PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Foren: » Festplatten, externe Datenträger und optische Laufwerke: » Falsche Festplattengröße unter MS-DOS » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Falsche Festplattengröße unter MS-DOS
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Falsche Festplattengröße unter MS-DOS Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

ich bin mir garnicht sicher ob ich das richtige Board erwischt habe, aber eine DOS Abteilung gibts leider nicht :)

Ich habe in einem Anflug von Nostalgiewahn meinen alten 486 abgestaubt und aufgebaut und er läuft wie geschmiert. Leider habe ich aber vor einiger Zeit meine damals gigantische 4 GB Festplatte ausgebaut (es sind damals zwei Platten im System gewesen, eine 350 MB "Systemplatte" mit MS-DOS 6.2 und meine Datenplatte (die vorher genannte 4GB).

Ich habe die 4 GB Platte dann mit einem neueren Dateisystem benutzt, vermutlich FAT32 oder sogar NTFS, da bin ich mir nicht sicher. DOS hat natürlich mit der Platte nichts anfangen können und auch das BIOS konnte bis auf die technischen Daten (Zylinder, Köpfe, Größe) nichts mit der Platte anfangen.

Nach einigem Nachdenken kam mir FDISK in den Sinn, habe damit die "non-DOS partitions" gelöscht und eine neue DOS Partition angelegt. Leider erlaubt mir FDISK aber nicht die vollen 4 GB anzusprechen (ich müsste ja eine 2 GB primäre und eine zweite erweiterte / logische Partition gleicher Größe anlegen) sondern gestattet nur Zugriff auf knapp 400 MB.

Ich habe dann mit dem Befehl fdisk /mbr versucht der Platte einen neuen Masterboot Record zu verpassen, möglicherweise hat ja Windows irgendetwas durcheinander geworfen. Hat leider auch nicht geklappt. Auch eine BIOS Formatierung hat garnichts geändert.

Ich tappe (wie man merkt) etwas im Dunkeln, vielleicht hat ja jemand Lust auf eine Nostalgietour :)

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von 2312222: 21.08.2006 18:06.

21.08.2006 18:04 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
Konkoni Konkoni ist männlich
Mainboard-Spezi


Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 1.810
Herkunft: Bochum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo

Fat32 oder NTFS geht unter DOS garnicht

du kannst maximal Fat16 verwenden und dann werden Partitionen in 2GB Größen unterstützt und Festplatten bis maximal 8 GB Größe, sofern du DOS 6.2 verwendest

__________________


Anrufer: "Ich habe mir einen AMD-Prozessor eingebaut."
Hotline: "Ja."
Anrufer: "Mein PC ist total langsam geworden."
Hotline: "Das sagten sie bereits."

21.08.2006 19:02 Konkoni ist offline Beiträge von Konkoni suchen Nehmen Sie Konkoni in Ihre Freundesliste auf
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Themenstarter Thema begonnen von 2312222
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube du hast mich nicht richtig verstanden. Natürlich geht unter DOS FAT32 oder NTFS nicht, ich habe geschrieben, dass die Platte mit einem der beiden Formate (vermutlich jedoch FAT32) formatiert war und eben deshalb von DOS nicht akzeptiert wird.
22.08.2006 01:16 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
wolfie wolfie ist männlich
Stamm-Gast


Dabei seit: 27.02.2005
Beiträge: 104
Herkunft: Schweiz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo 2312222

Mir ist dein eigentliches Problem nicht klar verwirrt
Kannst du mal in einem verständlichen Satz erklären, was genau der Zweck deines Threads ist?


Falls es lediglich darum geht, die 4GB Platte dem DOS erkenntlich zu machen:
Baue die Platte in ein anderes System ein und lege da die 2 x 2GB Partitions FAT an - z.B. mit Partition Magic.
Einmal korrekt formattiert müsste sie DOS dann lesen können


gruss
wolfie
22.08.2006 01:24 wolfie ist offline Beiträge von wolfie suchen Nehmen Sie wolfie in Ihre Freundesliste auf
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Themenstarter Thema begonnen von 2312222
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube du hast Recht, ich versuche nochmal kurz zu erklären was das Problem ist:

Die 4GB Platte war mit FAT32 oder NTFS formatiert, DOS kann damit nichts anfangen. Habe dann mit FDISK diese "nicht DOS Paritionen" gelöscht und versucht die Festplatte neu zu partitionieren.

Dabei hatte ich jetzt das Problem, dass mir FDISK nur einen Teil der Gesamtgröße zur Bearbeitung anbot, während das BIOS aber korrekt die Gesamtgröße anzeigte.

Vermutlich kann ich aber das Problem so lösen wie du es beschrieben hast. Es hat mich nur etwas gewundert, dass ich überhaupt dieses Problem habe, da diese 4GB Platte ja bereits einmal im DOS System eingebaut war und auch funktionierte (mit kompletter Festplattengröße).
22.08.2006 10:02 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
wolfie wolfie ist männlich
Stamm-Gast


Dabei seit: 27.02.2005
Beiträge: 104
Herkunft: Schweiz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
.... nur etwas gewundert, dass ich überhaupt dieses Problem habe, da diese 4GB Platte ja bereits einmal im DOS System eingebaut war und auch funktionierte (mit kompletter Festplattengröße).

