PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Artikel und Workshops: » Software, Tipps und Tricks: » a-squared Free 3.0/4.0/4.5 in der Praxis (Update 13.06.2013) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen a-squared Free 3.0/4.0/4.5 in der Praxis (Update 13.06.2013)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Heaven Heaven ist weiblich
Support/Moderatorin


Dabei seit: 02.12.2003
Beiträge: 4.014
Herkunft: Nürnberg

Achtung a-squared Free 3.0/4.0/4.5 in der Praxis (Update 13.06.2013) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen




Achtung, hier handelt es sich um einen nicht mehr aktualisierbaren Artikel, da die betreffende Software nicht mehr existiert. a-squared Free wurde durch Emsisoft Emergency Kit ersetzt.





Einleitung


Das Internet wurde ursprünglich als unsicheres Netzwerk konzipiert, das bedeutet, dass der Datenverkehr aufgrund der räumlichen Verteilung und unterschiedlicher technischer Eigenschaften der einzelnen Sende- und Empfangsstationen nicht überwacht werden kann. Dies bietet leider beste Voraussetzungen für die Verbreitung von Schadprogrammen. Die Verantwortung für die Sicherheit unseres Computers liegt also ganz allein bei uns als Anwender. Spam landet tonnenweise in unseren Postfächern, beim Surfen im Internet wurden wir beispielsweise als vermeintliche Gewinner ausgewählt und Sicherheitslücken in einem nicht aktuell gehaltenen Betriebssystem öffnen Tür und Tor für Schädlinge. Die Liste der Beispiele ließe sich beliebig fortsetzen. Ein aktuelles System, Surfen ohne Adminrechte, sowie eine Firewall und ein adäquater Virenscanner sind schon lange Pflicht. Um unseren Computer noch ein bisschen sicherer zu machen, bedienen wir uns Spyware Scannern wie z. B. Spybot Seach & Destroy und / oder Ad-Aware. Immer auf der Suche nach Ergänzungen zu unserem schon vorhandenen Sicherheitspaket fiel unser Augenmerk auf einen kostenlosen Spy- und Malware-Scanner namens a-squared Free der Firma Emsi Software GmbH. Dieser eignet sich u.a. ebenfalls vorzüglich um Trojaner aufzufinden, eine der gefährlichsten Formen des Schädlings aus dem Internet.
Mit der Installation, Konfiguration und Bedienung dieses Programms wollen wir uns im Folgenden genauer beschäftigen, außerdem zeigen wir, wie vielseitig dieses Programm ist, viel Spaß beim Lesen.




Was ist ein Trojaner?


Der Name Trojaner entstammt dem trojanischen Pferd aus der griechischen Mythologie, ein Holzkonstrukt in Form eines Pferdes, in welchem sich 40 Krieger versteckt hielten, die des Nachts die Stadttore für die wartende Armee öffneten. Mit Hilfe dieser Kriegslist gewannen die Griechen letztendlich die Schlacht um Troja.
Mit dem Trojaner als Programm verhält es sich recht ähnlich. Er ist oft getarnt als nützliche Software, welche im Hintergrund ohne Wissen des Anwenders seine Schadfunktion entfaltet. Hierzu gehört z. B. das Ausspionieren und Übermitteln von sensiblen Daten (Passwörter, Konto- und Kreditkartendaten), oder auch die Übernahme des Rechners, um diesen für kriminelle Zwecke zu benutzen. Einen Trojaner kann man sich auf jedem denkbaren Weg 'einfangen', sei es durch verseuchte Datenträger, präparierte Webseiten oder E-Mail-Würmer. Natürlich ist ein guter und aktuell gehaltener Virenscanner ebenfalls in der Lage einen Trojaner zu finden und unschädlich zu machen, ein speziell darauf ausgerichtetes Programm wie a-squared Free ist aber in seinen Erkennungsroutinen noch etwas sensibler.




