PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-RegelnForen-FAQsImpressum und DatenschutzAmazon-Partnershopunser Partner-BlogSearchKalenderMitgliederlisteunsere Downloadübersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Artikel und Workshops : » Software, Tipps und Tricks : » Workshop: Firmware-Update » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page Workshop: Firmware-Update
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Wallace $posts[username] is a male
Redakteur/Co-Administrator


Registration Date: 21.08.2002
Posts: 5,009
Herkunft: Montreal

Achtung Workshop: Firmware-Update Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Workshop Firmware-Update:







1. Was ist eine Firmware:

Als Firmware bezeichnet man ganz grundsätzlich Software, die der Hersteller auf Festwertspeichern festgelegt hat. Eine Firmware findet sich auf nahezu allen Systemebenen eines Computers und seiner peripheren Komponenten.
Es ist also ein Programm für die Steuerung von eingebetteten, intelligenten Microcontrollern auf einer Hardware-Umgebung ("embedded chips"). Diese Steuerungsprogramme wurden früher in einen nicht flüchtigen Speicher einprogrammiert, blieben dann längere Zeit dort drauf (manchmal sogar "lebenslang"), und konnten meist nur von "Experten" umprogrammiert werden (oder gar nicht). Das war also ein Mittelding zwischen der unveränderlichen, fest verlöteten Hardware und der völlig frei veränderbaren Software auf der anderen Seite. Dafür wurde der Begriff Firmware kreiert. Man könnte das übersetzen mit "fest einprogrammierter Software".
Im Grunde ist das BIOS eines Mainboards auch eine Art Firmware.
Heutzutage kann fast jeder diese Firmware bei den modernen Geräten nahezu beliebig oft selbst neu programmieren bzw. flashen, fast wie das Laden eines Programms unter einem Betriebssystem.
Für unseren Workshop wollen wir uns aber ganz speziell mit den Firmwares der CDR/CDRW-Brenner bzw. CD-ROM/DVD-ROM-Laufwerken beschäftigen.
Die Firmware ist in unserem Fall, vereinfacht gesagt, das "Betriebssystem" des CD-Writers/CD-ROMs.
Ein CD-ROM - und erst recht ein CD-Writer - ist ein technisch hochkomplexes Gerät. In einem CD-ROM/CD-Writer gibt es einen eigenen Prozessor, der die meisten Funktionen des Gerätes steuert. Dieser Prozessor braucht natürlich ein Programm - die sogenannte "FIRMWARE".




2. Warum sollte man Firmwares updaten:


Das Aufspielen einer neuen Firmware ist eigentlich nur dann nötig, wenn dadurch Fehler, die beim Betrieb des Brenners auftreten, korrigiert werden oder neue Funktionen (z.B Mount Rainier oder CD Text) implementiert werden.

Auszug aus den Pioneer Internetseiten:
"Anlässlich der Bekanntgabe der Spezifikationen der neuen Highspeed-DVD-R/RW-Medien durch das DVD Forum gibt Pioneer Europe bekannt, dass einige DVD-R/RW Rekorder und Brenner ein Firmware-Update benötigen, um den Gebrauch dieser neuen Speichermedien zu ermöglichen und potenzielle Schäden an Gerät und Medium zu vermeiden. Grund ist ein "Bug" in der Firmware. Das Firmware-Update modifiziert die Befehlssätze der Geräte, passt diese den Anforderungen der neuen Medien an und beugt so Fehlfunktionen oder Funktionsstörungen bei der Aufnahme auf die neuen Highspeed-Medien vor."

An dem Pioneerbeispiel sieht man, daß ein Firmwareupdate machmal unumgänglich ist.
Viele Hersteller erweitern dadurch aber auch ihre Kompatibilität zu gängigen Rohlingen. Läuft der Brenner oder das ROM-Laufwerk reibungslos, ist eigentlich kein Update nötig.
Da sollte man es wie beim BIOS-Update des Mainboards betrachten: "Never touch a running System".


3. Welche Firmware hat mein Gerät:


Um das herauszufinden schauen wir entweder im Gerätemanger unseres jeweiligen Betriebssystems nach, und zwar in den Eigenschaften des Laufwerkes.
Oder wir bemühen das ausgezeichnete Infotool von Nero.

In diesem Beispiel des aktuellen LG-Brenners erkennen wir die Firmware 1.02, die ab Werk installiert war und die wir im laufenden Workshop updaten wollen .


