PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Foren: » Mainboards: » MSI Z77A-G43, nach CMOS-Reset und ohne Komponenten kein Booten, defekt? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen MSI Z77A-G43, nach CMOS-Reset und ohne Komponenten kein Booten, defekt?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
moritz.borchert
neu im Forum


Dabei seit: 20.10.2013
Beiträge: 2

MSI Z77A-G43, nach CMOS-Reset und ohne Komponenten kein Booten, defekt? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich habe seit heute morgen, nach vielen Wochen tadellosen Betriebs, ein Problem mit meinem Rechner. Hier die Konfiguration (alles gut 1 Jahr alt):

MSI Z77A-G43 Mainboard
Intel i7 3770S CPU
- Corsair H70 Wasserkühlung
Kingston Hyper-X 16 GB RAM (auf Kompatibilitätsliste des MSI-Boards)
Sapphire Radeon 7850 Graka
Be Quiet 450 W Netzteil
Samsung 830 SSD
Western Digital 160 GB HDD

Der Rechner hängt an einer Brennenstuhl Spannungsschutzleiste. Das Problem: der Rechner bootete nicht mehr. Und zwar überhaupt nicht, kein Piepsen, keine Status-Codes. Lediglich die Power-LED blinkte gleichmäßig rhythmisch.

Zunächst habe ich den Rechner abgeschaltet, den Netzstecker gezogen und den Rechner nochmal angeschaltet (zum Abfluss der Restspannung). Danach war das System wohl spannungsfrei. Dann habe ich die CMOS-Pins mit einem Schraubenzieher kurzgeschlossen. Anschließend alle Komponenten bis auf die CPU abgezogen und gestartet. Nun starteten die Lüfter, aber ansonsten nichts mehr (nicht mal mehr das Blinken der Power-LED).

Ich habe gestern auf Windows 8.1 aktualisiert und den Rechner dabei mehrmals neu gestartet, ohne Probleme. Außerdem betreibe ich einen Brother Laserdrucker, der beim Drucken einmalig so viel Strom zieht, das meine Schreibtischlampe kurz flackert. Der Rechner ist dabei jedoch nie abgestürzt oder dergleichen.

Drei Fragen also:
1) was kann das Problem des Rechners sein? Ist die CPU und/oder das Mainboard hinüber?
2) kann ein Windows-Update überhaupt einen solchen Fehler verursachen (finde ich sehr unwahrscheinlich)?
3) kann ein Laserdrucker andere Geräte beschädigen, in dem er einen Spannungsabfall verursacht, oder wird dieser vom o.g. Netzteil abgefangen?

Ich bin offensichtlich völlig ratlos und habe mir ein Ersatz-Board bestellt um zu prüfen, ob ggf. das MSI-Board zerstört worden ist (wenn ja, wie kann das passieren?!).

Danke und viele Grüße
Moritz
20.10.2013 22:06 moritz.borchert ist offline E-Mail an moritz.borchert senden Beiträge von moritz.borchert suchen Nehmen Sie moritz.borchert in Ihre Freundesliste auf
strikeback strikeback ist männlich
Gold Member


Dabei seit: 12.07.2005
Beiträge: 973
Herkunft: Büsum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo

Zitat:
Der Rechner hängt an einer Brennenstuhl Spannungsschutzleiste


schon immer, oder erst eit kurzem?

wie verhält sich das System ohne diese leiste ?


ist das System übertaktet ?


Zitat:
was kann das Problem des Rechners sein? Ist die CPU und/oder das Mainboard hinüber?


das kann dir aus der Ferne mangels Testoptionen niemand mit Gewißheit sagen und du selbst kannst es auch nur durch den Tausch der Komponenten testen, da es keine Testmöglichkeiten gibt


Zitat:
kann ein Windows-Update überhaupt einen solchen Fehler verursachen


nein


Zitat:
kann ein Laserdrucker andere Geräte beschädigen, in dem er einen Spannungsabfall verursacht, oder wird dieser vom o.g. Netzteil abgefangen?


theoretisch schon, aber ein gutes Netzteil sollte das abfedern können

idealerweise betreibt man so ein Gerät in Verbindung mit einer USV und/oder getrennten Leitungen für PC und Drucker


p.s. was mich gerade irritiert ist dein BIOS Reset, weil das macht man laut MSI Handbuch mit einem Jumper und nicht mit einem Schraubenzieher !!!

den dazu passenden Auszug aus deinem Handbuch hab ich mal als Bild mit angehängt

Dateianhang:
jpg msi.jpg (66,21 KB, 35 mal heruntergeladen)


__________________
MfG

SB
21.10.2013 00:29 strikeback ist offline Beiträge von strikeback suchen Nehmen Sie strikeback in Ihre Freundesliste auf
moritz.borchert
neu im Forum


Dabei seit: 20.10.2013
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von moritz.borchert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo strikeback

Danke für deine Antwort. Der Computer wird schon immer mit der Spannungsschutzleiste betrieben. Auch ohne Leiste bleibt das Problem bestehen. Der Computer ist nicht übertaktet.

Ich hatte keinen Jumper vorliegen und habe daher einen Schraubenzieher verwendet. Aber wie gesagt, dass Problem bestand bereits vor meinem Versuch das CMOS zurückzusetzen.

Ja, laut Netzteil-Hersteller sollte das Netzteil diese kurze Unterspannung ausgleichen können.

Also bleibt wohl zunächst nur das Warten auf das Ersatz Mainboard und ausprobieren. Ich melde mich dann wieder!

Viele Grüße
Moritz
21.10.2013 22:32 moritz.borchert ist offline E-Mail an moritz.borchert senden Beiträge von moritz.borchert suchen Nehmen Sie moritz.borchert in Ihre Freundesliste auf
strikeback strikeback ist männlich
Gold Member


Dabei seit: 12.07.2005
Beiträge: 973
Herkunft: Büsum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

nun gut

wenn man im Netz etwas sucht, findet man reichlich Probleme mit diesem Board was das Booten angeht, du stehst mit dem Problem also nicht alleine da

ich bin gespannt was das neue Mainboard bewirkt

hattest du schon Kontakt zu MSI ?

__________________
MfG

SB
22.10.2013 00:34 strikeback ist offline Beiträge von strikeback suchen Nehmen Sie strikeback in Ihre Freundesliste auf
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey!

Ich schulde hier noch eine Antwort: Ich habe schlussendlich das MSI-Mainboard ausgebaut und ersetzt durch ein Asus-Board. Jetzt funktioniert das System wieder korrekt, das MSI-Board war also kaputt (nach knapp 1,5 Jahren).

Viele Grüße
Moritz
08.12.2013 18:47 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
Athena Athena ist weiblich
Administratorin


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 15.624
Herkunft: Lübeck

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und warum nutzt du für deine Antwort nicht den moritz.borchert Account ?

wor tolerieren hier keine Mehrfach Accounts ->siehe Foren Regeln !


-closed-


Athena

__________________
bitte keine technischen Anfragen per PN ! und verwendet als erste Anlaufstelle bitte unsere Suchfunktion !
08.12.2013 19:28 Athena ist online Homepage von Athena Beiträge von Athena suchen Nehmen Sie Athena in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Hardware Foren: » Mainboards: » MSI Z77A-G43, nach CMOS-Reset und ohne Komponenten kein Booten, defekt?

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de