Systemanforderungen und Rechte


- Windows XP, Vista, 7, 2003 / 2008 Server, sowohl auf 32bit als auch auf 64bit
- 100 MB freien Speicherplatz
- Administratorrechte zur Installation
- mindestens Benutzerrechte zur Bedienung





Installation von a-squared Free


Zuerst einmal laden wir uns die Installationsdatei von der Webseite des Herstellers herunter, anschließend starten wir die Datei a2FreeSetup.exe. Die Installation an sich sollte uns nicht vor größere Probleme stellen, es gibt aber eine Kleinigkeit zu beachten: Im Fenster Zusätzliche Aufgaben auswählen wählen wir die Option Scan via Kontextmenü einrichten ab, wie im folgenden Bild gezeigt:





Es ist nicht notwendig a-squared Free ins Kontextmenü zu intregrieren, da dies, wie bei vielen Programmen die sich dort eintragen, unter Umständen negative Auswirkungen haben kann.

Sobald die Installation des Programms beendet wurde, bietet uns die Software ein Update an, welches wir sogleich ausführen.





Somit ist a-squared Free zum Einsatz auf unserem Rechner bereit.




Die Bedienung des Programms in der Praxis


Wir starten a-squared Free vom Desktop, aus dem Start Menü oder der Schnellstartleiste und sehen folgendes Informationsfenster:





Von hier aus navigieren wir durch die Menüs, führen ein Update durch, starten den Scan und wählen die Einstellungen. Auch die Programmhilfe ist vom Informationsfenster aus erreichbar, sie führt zu einem guten und umfangreichen Handbuch auf der Webseite der Emsi Software GmbH.

Um unseren Computer zu überprüfen wählen wir den Punkt PC scannen aus. Dort werden uns vier verschiedene Scan-Methoden angeboten:





Der Schnelltest scannt den Arbeitsspeicher und alle aktiven Prozesse auf der Suche nach Spyware und Tracking Cookies. Ab der Version 4 ist der Schnelltest nicht mehr besonders stark in der Erkennung von Schädlingen, wir empfehlen daher den Smart Scan.

Beim Smart Scan werden alle Funktionen des Schnelltests abgearbeitet, zusätzlich scannt diese Methode noch das Windows- und wichtige Programmverzeichnisse. Es stellt die Standardeinstellung von a-squared Free dar und ist für die wöchentliche Überprüfung unseres Computers sehr gut geeignet.

Nach der ersten Installation des Programms empfiehlt sich der Detail Scan, um das System vollständig zu überprüfen. Je nach Festplattenanzahl und -größe nimmt dies einige Zeit in Anspruch.

Zuletzt können wir uns noch einen Eigenen Scan definieren. Hier bietet sich die Möglichkeit, explizit Verzeichnisse überprüfen zu lassen und einige Einstellungen bezüglich der Suchfunktionen vorzunehmen. Außerdem lässt sich die selbst gewählte Scanroutine für die weitere Verwendung auch abspeichern.

Unter PC Scannen finden wir ebenfalls die Option Ausnahmen bearbeiten. Hier können wir Dateien angeben, welche vom Scan außer Acht gelassen werden sollen:





Im Programmpunkt Quarantäne sehen wir die von a-squared Free während des Scans als gefährlich eingestuften Objekte. Sie landen dort, wenn wir uns nach der Suche entschließen, sie nicht zu löschen und können gespeichert, wiederhergestellt oder endgültig gelöscht werden. Außerdem haben wir die Möglichkeit die Dateien an Emsi Software GmbH einzusenden, um sie überprüfen zu lassen.





Unter den Einstellungen finden wir auf der Registerkarte Update verschiedene Optionen, hier können wir z. B. die Unterstützung für zusätzliche Sprachen aktivieren und zu statistischen Zwecken die Namen der gefundenen Malwares übermitteln lassen.
Besonders eingehen möchten wir noch auf den Punkt Beta Updates installieren, denn dieser ist standardmäßig nicht angewählt. Die von Emsi Software GmbH zur Verfügung gestellten Beta Updates wurden noch nicht getestet und können unter Umständen zu Fehlmeldungen beim Scan führen. Im Test zeigten sich jedoch keinerlei Probleme. Wir empfehlen die Verwendung der Beta Updates, da diese Signaturen die bestehende Datenbank entscheidend erweitern und die Malware-Erkennungschancen stark erhöhen.