Klar, da war sie ja auch als FAT formattiert Augenzwinkern - und in mehrere Partitions à max 2 GB aufgeteilt

Diesen Zustand musst du wieder herstellen.

Dass fdisk nur eine Teilgrösse formatieren kann, liegt an der 2GB-Grenze von DOS. Allerdings hätte ich auch mehr erwartet, als die besagten 400 MB ...
Du könntest dies natürlich mal akzeptieren und, sobald die Platte von DOS erkannt wird, die Partition auf 2GB vergrössern.

Beachte aber, dass DOS nur eine Primärpartition akzeptiert - wie das dann mit dem Verständnis von logischen Partitions aussieht, kann ich nicht (mehr) sagen.


Berichte hier wie's ausgegangen ist. Etwas Nostalgie tut jedem gut!


gruss
wolfie
22.08.2006 13:20 wolfie ist offline Beiträge von wolfie suchen Nehmen Sie wolfie in Ihre Freundesliste auf
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Themenstarter Thema begonnen von 2312222
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, einen kleinen Teilerfolg kann ich verbuchen. Dank wolfie's Idee hab ich die Platte mal an einen anderen Rechner angeschlossen und, natürlich, die vollen 4GB zur Verfügung gehabt. Habe dann eine primäre Partition mit 1GB angelegt, mit FAT16 formatiert und eine erweiterte Partition mit drei logischen LW à 1GB angelegt (ebenfalls FAT16).

Zurück in DOS wird leider nur die 1GB Primäre Partition erkannt. Die erweiterte wird ignoriert. Interessant ist, dass fdisk die korrekte Partitionsgröße angibt aber immernoch behauptet die max. Größe der Platte wären diese 470 MB. Die logischen LW in der erweiterten Partition wurden als "non DOS partitions" angezeigt. Das Doofe ist jetzt, lösche ich diese Partitionen um in fdisk eine erweiterte Partition anzulegen weigert er sich natürlich da er glaubt die 1GB wären schon zuviel für die 470 MB Platte...

Habe dann noch ausprobiert 4 primäre Partitionen anzulegen was dazu führte das garkeine erkannt wurde, wie wolfie es vorher gesagt hatte.

Das Problem ist jetzt also, dass ich DOS dazu bewegen muss die erweiterte Partition mit logischen LW zu erkennen, nur leider fällt mir dazu gerade nix mehr ein.

Ich erinnere mich, dass ich damals eine Software installiert hatte die die Festplatte vor DOS angesprochen hat. Bin über google auf EZ Drive gestoßen, wäre das eine Lösung?
23.08.2006 10:25 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
ElchQ ElchQ ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.03.2006
Beiträge: 8
Herkunft: Höxter

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

wenn ich mich recht erinnere, war damals EZ Drive bei der 4GB Maxtor- Festplatte dabei, um sie unter WIN95 nutzen zu können. Die Diskette müßte ich sogar noch haben.
23.08.2006 12:15 ElchQ ist offline E-Mail an ElchQ senden Beiträge von ElchQ suchen Nehmen Sie ElchQ in Ihre Freundesliste auf
wolfie wolfie ist männlich
Stamm-Gast


Dabei seit: 27.02.2005
Beiträge: 104
Herkunft: Schweiz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was die falsche Festplattengrösse bei fdisk angeht, habe ich das hier gefunden.
Da kann man dann gleich einen Patch herunterladen, der das Problem beheben soll.


Dieses Dokument enthält ebenfalls Interessantes über fdisk (z.B. ab Seite 37)



gruss
wolfie
23.08.2006 12:50 wolfie ist offline Beiträge von wolfie suchen Nehmen Sie wolfie in Ihre Freundesliste auf
2312222
gebannt


Dabei seit: 29.09.2004
Beiträge: 38

Themenstarter Thema begonnen von 2312222
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fürchte ohne einen Diskmanager wie EZ Drive werde ich das LW nicht zum Laufen bekommen. Klar, dass ich im Internet sämtliche Hersteller gefunden habe (Quantum, Seagate, Samsung usw.) mit entsprechenden Downloads, nur von Fujitsu ist nichts zu finden...

Ich werde noch versuchen mit Prozentangaben zu arbeiten, aber ich glaube nicht, dass mir fdisk dann noch erlaubt, nachdem ich eine Partition > als 470 MB angelegt habe (über 50% für die max. 2 GB), eine erweiterte Partition anzulegen.

Edit:

Gute Nachrichten, nach ein paar weiteren Google Sessions habe ich einen Fujitsu Disk Manager von Ontrack gefunden und per Diskette auf den 486 übertragen. Einmal die exe ausgeführt und fertig sind drei Partitionen in FAT16 formatiert und von DOS akzeptiert. Klasse großes Grinsen

Bin schon ganz wehmütig, die alte Kiste, auf der hab ich computertechnisch laufen gelernt...

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von 2312222: 24.08.2006 15:24.

23.08.2006 16:36 2312222 ist offline Beiträge von 2312222 suchen Nehmen Sie 2312222 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Hardware Foren: » Festplatten, externe Datenträger und optische Laufwerke: » Falsche Festplattengröße unter MS-DOS

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de