PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows NT, 2000, XP, Tipps und Tricks: » Windows 2000/XP: Master File Table optimieren » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Windows 2000/XP: Master File Table optimieren
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wallace Wallace ist männlich
Redakteur/Co-Administrator


Dabei seit: 21.08.2002
Beiträge: 5.128
Herkunft: Montreal

Achtung Windows 2000/XP: Master File Table optimieren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn ihr Windows 2000 oder XP mit dem NTFS-Dateisystem formatiert habt, dann existiert dieser Master File Table auch bei euch.


Was ist der Master File Table ?
Es ist die erste Datei auf einer internen Festplatte, die mit dem NTFS Dateisystem arbeitet. Sie enthält sämtliche Informationen über alle Dateien und Ordner auf dem Datenträger: Dateigröße, Daten der Dateierstellung und der letzten Änderung, Freigaben, Inhalt sowie Dateitypen.


Was sollte ich beachten ?
Das Problem ist, daß die Größe dieser wichtigen Datei von Haus aus begrenzt ist und bei sehr vielen vorhandenen Dateien auf eurem Datenträger, diese Begrenzung eurer System deutlich verlangsamen kann, da immer wieder ältere Informationen gelöscht werden müssen und diese sich dann später wieder eintragen.
Dieses Prozedere könnte man im weitesten Sinne mit einer Fragmentierung vergleichen.


Kann ich diese Vorgabe ändern?
Glücklichweise läßt sich über eine Registryänderung die MFT an unsere Bedürfnisse anpassen.
Wir starten also unseren Registrierungseditor per Start ->Ausführen ->Regedit.exe und bestätigen mit Enter.
Nun navigieren wir zu folgendem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\ SYSTEM\ CurrentControlSet\ Control\ FileSystem

Hier angekommen erstellen wir im rechten Teilfenster einen neuen Eintrag als "DWORD-Wert" und zwar NtfsMftZoneReservation. Diesen neuen Eintrag klicken wir doppelt an und geben ihm den Wert "2" (Hexadezimal).
Eine "1" wäre der vorgegebene Standardwert und würde 12.5 % des freien Festplattenplatzes verwenden. Die "2" verdoppelt diese Vorgabe und sollte für unsere Bedürfnisse ausreichen. Eine "3" oder "4" wären zwar auch noch möglich, aber dafür müßten wir einige Millionen Dateien auf dem Datenträger verwenden, was sicher die Ausnahme wäre.
Nach einem Neustart haben wir unseren MFT optimiert.


Aber Achtung:
Bei Problemen verwendet bitte die Default Einstellungen von Windows XP.


Wallace
23.06.2003 02:04 Wallace ist offline Homepage von Wallace Beiträge von Wallace suchen Nehmen Sie Wallace in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows NT, 2000, XP, Tipps und Tricks: » Windows 2000/XP: Master File Table optimieren

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de