PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Software Foren: » Linux und andere Betriebsysteme: » SUSE Linux auf zweite HDD nach 1024 Zylinder-Grenze » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen SUSE Linux auf zweite HDD nach 1024 Zylinder-Grenze
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
racer320kmh racer320kmh ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.02.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Ingolstadt, Donau

SUSE Linux auf zweite HDD nach 1024 Zylinder-Grenze Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich möchte gerne mit Linux anfangen, hab schon mal Knoppix 4.0 benutzt.
Ich habe einen PC mit zwei SATA-Festplatten mit je 160 GB:
Nummer 1: Windows XP NTFS-Partition
Nummer 2: Daten in NTFS- Partition (30GB belegt)

Ich möchte OpenSuse Linux 10.0 auf die 2. Festplatte installieren. Dazu müsste ich diese Partition verschieben, oder? Muss Linux vor der 1024-Zylinder Grenze installiert werden, oder geht es auch am Ende, damit ich mir das Verschieben der NTFS-Partition sparen kann?verwirrt

Weiterhin möchte ich den Bootmanager von Windows XP verwenden (auf keinen Fall LILO, lieber noch GRUB), da ich an der ersten Festplatte nichts, auch nicht den MBR ändern möchte.
Kann ich anhand der Anleitung von Suse vorgehen?

So möchte ich die Datei bootsek.lin in das Laufwerk C: (1. Platte) kopieren und die boot.ini anpassen.
Steht dann in der Datei bootsek.lin wo Suse installiert ist? (2. Festplatte, sdb1 oder sdb2)

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
PS: In der Suche hab ich nix gefunden, alle installieren Linux mit Windows auf einer Platte.

__________________
Gruß, racer320kmh
06.02.2006 13:10 racer320kmh ist offline E-Mail an racer320kmh senden Beiträge von racer320kmh suchen Nehmen Sie racer320kmh in Ihre Freundesliste auf
Sammy Sammy ist männlich
Technik-Freak


Dabei seit: 22.06.2003
Beiträge: 737

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

die Anleitung von Suse macht Sinn, an die solltest du dich halten
07.02.2006 01:37 Sammy ist offline Beiträge von Sammy suchen Nehmen Sie Sammy in Ihre Freundesliste auf
racer320kmh racer320kmh ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.02.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Ingolstadt, Donau

Themenstarter Thema begonnen von racer320kmh
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sammy,

das die Anleitung Sinn macht habe ich mir auch gedacht, nur leider beantwortet mir diese Anleitung keine meiner Fragen.

Trotzdem Danke.

__________________
Gruß, racer320kmh

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von racer320kmh: 07.02.2006 13:05.

07.02.2006 09:52 racer320kmh ist offline E-Mail an racer320kmh senden Beiträge von racer320kmh suchen Nehmen Sie racer320kmh in Ihre Freundesliste auf
ujb2000 ujb2000 ist männlich
Premium Member


Dabei seit: 22.10.2003
Beiträge: 436
Herkunft: Osnabrücker Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo racer320kmh,

bei mir läuft eine Mandriva-Distribution auf einer zweiten Platte
ohne Probleme, allerdings als erste Partition.
Die 1024er-Grenze dürfte für dich aber kein Problem sein.

Siehe -->HIER <--

Über den Bootmanager kann ich die nichts sagen, da ich einen anderen
verwende (Boot-US).

Den Linux-Bootmanager habe ich nur in die Linux-Partition schreiben lassen.

__________________
viele Grüsse

ujb2000


Stil ist nicht das obere Ende des Besens!
07.02.2006 11:16 ujb2000 ist offline E-Mail an ujb2000 senden Beiträge von ujb2000 suchen Nehmen Sie ujb2000 in Ihre Freundesliste auf
racer320kmh racer320kmh ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.02.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Ingolstadt, Donau

Themenstarter Thema begonnen von racer320kmh
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ujb2000,

danke für deine Anwort.
Welche Version von Boot-US benutzt du?
In der nicht-lizensierten Version von Boot-US 2.0 wird das booten von zweiter Festplatte nicht unterstützt. Siehe <=

__________________
Gruß, racer320kmh

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von racer320kmh: 07.02.2006 13:05.

07.02.2006 12:06 racer320kmh ist offline E-Mail an racer320kmh senden Beiträge von racer320kmh suchen Nehmen Sie racer320kmh in Ihre Freundesliste auf
ujb2000 ujb2000 ist männlich
Premium Member


Dabei seit: 22.10.2003
Beiträge: 436
Herkunft: Osnabrücker Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo racer320kmh,

bei mir läuft noch eine die ältere Version 2.1.4
in der für den Privatgebrauch freien, nicht-lizensierten Version.

Installiert ist das Programm auf der ersten Platte. (Auf der 2. von 3 Partitionen - 3x Windows)
Beim Einrichten konnte ich das Linux-Sytem auf der zweiten Platte
ganz normal einbinden.
Beim Starten zeigt er mir nun meine 3 Windows-Installationen,
das Linux-System und Booten von Diskette an.

Das funtioniert bei mir inzwischen seit 2 Jahren tadellos.

