PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Foren: » Sonstige Hardware: » Nach Einbau v.USB-Controller lässt sich XP nicht runterfahren » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Nach Einbau v.USB-Controller lässt sich XP nicht runterfahren
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Nach Einbau v.USB-Controller lässt sich XP nicht runterfahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe mir den PCI USB 2.0 - Controller (Ali M5273) eingebaut, Treiber installiert - USB-Geräte angeschlossen, läuft einwandfrei. Unter Gerätemanager auch kein "?" zu sehen.

Wenn ich jetzt Windows "herunterfahre" macht der Rechner wie gewöhnlich "ein leises klick" schaltet sich aber nicht aus - das Netzteil und der Lüfter laufen weiter und der Bildschirm bleibt blau (ohne Fehlermeldung). Ich kann den Rechner nur noch durch langes drücken am Hauptschalter ausschalten.

Nehme ich jetzt den USB-Controller wieder raus, gibts keine Probleme beim runterfahren - USB-Controller wieder rein, fährt WinXP Prof. SP2 wieder nicht einwandfrei runter.

Durch einzelne Veränderung der Bios-Werte konnte ich leider das Problem auch nicht lösen.

Bin für jede Hilfe Dankbar

Gruss -[one-bit]-




___________________________
ASUS MED 2001 - PIII 1GHZ
AwardBIOS
ATI RADEON 9250
512MB Kingston SD-RAM
128MB SpecTek SD-RAM
Netzteil Power Super-Silent LC6420 (420 Watt)
Maxtor 6Y080L0 80GB
Seagate ST340823A
Sony CD-RW
Liteon DVD-ROM
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
26.05.2005 02:39 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
Steini Steini ist männlich
kommt gerne wieder


Dabei seit: 04.12.2002
Beiträge: 71
Herkunft: Mannheim

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Benutzt Du zufällig XP-Antispy und hast dort die Option "Schnelles Herunterfahren" aktiviert?

Gruß,

Steini
26.05.2005 04:06 Steini ist offline Beiträge von Steini suchen Nehmen Sie Steini in Ihre Freundesliste auf
bobicar bobicar ist männlich
Stamm-Gast


Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 115
Herkunft: Wuppertal, NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
Welche USB-Geräte haste denn angeschlossen?
Schon probiert den Rechner Herunterzufahren ohne das USB-Geräte angeschlossen waren?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von bobicar: 26.05.2005 05:24.

26.05.2005 05:22 bobicar ist offline E-Mail an bobicar senden Beiträge von bobicar suchen Nehmen Sie bobicar in Ihre Freundesliste auf
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Themenstarter Thema begonnen von -[one-bit]-
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

danke erstmal für die schnellen Antworten, seit meiner neuinstallation benutze ich kein XP-Antispy mehr.

Als USB-Geräte habe ich Drucker und Lautsprecher ausprobiert, beide Geräte funktioneren einwandfrei.

Auch ohne angeschlossene USB-Geräte fährt der Rechner nicht richtig runter.

Mit welchen Bios Einstellungen könnte dieses Problem noch zusammen hängen...?

Gruß -[one-bit]-
26.05.2005 12:02 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
Worf Worf ist männlich
Mr. One Thousand


Dabei seit: 24.10.2003
Beiträge: 2.280
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo

im Eingangsthread steht:

Nach Einbau v.USB-Controller lässt sich XP nicht runterfahren


jetzt schreibst du:


Auch ohne angeschlossene USB-Geräte fährt der Rechner nicht richtig runter


ja was denn nun?


wenn ich mir deine älteren Threads durchlesen, dann schleppst du das ACPI Problem mit dir seit deinem ersten Post hier rum.

Hast du denn nun ein Bios Update gemacht?

Unterstützt das Mainboard jetzt ACPI?

wenn nicht, wird sich am Herunterfahren nichts ändern, denn ohne ACPI kein automatisches Ausschalten

__________________
Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
dann weene keene Träne.
Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
und baum'le mit die Beene.



