PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-RegelnForen-FAQsImpressum und Datenschutzunser Partner-BlogSearchKalenderMitgliederlisteunsere Downloadübersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Hardware Reviews : » Reviews : » Revoltec External Case Alu Book Edition 2 » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page Revoltec External Case Alu Book Edition 2
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Cerberus $posts[username] is a male
Chefredakteur


Registration Date: 23.07.2002
Posts: 11,610
Herkunft: Lübeck

Achtung Revoltec External Case Alu Book Edition 2 Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Revoltec External Case Alu Book Edition 2







Einleitung:

Externe Laufwerke gehören längst zum standardisierten Inventar des ambitionierten Homeusers. Sei es nun ein mittlerweile auch gut funktionierender externer Brenner oder einfach die externe Festplatte, auf der man sinnvollerweise das Image seiner Systempartition ablegt, um nur ein Beispiel zu nennen.
Nun existieren bereits fertige Komplettpakete mit integrierten Laufwerke, aber auch Laufwerksgehäuse wie das neue Revoltec External Case Alu Book Edition 2, in das man eine entsprechende P-ATA-Festplatte einbauen kann.
So ein Gehäuse sollte leicht zu öffnen sein, nach Möglichkeit über eine interne Kühlung und auch über ein gut funktionierendes USB 2.0 Interface verfügen, damit wir unsere Dateien in halbwegs überschaubarer Zeit tranferieren können. Wenn es dann noch schick aussieht und sich der Preis in bezahlbaren Regionen bewegt, um so besser.
Kurzum, das Konzept muß stimmen und ob dies beim Revoltec Alu Book Edition 2 der Fall ist, klärt wie immer unser Test, viel Vergnügen beim Lesen.




Lieferumfang und technische Daten:

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken

- Revoltec Alu Book Edition 2 in Retailverpackung.
- Material: Aluminium.
- Maße: 198 x 125 x 33 mm.
- Gewicht: ca. 400g.
- Schnittstelle: IDE/ATAPI.
- Transferschnittstelle: USB 2.0.
- Laufwerke: 3,5 Zoll.
- Externes Netzteil (30W, UL/CUL/TÜV).
- 220 Volt Stromkabel (ca. 1,20m).
- USB Kabel (ca. 1,20m).
- Tischstandfuß.
- Bedienungsanleitung (mehrsprachig).
- Installations-CD.
- Reinigungstuch.





Der Testrechner:

CPU
Intel Northwood P4 3.4 GHZ
Mainboard
Asus P4C 800-E Deluxe Rev. 2.0
Grafikkarte
Sapphire X800 XT PE@ATI Silencer4 Rev.2
Soundkarte
Soundblaster Audigy 2 ZS Platinum
TV-Karte
Pinnacle 300i Mediacenter
CPU-Kühler
Thermalright XP-90
Arbeitsspeicher
4x 512 MB A-DATA PC4000 DDR500
Festplatten System 1
2x Samsung 1614C (7200 U/min, S-ATA) RAID-0
Festplatten System 2
2x Western Digital WD740 (10000 U/min, S-ATA) RAID-0
DVD-Brenner
Plextor PX-712A
CDRW-Brenner
LG 8526B
DVD-ROM
Plextor PX-130A
Gehäuse
Lian-Li PC 73-SL
Netzteil
Enermax Coolergiant EG 701AX-VH 600-Watt
Betriebssystem
Windows XP Prof. SP 2
Zubehör
6x Papst 8412 N/2GMLE mit Noisemagic Lüftersteuerung




Verarbeitung und erster Eindruck:

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Rein optisch macht das Alu Book 2 von Revoltec richtig was her, das Blau unterstreicht die elegante Optik des Gehäuses ungemein, wenn darauf allerdings auch wirklich jeder Fingerabdruck zu sehen ist, nicht umsonst hat Revoltec ein Putztuch beigelegt.
Die Anschlüsse sind gut zugänglich und bei abgedunkelter Zimmerbeleuchtung erzeugt die blaue Betriebs-LED zusätzliche Atmosphäre.
Aber darauf kommt es nicht wirklich an, das Gehäuse soll in erster Linie funktionell sein und schon sind wir beim ersten Krititkpunkt.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken

Kaum hat man den Gehäusedeckel abmontiert, schon sitzt das Kabel für die Betriebs-LED nicht mehr auf seinem vorgesehenem Steckplatz, denn das Kabel ist nicht nur viel zu kurz bemessen, es befindet sich auch in der "Einflugschneise" für die Festplatte. Bei zu schnellem und zu weitem Öffnen wird es von seinem Stecksockel gerissen und kann im ungünstigsten Fall den Sockel gleich mit entfernen oder verbiegen...
Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch überflüssig, kann man dies doch wesentlich praktikabler lösen.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken

Ein weiterer Kritikpunkt ist die schlechte Passgenauigkeit des Verschlußdeckels, der kaum wieder in die ursprüngliche Lage zurückzuversetzen ist.




