PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Foren: » Prozessoren: » Der Pentium4 für besondere Kunden » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Der Pentium4 für besondere Kunden
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

Lampe Der Pentium4 für besondere Kunden Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Als Anwender wird man von den Herstellern immer mehr enttäuscht. Beispielsweise die Ankündigung eines Produktes, lange bevor es tatsächlich lieferbar wird. Dies ist zwar auch schon in der Vergangenheit nichts ungewöhnliches gewesen, aber der zeitliche Abstand zwischen Ankündigung und tatsächlicher Lieferbarkeit scheint vor allem in den letzten zwölf Monaten drastisch zugelegt zu haben. Betroffen sind vor allem Grafikchip und Prozessorhersteller, kaum jedoch Hersteller aus anderen Bereichen.

Wie kommt das?

Bei nVidia ist es so üblich, bei ATI hat es sich erst so entwickelt, doch warum? Der Grund, beide Hersteller müssen größere Stückzahlen möglichst zeitgleich an mehrere Grafikkartenhersteller liefern. Das bedeutet, dass im Grunde die Produkte und deren Eigenschaften auch lange Zeit bei den Grafikkartenhersteller offen liegen. Entsprechend auch die Gefahr aufkommt, dass Informationen und damit Falschmeldungen nach außen dringen und ein Produkt deformieren können. Um somit die Chance zu erhalten, ein Produkt in dem dafür vorgesehenen Licht zu präsentieren, müssen Produkte eben auch weit aus früher der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Nicht zuletzt geschieht dies auch aus Gründen des Wettbewerbs.

Und bei Prozessoren?

Bei Prozessoren ist dies ähnlich, wenn auch etwas anders. Bei neu erscheinenden Produkten, bzw. vorgestellten Produkten, kann man in der Regel auch schon von einer Verfügbarkeit sprechen. Diese wird jedoch durch die Tatsache verschleiert, dass hier die meisten Produkte erst einmal in den OEM-Markt überführt werden, welcher auch ein größere Bedeutung besitzt, da er wohl zu den besten und Imageträchtigsten Abnehmern gehört.

Aktuelles Beispiel wäre der Komplettrechner P4 3000 von Video7, welcher Anfang Dezember in großen Stückzahlen lieferbar ist. In diesem Komplettrechnerangebot befindet sich ein Pentium4 3,06GHz, dessen Verfügbarkeit (zurecht) angezweifelt wird. Im OEM-Markt gelten jedoch andere Gesetze und höhere Prioritäten.
Im Prozessormarkt gilt also die Verfügbarkeit nicht für alle zu bedienenden Märkte.
Es finden sich hier auch sehr extreme Beispiele, die diese Gegebenheit untermauern. Beispielsweise beim 2GHz Celeron, welcher sich schon Wochen vor seinem offiziellen Release im OEM-Markt tummelte und in vielen Rechner verbaut wurde. So waren entsprechende Geräte auch sofort - gleich nach seiner Ankündigung - lieferbar bzw. fanden sich in den Regalen der Anbieter.

(K-Hardware)

Cerberus
30.11.2002 13:07 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Hardware Foren: » Prozessoren: » Der Pentium4 für besondere Kunden

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de