Worf
26.05.2005 13:48 Worf ist offline Beiträge von Worf suchen Nehmen Sie Worf in Ihre Freundesliste auf
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Themenstarter Thema begonnen von -[one-bit]-
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Worf,

mit "angeschlossene USB-Geräte" waren Drucker u. Lautsprecher gemeint - also der PCI USB 2.0 Controller befindet sich im Rechner eingebaut aber USB-Stecker von Drucker u. Lautsprecher werden entfernt. In diesem Zustand besteht das Problem weiterhin.

Zum Thema "ACPI Problem" möchte ich dir (auch als Hauptstädt'ler) erstmal danken, daß du dir die Zeit nimmst und ein Blick in meine älteren Threads wirfst.
[ALLE ACHTUNG]


Das ACPI-Problem besteht immernoch. Ein Bios-Update habe ich leider noch nicht gemacht, weil ich mit dem Thema CMOS-Clear bzw. Load Setup Default noch unsicher bin.

Zur ACPI-Problematik äußert sich der Medion Support folgendermaßen:

Zitat:
Der ACPI-Fehler könnte, wenn er noch unter DOS auftritt, entweder mit einer beschädigten Bios-Programmierung, oder mit einem defekten Arbeitsspeichermodul zusammenhängen.
Sollte sich der Fehler jedoch unter Windows zeigen, sind in 80% der Fälle nicht ACPI-fähige Treiber die Ursache.
In den meisten Fällen tritt dies auf, nach der Installation von fehlerhaften Maus- oder Tastaturtreibern.


Arbeitsspeichermodule habe ich einzeln geprüft--> Keine Fehler
Maustreiber habe ich erneuert - aktuelle Tastaturtreiber konnte ich leider nicht finden.

Es wäre natürlich hervorragend, wenn ich durch ein Bios-Update, das ACPI u. USB-Controller Problem mit einem Schlag beseitigen könnte. Wie schon oben erwähnt, bin ich mir wirklich sehr unsicher was das Bios-Update angeht.

Vielleicht kann der eine oder andere mich dabei unterstützen, die Sache einwandfrei über die Bühne zu bringen.

Gruß -[one-bit]-

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von -[one-bit]-: 27.05.2005 00:04.

26.05.2005 19:10 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
Worf Worf ist männlich
Mr. One Thousand


Dabei seit: 24.10.2003
Beiträge: 2.280
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wenn du unsicher bist, lass es von jemandem machen der geübt ist, da werden wir dir online wenig helfen können, denn die Artikel von PC-E haben wir dir ja schon in den alten Threads empfohlen

__________________
Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
dann weene keene Träne.
Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
und baum'le mit die Beene.



Worf
27.05.2005 00:10 Worf ist offline Beiträge von Worf suchen Nehmen Sie Worf in Ihre Freundesliste auf
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Themenstarter Thema begonnen von -[one-bit]-
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich würde es gerne selber machen (Irgend wann ist immer das erste Mal) - im Workshop: BIOS Update ist ja alles ausführlich beschrieben, trotzdem verstehe ich z.B. nicht warum man vor dem Bios-Update "Setup Defaults" laden sollte.

Zum Thema CMOS-Clear ist in meinem Mainboardhandbuch ganz grob zwei Lötpunkten abgebildet: : CLRTC Short solder points to Clear CMOS

Nun habe ich auf dem Mainboard einige Lötpunkte gefunden, bin mir aber nicht 100% sicher ob es die richtigen sind - leider ist auch an den Lötpunkten kein Hinweis auf CMOS Claer oder ähnliches. Aus diesem Grund bin ich noch sehr zurückhaltend und vorsichtig was das Bios flashen angeht.

Gruß -[one-bit]-
28.05.2005 03:30 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
didi didi ist männlich
Junior-Mitglied


Dabei seit: 05.12.2003
Beiträge: 181
Herkunft: Düsseldorf

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo one-bit,
wenn du dir mit den Lötpunkten nicht sicher bist, Batterie raus, 10 Cent
Münze rein, 10 Minuten warten und dein CMOS-Clear ist erledigt. Alle
Bioswerte sind auf Werkseinstellung zurückgesetzt.