Einbau und Test:

Für den Praxistest haben wir eine 250 GB Festplatte von IBM (7200U/min) in das Gehäuse gesetzt und mit den mitgelieferten Schrauben intern fixiert.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Stromanschluß und IDE-Kabel sind schnell an der Festplatte angeschlossen, so daß wir anschließend sofort das Ganze an unseren Rechner angeschlossen haben, was das System mit sofortiger korrekter Erkennung honorierte:



Die Festplatte wurde mit einigen Gigabyte an Daten gefüttert, anschließend mit O&O Defrag V8.0 defragmentiert und mit HD Tune 2.10 getestet:



Die Resultate spiegeln einen guten Wert für die vorhandene USB 2.0 Schnittstelle wieder, daran gab es nichts auszusetzen.
Allerdings wurde die Festplatte im unserem Test auch sehr warm und da keine interne Kühlung vorhanden ist, sollte man sicherheitshalber auf schnell drehende Festplatten in diesem Zusammenhang verzichten.



FAQ's zum Thema externe USB-Festplatte:

Da wir im Zusammenhang mit dieser Thematik immer wieder einiges Fragen zu Umgang mit externen Festplatten erhalten, haben wir die wichtigsten Fragen ->Antworten einmal kurz gelistet:

1. Wie kann ich von der USB-Festplatte booten?
Sofern euer Mainboard-Bios dieses Feature unterstützt, ist dies kein Problem, Wenn dem nicht so ist, kann eventuell ein Bios Update hilfreich sein.


2. Kann ich auf der externen Festplatte Windows XP installieren?
Leider nicht, da während der Installationsroutine noch gar keine USB-Treiber geladen sind. Wenn man nun die Platte zunächst lokal installiert und dann erst ins USB-Gehäuse umbaut, funktioniert dies auch nicht, da der NT-Loader (ntldr) auf ein ganz anderes Device verweist. Und das ist nicht ohne entsprechenden Aufwand und Kenntnisse editierbar...


3. Brauche ich spezielle Treiber für die USB-Festplatte?
Unter Windows 2000 oder XP jedenfalls nicht, hier werden die Datenträger per Plug&Play als Wechselmedien erkannt. Um Problemen aus dem Weg zu gehen sollten aber aktuelle Servicepacks und Updates installiert sein! Für Windows 9x liefern die Hersteller wie auch im Falle von Revoltec entsprechende Treiber in der Regel gleich mit.


4. Kann ich die Daten auf der Festplatte verschlüsseln?
Unter Windows XP ist dies über die EFS Verschlüsselung mit Bordmitteln problemlos möglich: Link zum Microsoft-Artikel.
Da EFS unter Windows 2000 einige Schwachstellen aufweist, ist diese Methode dort nicht zu empfehlen, hier empfehlen wir wie für alle anderen Systeme z.B .EasyCrypto Deluxe .


5. Kann ich die Daten auf der Festplatte auch sicher löschen?
Auch dieser sehr wichtige Sicherheitsaspekt läßt sich mit dem hervorragenden Tool von O&O Software realisieren: O&O SafeErase V2.0 - Daten professionell löschen Teil II - , das selbstverständlich auch eure sensiblen Dateien auf der USB-Festplatte sicher löscht.


6. Kann ich die Daten auf der Festplatte bei Problemen noch retten?
Sofern ihr sie nicht mit Safeerase gelöscht habt auf jeden Fall, dafür kommen die Programme aus unserem entsprechenden Artikel in Betracht: Diagnosetools, Freischaltung der Transfermodi und Datenrettung




Fazit:

Das Revoltec External Case Alu Book Edition 2 gefällt rein optisch, der Preis von ca. 40 € stimmt und grundsätzlich ist es sicherlich kein schlechtes Gehäuse, um eine externe Festplatte zu beheimaten, eine Empfehlung in Form eines Awards können wir aber nicht aussprechen.
Dafür gibt es mehrere Gründe:

1. die völlig verkorkste LED-Verkabelung.
2. Verarbeitungsmängel im Gehäuseverschluß
3. keinen internen Lüfter zur Kühlung der Festplatte.

Ob wir ein Gehäuse aus einer Vorserie bezogen haben, ob diese Charge einfach nicht intensiv genug von der Qualitätskontrolle begutachtet wurde, oder ob das grundsätzliche Konzept nicht stimmt spielt eigentlich keine Rolle. Wenn entsprechende Stückzahlen verkauft werden sollen, muß Revoltec schnellstens Verbesserungen einfließen lassen.




Weiterführende Links:

Revoltec

Wir bedanken uns bei Listan sehr herzlich für die Bereitstellung des Testexemplars und für den freundlichen Support.


euer PC-Experience.de Team


__________________
Unsere Suchfunktion , unsere Artikel und Workshops , unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .
18.04.2005 12:03 Cerberus is offline Homepage of Cerberus Search for Posts by Cerberus Add Cerberus to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Thread is closed
PC-Experience » Hardware Reviews : » Reviews : » Revoltec External Case Alu Book Edition 2


Powered by Burning Board © 2001-2015 WoltLab GbR
Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2016 PC-Experience.de