PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registerdie Foren-RegelnForen-FAQsImpressum und Datenschutzunser Partner-BlogSearchKalenderMitgliederlisteunsere Downloadübersichtzu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht



PC-Experience » Artikel und Workshops : » Hardware, Tipps und Tricks : » SSD: Trim-Check mit Trimcheck » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page SSD: Trim-Check mit Trimcheck
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Cerberus $posts[username] is a male
Chefredakteur


Registration Date: 23.07.2002
Posts: 11,533
Herkunft: Lübeck

Achtung SSD: Trim-Check mit Trimcheck Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Trim-Check mit Trimcheck






Was haben wir zum Thema Trim-Überprüfung für Zuschriften erhalten, unfassbar viele und dabei auch sehr viele Hilferufe von Lesern, die mit dem Thematik als solche einfach nichts anfangen können, auch wenn sie bereits eine SSD besitzen. Und darum wollen wir diese Anleitung dazu nutzen, um das eine oder andere Mißverständnis hoffentlich dauerhaft auszuräumen. Wir werden diesen Ratgeber in einem kleinen Frage-Antwort-Spiel skizzieren, das erleichtert euch ein wenig die richtige Zuordnung...



Was genau bedeutet die Trim-Funktion eigentlich ?

Nach einer längeren Nutzung der SSD sinkt bei Modellen ohne Trim Funktion die Performance. Dieses Problem liegt darin begründet, dass sich Flash-Speicher nur dann ohne Wartezyklen beschreiben lässt, wenn die entsprechenden Zellen leer sind. Da das Betriebssystem Dateien jedoch nur aus dem Inhaltsverzeichnis des Dateisystems löscht und der Controller der SSD von diesem Löschvorgang nichts weiß, muss dieser beim erneuten Zugriff auf die Zelle diese erst löschen, bevor er sie beschreiben kann. Sinnvoller wäre es, wenn das Betriebssystem dem Controller mitteilt, welche Daten nicht mehr benötigt werden, so dass dieser in Ruhephasen die nicht benötigten Zellen löschen kann, um sie später ohne Performanceverlust beschreiben zu können und genau das bewirkt der Trim Befehl, der übrigens ein reiner ATA-Befehl ist !

Anders und vereinfachter formuliert: ein Betriebssystem, das den Trim ATA-Befehl umsetzen kann, also Windows 7/Windows 8 aufwärts, meldet dem SSD Controller, dass während der Benutzung der SSD bestimmte gelöschte Datenstrukturen frei geworden sind. Dies nimmt der SSD Controller zur Kenntnis und markiert diese Datenblöcke als ungültig. Dadurch werden diese Blöcke quasi vom permanent protokollierten Merkzettel der SSD gestrichen und in den Ruhephasen des Laufwerks gelöscht. Dies wiederum hat zur Folge, dass diese jetzt frei gewordenen Datenblöcke sozusagen frisch renoviert wieder vom System möglichst ohne Performanceverlust verwendet werden können.



Welche Betriebssysteme unterstützen die Trim-Funktion ?

• Windows 10 und Windows 10 Server: generelle Trim Unterstützung
• Windows 8, 8.1 und 2012 Server: generelle Trim Unterstützung
• Windows 7 und Windows 2008 R2 Server: generelle Trim Unterstützung
• Windows XP und Vista: keine Trim Unterstützung, manuelles trimmen über entsprechende Tools notwendig
• MacOS: keine Trim Unterstützung, erst ab Mac OS X 10.7 Lion oder über manuelle Tools wie beispielsweise "Trim Enabler"
• Linux: aktuelle Kernels unterstützen Trim, aber nur wenn in ext4 oder btrfs formatiert wurde



Kann ich mit Aida64, CrystalDiskInfo, Drive Controller Info usw. die Trim-Funktion überprüfen ?

