden die Lizenznehmer von Volumen-Lizenzen nicht von neuen Keys betroffen sein. Vielmehr müssen sich private Raubkopierer vor dem ServicePack fürchten, denn die privaten Nutzer müssen ihre Software reaktivieren.

Nach Installation Aktivierung

So zwingt Microsoft alle Privatkunden nach der Installation des ServicePacks zu einer Reaktivierung von Windows XP. Gleichzeitig wird überprüft, ob der Nutzer diese Windows XP-Version auf mehreren Rechnern gleichzeitig nutzt. Ist dies der Fall, so wird ihm eine Frist von 3 Tagen bis zur Abschaltung gewährt, in der er die fehlenden Lizenzen nachkaufen muss.

Wer also bis zum Start der nächsten Windows-Version 2005 eine fehlerfreiere Windows XP-Version nutzen möchte und bislang nicht bereit war, Windows XP zu aktivieren (aus welchem Grund auch immer), der muss sich bald fragen, wie er über die Runden kommt.

Fraglich ist nur, ob der Aktivierungszwang für alle Kunden gilt, denn bekanntlich sind OEM-Versionen für Komplett-PCs auf vielen Rechnern installiert, die nicht aktiviert werden müssen, sondern einen aktivierungsfreien Key (für eine schnellere Installation bei den Systemherstellern) besitzen.
(Onlinekosten)

Cerberus
02.08.2002 15:40 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Software Foren: » Windows 9x, NT, 2000, XP: » WinXP SP1 zwingt alle Nutzer zur Reaktivierung - Offensive gegen Raubkopierer

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de