Des Weiteren existiert noch die Registerkarte Berechtigungen, mit welcher wir die verschiedenen Funktionen der Software für die lokalen Benutzer des Rechners oder auch der Domäne erlauben bzw. verbieten können. A-squared Free läuft somit auch mit eingeschränkten Rechten, dies kommt der Empfehlung, nicht mit dem Administrator-Konto zu surfen, sehr entgegen.





Nachdem wir nun unser Programm passend eingestellt haben, wählen wir eine Scan-Methode und klicken den Button Scan. Das folgende Statusfenster informiert uns über den Fortschritt und die während des Scans schon gefundenen Objekte:





Nach Beendigung der Suche sehen wir die vollständige Diagnoseliste und uns wird auch gleich eine Information über das potentielle Risiko der Objekte zur Verfügung gestellt. Nun müssen wir uns entscheiden, ob wir sie entweder in die Quarantäne verschieben oder gleich sicher löschen lassen. Sind wir uns nicht sicher, ob es sich wirklich um unerwünschte Einträge handelt, wählen wir vorsichtshalber die Quarantäne aus:







Der Dienst a-squared Free Service und der Autostart


Die Installation von a-squared Free bringt einen Dienst auf unser System, welcher in der Standardeinstellung ständig aktiviert ist. Um nicht unnötig Systemressourcen zu verschwenden und die komplette Kontrolle über den Scanner zu haben, deaktivieren wir den Dienst. Hierzu rufen wir Start - Ausführen… auf und geben services.msc ein. In der folgenden Liste suchen wir uns den Eintrag a-squared Free Service heraus und nehmen die Einstellungen wie im Bild gezeigt vor.





Sollte im Autostart ein Eintrag für a-squared Free vorhanden sein, löschen wir diesen über Start - Ausführen... - msconfig - Systemstart. Dies dient einerseits dazu, die Menge der automatisch geladenen Programme so übersichtlich wie möglich zu halten, andererseits - und dies ist der weitaus wichtigere Punkt - liegt im Autostart auch unser Virenscanner. Dieser scannt On-Access, das bedeutet, dass die Dateien mit welchen wir arbeiten permanent kontrolliert werden. A-squared Free würde sich genauso verhalten, jedoch behindern sich zwei Programme mit gleicher Funktionalität oft in ihrer Ausführung, was natürlich kontraproduktiv wäre!

Um die Software wirklich nur bei Bedarf (On-Demand) einzusetzen und zu vermeiden, dass sie selbsttätig aktiv wird, müssen sowohl Dienst als auch Autostart deaktiviert sein.




Fazit


Die einfach und intuitiv zu bedienende Software ist kostenlos, neue Signaturen stehen regelmäßig über die integrierte manuelle Updatefunktion zur Verfügung. Im Test in der Redaktion erkannte a-squared Free zuverlässig Schädlinge und verursachte keinerlei Fehler. Das Programm ersetzt keinesfalls einen Virenscanner und eine Firewall, stellt allerdings eine unbedingt empfehlenswerte Ergänzung zu unserem schon vorhandenen Schutzpaket dar.




Weiterführende Links


Emsisoft.de (Herstellerseite)
Safer Surfen… der Sicherheitsworkshop für Windows 2000/XP
Emsisoft Emergency Kit 1.0 in der Praxis







Heaven
30.09.2007 20:14 Heaven ist offline E-Mail an Heaven senden Homepage von Heaven Beiträge von Heaven suchen Nehmen Sie Heaven in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Artikel und Workshops: » Software, Tipps und Tricks: » a-squared Free 3.0/4.0/4.5 in der Praxis (Update 13.06.2013)

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de