Nein, weil diese Tools lediglich anzeigen, dass die Funktion als solche implementiert ist und zur Verfügung steht, die Funktion als solche wird dabei nicht überprüft. Das gilt übrigens auch für die Tools der SSD Hersteller, die ebenfalls nur eine rudimentäre Abfrage ins System schicken und die Antwort des ATA-Controllers mit ja oder nein verbuchen.





Es wird von diesen Tools also nur optisch dargestellt, ob der SSD Controller die ATA-Trim Befehle des Betriebssystems sprich Windows versteht und erhält, aber nicht ob der Controller sie auch praktikabel umsetzen kann !




Was bewirkt der Windows Befehl fsutil behavior query DisableDeleteNotify ?

Der Befehl bewirkt keinerlei produktive Aktivitäten, er fragt nur im System nach, ob die Parameter für den Trim Befehl korrekt hinterlegt sind und ob die Bereitschaft für dessen Umsetzung vorhanden sind. Nach der Ausführung unserer Abfrage erfolgt eine entsprechende optische Rückmeldung von Windows:



Die Meldung DisableDeleteNotify = 0 bedeutet in diesem Fall die generelle Unterstützung von Trim, die Meldung DisableDeleteNotify = 1 würde seine Deaktivierung signalisieren.

Das heißt aber wie gesagt nur, das Trim unter Windows grundsätzlich unterstützt wird und nicht, das Trim auch tatsächlich aktiv funktioniert !

Wie könnte man das nun etwas bildhafter erklären? im Grunde ist es nichts anderes, als würden wir vor einem eingezäuntem Firmengelände stehen, wissen das dahinter eifig gearbeitet wird, können das aber nicht einsehen und eben darum kommt jetzt Trimcheck ins Spiel...



Wie setze ich Trimcheck richtig ein ?

Nach dem Download in ein Verzeichnis auf der zu prüfenden SSD, sollte das Tool mit Adminrechten (per Rechtsklick) gestartet werden. Über die Enter-Taste setzen wir das Prüfprozedere in Gang, was zur Folge hat, dass eine entsprechende Testdatei erzeugt wird, die anschließend wieder gelöscht wird:



Nach dem Enter Befehl um das Tool zu verlassen, warten wir 30 Sekunden oder besser gleich 1 Minute, unternehmen in dieser Zeit absolut nichts am Rechner und rufen das Tool dann erneut auf:



Ok, die Aussage "Trim appears to be Working" (scheint zu funktionieren) ist vielleicht etwas schwammig formuliert und würde unter Juristen vermutlich viel Diskussionsbedarf generieren, aber eine andere schnelle Methode zur Überprüfung der Trim Funktion existiert aktuell nicht, wobei das ja nicht so bleiben muss...

Für eine redaktionelle Aufarbeitung des Themas hält Trimcheck natürlich zu wenig Optionen bereit, wer seine SSD also nach allen Regeln der Kunst testen möchte, der darf sich in unseren SSD-Tests gerne umschauen. Aber bitte hinterher nicht beschweren, was das denn in der Konsequenz für einen Zeitaufwand bedeutet...




relevante Betriebsysteme: Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows 10



weiterführende Links:


Ratgeber, Artikel, Tipps, Tricks und Tutorials


SSD FAQs, Firmwares, Artikel, Reviews , wichtige Tools und sonstige Links


die SSD Tests von PC-Experience.de


__________________
"Wir werden von Schildbürgern regiert. Die fahren mit dem Boot aufs Meer, werfen den Schatz über Bord, und markieren die Stelle am BOOT...!"

Unsere Suchfunktion , unsere Artikel und Workshops , unsere Forenregeln , Kein Support über E-Mail oder PN ! .
11.02.2015 15:12 Cerberus is offline Homepage of Cerberus Search for Posts by Cerberus Add Cerberus to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Post New Thread Thread is closed
PC-Experience » Artikel und Workshops : » Hardware, Tipps und Tricks : » SSD: Trim-Check mit Trimcheck


Powered by Burning Board © 2001-2015 WoltLab GbR
Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2015 PC-Experience.de