PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows NT, 2000, XP, Tipps und Tricks: » Windows 2000/XP: Speicherverwaltung "optimieren" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Windows 2000/XP: Speicherverwaltung "optimieren"
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

Achtung Windows 2000/XP: Speicherverwaltung "optimieren" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In dieser Rubrik stellen wir in einer Übersicht dar, welche Registry Manipulation für die Speicherverwaltung etwas bewirken und welche nicht.
Dazu haben wir mit Hilfe von aktuellen Benchmarkprogrammen die jeweiligen Tweaks ob ihres Performance-Gewinns getestet.


1. Paging-Funktion zu deaktivieren greift nicht:


Hkey_Local_Machine\System\CurrentControlSet\Control\SessionManager\MemoryManagement ->DisablePagingExecutive

An dieser Schraube zu drehen bringt überhaupt nichts, denn dieser Eintrag ist ein Relikt aus NT 4.0 Tagen und bewirkt null, da der Eintrag nur noch aus Kompatiblitätsgründen vorhanden ist.



2. Large System Cache verändern ist für den Desktopbereich unsinnig:


Hkey_Local_Machine\System\CurrentControlSet\Control\SessionManager\MemoryManagement ->LargeSystemCache

Auch hier sollte man Vorsicht walten lassen, denn eine Änderung bewirkt eine Erhöhung des Speichers für Dateioperationen, der dann widerum den Anwendungen fehlt, also klare Empfehlung für den Desktopbereich: Finger weg!

Das gilt in gleichem Maße für die Optionen IOPageLockLimit und System Page Table Entries .

Zitat dazu aus der MS Knowledgebase:

"Caution. Do not change the value of this entry. Changing it prevents the system from calculating an optimal value for your system and adjusting the value when your system changes".

Dasselbe gilt auch für weit verbreitete "Optimierung" des SecondLevelDataCache, die ebenfalls verpufft, da diese Option seit der Pentium 3 CPU-Generation von Windows ignoriert wird. Bei älteren CPU's kann es eine minimale Leistungssteigerung bewirken.



Wer sein System in diesem Bereich tunen möchte, dem seien die Defaulteinstellungen von Windows XP empfohlen, denn wir konnten in unseren Tests nicht mal einen Hauch von gesteigerter Performance verbuchen, geschweige denn irgendwelche Quantensprünge...


Cerberus
18.12.2002 13:26 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows NT, 2000, XP, Tipps und Tricks: » Windows 2000/XP: Speicherverwaltung "optimieren"

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de