Gruß, didi
28.05.2005 04:15 didi ist offline E-Mail an didi senden Beiträge von didi suchen Nehmen Sie didi in Ihre Freundesliste auf
Katsche Katsche ist männlich
Legenden-Anwärter


Dabei seit: 17.06.2003
Beiträge: 1.761
Herkunft: Bergisch-Gladbach

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
trotzdem verstehe ich z.B. nicht warum man vor dem Bios-Update "Setup Defaults" laden sollte


die Begründung steht in den Artikeln

__________________
mfg

Katsche
28.05.2005 14:10 Katsche ist offline Beiträge von Katsche suchen Nehmen Sie Katsche in Ihre Freundesliste auf
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Themenstarter Thema begonnen von -[one-bit]-
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wegen CMOS-Clear habe ich mich nochmal bei der Medion-Hotline informiert. telefon

Also, der Techniker war der Meinung, ich bräuchte das
CMOS nicht löschen. verwirrt

Die Bios-Dateien auf eine bootfähige Diskette kopieren, Rechner neustarten und der Rest läuft von alleine.............. oki

Techniker: Und wenn überhaupt CMOS-Clear, dann aber bitte nicht nach dem flashen, sondern schon vorher - weil, wenn man CMOS-Clear nach dem flashen durchführt, würde man somit das Bios löschen. :(

In Workshop: BIOS Update steht aber:

Zitat:
5. Nachdem das Programm fertig ist, müssen wir den Rechner herunterfahren und einen CMOS-Clear durchführen, damit das BIOS auf die Grundeinstellungen zurück gesetzt wird. Danach muß das BIOS neu eingestellt werden.


sorry aber irgendwie widerspricht sich das alles......!
02.06.2005 02:30 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

das Einzige, was sich widerspricht, ist dein Medion Berater...

aber vielleicht gibts ja in der Kantine noch ein Plätzchen für ihn, denn an die Technik sollte man ihn nicht mehr lassen... großes Grinsen

Wir empfehlen exakt das, was auch alle Hersteller von Mainboards empfehlen wie z.B. MSI: klick

man achte auf die Zeile:

"6. PC ausschalten, PC öffnen, CMOS löschen (siehe Handbuch JBAT1)."


mehr kann ich dazu nicht schreiben

Cerberus
02.06.2005 08:38 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
-[one-bit]-
neu im Forum


Dabei seit: 15.01.2005
Beiträge: 24
Herkunft: IP-LAND

Themenstarter Thema begonnen von -[one-bit]-
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Schritt gewagt und endlich das Bios-update durchgeführt.
Unter XP Bootfähige Diskette erstellt und folgende Dateien hinein kopiert:

1009med.001
1009MED.MED
Aflash.exe
autoexec.bat

Vorher die "Setup Defaults" geladen u. den Rechner mit der erstellten Diskette gebootet. Nach ca. 25 sek. erschien auf dem Bildschirm:
  • Chip Erasing - Done
  • Programming - 3FFFF
  • A:\> hed Successfully
PC ausgeschaltet - gebootet_ins_Bios_rein u. nochmal die "Setup Defaults" geladen und den Rechner neu gestartet - keine Fehlermeldung oki

Durch das Bios-Update kann ich jetzt den Rechner wieder mit der eingebauten USB-Karte einwandfrei herunterfahren. großes Grinsen

Leider ist das oben genannte ACPI-Problem immernoch in Ereigniseinzeige zu sehen. Könnte es durchaus möglich sein, daß wirklich Maus- oder Tastaturtreiber damit zusammenhängen? Obwohl Maustreiber habe ich aktuallisiert - Tastaturtreiber waren dagegen nicht zu finden.

Wenn ich den PC in den Standbymodus versetze leuchtet die NumLock-LED immernoch - ist das bei euch auch so...?

Ich möchte mich bei allen beteiligten nochmals für Ihre Unterstützung bedanken.

Gruß -[one-bit]-
04.06.2005 02:15 -[one-bit]- ist offline Beiträge von -[one-bit]- suchen Nehmen Sie -[one-bit]- in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Hardware Foren: » Sonstige Hardware: » Nach Einbau v.USB-Controller lässt sich XP nicht runterfahren

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de