PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und Datenschutzunser Partner-BlogSucheKalenderMitgliederlisteunsere Download-Übersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Artikel und Workshops : » Software, Tipps und Tricks : » ASPI-Treiber-Workshop » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen ASPI-Treiber-Workshop
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wallace Wallace ist männlich
Redakteur/Co-Administrator


Dabei seit: 21.08.2002
Beiträge: 5.089
Herkunft: Montreal

Achtung ASPI-Treiber-Workshop Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da es immer wieder mal Probleme mit IDE-Laufwerken, speziell den CDRW-Brennern, und dieser Treiberschnittstelle gibt, haben wir die Fakten und einige Tipps für euch zusammengetragen.




1. Was sind ASPI-Treiber ?


ASPi ist die engl. Abkürzung für erweiterte SCSI-Programmierschnittstelle. Es handelt sich also um eine erweiterte Softwareschnittstelle, um SCSI-Geräte zu verwalten bzw. anzusprechen.
Der ASPI-Treiber dient aber auch zur Hardware-unabhängigen Ansteuerung von Geräten am SCSI und IDE-BUS, er ist also nicht z.B. von einer bestimmten SCSI-Karte abhängig.
Der ASPI-Treiber spielt nur eine Art "Vermittler" zwischen Anwendungsprogrammen (z.B. Nero oder Feurio usw.) und den Kartentreibern.
Ein ADAPTEC-ASPI-Treiber kann z.B. problemlos auf eine NCR SCSI-Karte zugreifen, wenn ein NCR-Treiber installiert ist.
Genauso kann über den ASPI-Treiber auch auf Geräte am IDE-BUS zugegriffen werden.
Der ASPI-Treiber reicht die Kommandos "nur" an den richtigen Hardwaretreiber weiter; er interpretiert oder verändert keine Kommandos.
Die ASPI-Treiber wurden von Adaptec entwickelt und scheinbar hat Adaptec auch den Daumen auf den Lizenzen, denn warum sonst sind diese Treiber zwar als "Windows-Standard" deklariert, aber nur unter Windows 98 vorhanden und nicht unter Windows NT/2000/XP ?!
Die Hersteller der Brennprogramme erhalten übrigens auch keine Lizenz von Adaptec, um sie in ihre Software zu integrieren.




Warum braucht man ASPI-Treiber ?


Der ASPI-Treiber stellt die Schnittstelle zwischen installierter Software und CDROM/DVD/CDRW-Laufwerken dar. Die meisten Programme, die direkt auf eines der angesprochenen Laufwerke zugreifen wollen, benötigen dafür einen installierten, funktionsfähigen Aspi-Treiber (auch ASPI-Layer genannt). Das ist insbesondere bei Brennprogrammen der Fall.




Wo bekomme ich die ASPI-Treiber und welche installiere ich ?


Alle aktuellen ASPI-Treiber bekommen wir direkt bei Adaptec

Die Basis für alle Installationen stellt aber der hervorragende 4.60 built 1019 ASPI-Treiber von Adaptec dar, den wir bei Brennmeister.com bekommen.
Diese Treibervariante läßt sich auf allen MS-Betriebssystemen installieren und läßt sich wunderbar auf eine neuere Version updaten.
Neuere 4.60er lassen dies nicht mehr zu, da ist es dann nur mit Tricks möglich.
Nach der Installation und einem Neustart können wir mit aspichk.exe prüfen, ob unsere ASPI-Installation erfolgreich war und welche Version eingebunden ist.

Das sollte dann so aussehen:







Probleme mit NERO beseitigen:


Gelegentlich kommt es unter Windows XP in Verbindung mit dem Brennprogramm Nero und installierten ASPI-Treibern zu Konflikten.
Diese sind aber relativ leicht zu lösen:

1. Den Nero-ASPI-Treiber bei Nero herunterladen und entpacken.

2. Die Datei "wnaspi32.dll Version: 2.0.1.50 " in unser Nero-Installationsverzeichnis kopieren. Der Pfad hängt natürlich von unseren Einstellungen während der Nero-Installation ab. Der Standardpfad ist in der Regel:

C:\Programme\ahead\Nero.

3. Rechner neu starten.

Fertig.





ASPI-Treiber entfernen:


Sollten wider Erwarten doch einmal Probleme auftauchen, so kann man den ASPI-Treiber auch wieder komplett vom System entfernen.
Dazu benötigen wir das Tool "Kill-Aspi", das wir im Netz herunterladen können. Kill-Aspi ist in dem Tool "Force-Aspi" enthalten, daß man als Alternativ-Aspi-Treiber bezeichnen kann. Denn wenn die ASPI-Treiber von Adaptec nicht laufen, stellt dieser Treiber durchaus einen Ausweg dar.
Zum Entfernen der ASPI-Treiber ruft ihr dann bitte die Kill-Aspi.bat auf und deinstalliert mit diesem Tool die vorhandenen ASPI-Treiber restlos vom System.





Unsere Empfehlungen:

Wie ihr seht, ist dieses Thema nicht in 2 Sätzen abgehandelt, aber so komplex ist es auch nicht. Man muß sich nur einmal intensiv damit befassen und verstehen, wo die Fallstricke bereit liegen.
Es geistern zwar mittlerweile einige Alternativen zu den ASPI-Treibern von Adaptec durchs Netz, aber die besten Erfahrungen haben wir nach wie vor mit dem oben erwähnten 4.60 built 1019 gemacht, der an Stabilität kaum zu übertreffen ist und auf allen Microsoft-Betriebssystem problemlos läuft. Wem das nicht reicht, der kann wie gesagt von diesem Treiber aus auf alle aktuellen Adaptec-Varianten "aufrüsten", was aber unserer Meinung nach nicht nötig ist, da es beispielsweise unter Windows XP mit dem 4.71 einige Probleme gab.
Sollte es noch Fragen oder Probleme geben, so erörtern wir dies gerne im entsprechenden Forum.




Wallace


__________________
Unsere Suchfunktion, unsere Artikel und Tests, unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .



14.04.2003 03:06 Wallace ist offline Homepage von Wallace Beiträge von Wallace suchen Nehmen Sie Wallace in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Artikel und Workshops : » Software, Tipps und Tricks : » ASPI-Treiber-Workshop

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de