__________________
viele Grüsse

ujb2000


Stil ist nicht das obere Ende des Besens!
07.02.2006 12:30 ujb2000 ist offline E-Mail an ujb2000 senden Beiträge von ujb2000 suchen Nehmen Sie ujb2000 in Ihre Freundesliste auf
racer320kmh racer320kmh ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.02.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Ingolstadt, Donau

Themenstarter Thema begonnen von racer320kmh
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ujb2000,

nochmals danke. Ich habe schon auf vielen Internetseiten etwas über die Linux-Dateisysteme (ext2, ext3, reiserFS, reiser4) gelesen, welches sollte ich nehmen?
Das mit dem Swap-Dateisystem habe ich verstanden, es ist sozusagen die "Auslagerungsdatei" von Linux oder? Größe ca. 1 - 2 GB bei 1 GB RAM?

__________________
Gruß, racer320kmh
07.02.2006 12:51 racer320kmh ist offline E-Mail an racer320kmh senden Beiträge von racer320kmh suchen Nehmen Sie racer320kmh in Ihre Freundesliste auf
ujb2000 ujb2000 ist männlich
Premium Member


Dabei seit: 22.10.2003
Beiträge: 436
Herkunft: Osnabrücker Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo racer320kmh,

ich habe die Standard-Vorgaben bei der Installation gelassen:

Systempartition ext3
Swap-Partition ( Grösse 2 GB Vorgabewert)
Datenpartition ext 3.

__________________
viele Grüsse

ujb2000


Stil ist nicht das obere Ende des Besens!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von ujb2000: 07.02.2006 13:16.

07.02.2006 13:08 ujb2000 ist offline E-Mail an ujb2000 senden Beiträge von ujb2000 suchen Nehmen Sie ujb2000 in Ihre Freundesliste auf
racer320kmh racer320kmh ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 06.02.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Ingolstadt, Donau

Themenstarter Thema begonnen von racer320kmh
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo ujb2000,

Noch eine kleine Frage:
Zitat:
Original von ujb2000
Den Linux-Bootmanager habe ich nur in die Linux-Partition schreiben lassen.

In die root-Partition?

Systempartition = boot ?
Datenpartition = root ?

Sag' mir doch auch noch bitte die ungefähre Größe der boot-Partition als Richtwert für mich.

Vielen Dank.

__________________
Gruß, racer320kmh
07.02.2006 13:20 racer320kmh ist offline E-Mail an racer320kmh senden Beiträge von racer320kmh suchen Nehmen Sie racer320kmh in Ihre Freundesliste auf
ujb2000 ujb2000 ist männlich
Premium Member


Dabei seit: 22.10.2003
Beiträge: 436
Herkunft: Osnabrücker Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo racer320kmh,

vor der Linux-Installation habe ich mit Partition-Magic von meiner 80 GB NTFS-Platte
ca. 10 GB freien, unpartitionierten Speicher "freigeräumt".

den hat der Installer dann so verteilt:

Systempartition ext3 ( 4 GB )
Swap-Partition ( 2 GB )
Datenpartition ext 3. ( 2 GB )

Der Bootmanager von Linux steht in der Linux-Systempartition.

__________________
viele Grüsse

ujb2000


Stil ist nicht das obere Ende des Besens!
07.02.2006 13:38 ujb2000 ist offline E-Mail an ujb2000 senden Beiträge von ujb2000 suchen Nehmen Sie ujb2000 in Ihre Freundesliste auf
B0SSA B0SSA ist männlich
neu im Forum


Dabei seit: 05.01.2006
Beiträge: 16

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier kannst du sehr viel über Linux lesen. Auch wie man Bootloader und alles andere Konfiguriert. Das sind Dokumentationen der Linuxdistribution Gentoo.
Sind so die besten die es im Netz so gibt für Linux. Bessonderst das Wiki ist zu Empfehlen.

Link
Link

Ich würde dir aber nicht Empfehlen mit Gentoo anzufangen und auch nicht mit SuSE. Ich würde dir zur Mandrake Linux raten. Ist einfach zu Konfigurieren und du bist auch mal gezungen was selbst zu machen. So lernt man auch mit Linux umzugehen. Bei Suse ist alles grafisch und da lernst du nicht mit Linux umzugehen.

Gentoo ist da die Ferrari Linux Distribution da baut man sein Linuxsystem von Grund auf selbst ohne Installer nur aus der Konsole herraus.

Empfehlung: mandriva ( früher Mandarke)
Um Mandrake zu Installieren musst du einfach mit Partition Magic unter Windows irgendwie 10-15 Gb Freiräumen und den Rest macht dann der Mandrake Installer. Ich hab gerade herrausgefunden das Mandrake jetzt mandriva heißst.

Link
Link

Download
Link

Gruß
B0SSA

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von B0SSA: 08.02.2006 23:30.

08.02.2006 23:28 B0SSA ist offline E-Mail an B0SSA senden Beiträge von B0SSA suchen Nehmen Sie B0SSA in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Software Foren: » Linux und andere Betriebsysteme: » SUSE Linux auf zweite HDD nach 1024 Zylinder-Grenze

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de