Download Nero Infotool






4. Wo bekommt man die Firmware-Updates:


Die Updates bekommt man entweder direkt auf der Herstellerseite, oder aber auch auf speziellen Firmwareseiten, die sich darauf spezialisiert haben.

Herstellerverzeichnis


Firmwarepage




5. Wichtige Tipps vor dem Update:


Stellt in jedem Fall sicher, das ihr die richtige Firmware für euer Brennermodell heruntergeladen habt. Bei manchen Brennern gibt es mehrere Modelle mit ähnlichen Bezeichnungen, die aber unterschiedliche Firmware benutzen.
Schließt unter Windows alle laufenden Programme (Viren-Scanner, Firewalls, Messenger, Internet-Verbindungen u.a.), die den Schreibvorgang unterbrechen könnten.
Während des Firmware-Updates darf sich normalerweise keine CD im Brenner befinden, entfernt diese bitte vorher aus dem Laufwerk.
Deaktiviert den DMA-Modus unter Windows für den Brenner. Öffnet dazu mit einem Rechtsklick auf das Arbeitsplatz-Icon über "Eigenschaften" den Geräte-Manager. Bei Windows 95/98/ME/ NT 4 markiert ihr unter "CD-ROM" den Brenner und klickt auf "Eigenschaften". Unter "Einstellungen" entfernt ihr das Häkchen vor "DMA". Bei Win 2000 und XP doppelklickt ihr auf "primären IDE-Kanal" oder "sekundären IDE-Kanal" - je nachdem, wo ihr den Brenner angeschlossen habt. Unter "Erweiterte Einstellungen" ändert ihr dann den "Übertragungsmodus" auf "Nur Pio". Nicht vergessen, den PC danach neuzustarten.
Deaktiviert oder deinstalliert die Treiber für Packet-Writing wie beispielsweise "InCD" oder "DirectCD", da diese die Übertragung der Daten zum CD-Brenner unterbrechen könnten.




6. Das Update:


Glücklicherweise haben sich mittlerweile fast alle Hersteller dazu durchgerungen, benutzerfreundliche Programme zum Firmware-Update zu schreiben, insofern ist der eigentliche Updatevorgang sehr simpel:

1. Unsere Sicherheitstipps befolgen.

2. Das korrekte Updatepaket herunterladen.

3. Die Readme-Datei des Herstellers exakt befolgen.

4. Update ausführen.

5. Rechner neu starten.

Fertig.







Wie ihr seht, war das Firmware-Update an unserem LG 8520 Testbrenner erfolgreich.






7. Nachbetrachtung:


Das hört sich alles sehr einfach an, vor allem der eigentliche Updatevorgang. Aber es gibt schon einige Fallen, in die leider immer wieder getappt wird.
Geht beim Updaten der Firmware irgend etwas schief (Rechnerabsturz, Stromausfall) oder ihr programmiert eine falsche Firmware, ist der CD-Brenner unter Umständen nicht mehr benutzbar. Ein "totgeflashter" Brenner kann nur vom Hersteller wieder reaktiviert werden, dazu muss der Brenner an den Hersteller eingeschickt werden. Als Vorsichtsmaßnahme also bitte, wie schon erwähnt, alle möglichen "Störquellen" deaktivieren. Außerdem bieten fast alle Flash-Programme die Möglichkeit, die alte Firmware zu sichern. Macht das auch bitte in jedem Fall - somit habt ihr unter Umständen die Möglichkeit, bei einem Fehlschlagen des Updates, die alte Firmware wieder aufzuspielen. Leider ist dies auch keine Garantie dafür, daß euer Laufwerk wieder zum Leben erweckt wird, aber zumindest eine Chance.
Ihr seht, es gibt genau wie beim BIOS-Update einiges zu beachten, darum sollte man sich wirklich gut überlegen, ob ein Firmware-Update notwendig ist.

Solltet ihr zu diesem Thema Fragen oder Probleme haben, dann stellt sie bitte im Forum, wir helfen gerne.


Wallace


__________________
Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it's too dark to read

Unsere Suchfunktion, unsere Artikel und Tests, unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .



24.04.2003 03:59 Wallace is offline Homepage of Wallace Search for Posts by Wallace Add Wallace to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Thread is closed
PC-Experience » Artikel und Workshops : » Software, Tipps und Tricks : » Workshop: Firmware-Update


Powered by Burning Board © 2001-2014 WoltLab GbR
Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2014 PC-Experience.de