PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Hardware Reviews: » Reviews: » Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

Achtung Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower







Einleitung:

Der jüngste Sproß aus den umfangreichen Gehäuseserien der Kalifornier hat seine Wurzeln in der erfolgreichen Solution-Serie, die sich wegen der hohen Ausbaufähigkeit und dem günstigen Preis auch und besonders für die Systemintegratoren eignet.
Der Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower soll Käufer ansprechen, die einerseits eine kompakte Bauform bevorzugen und andererseits Wert auf geräuscharmen Betrieb ihres Rechners legen. Wenn dies dann auch noch durch einen attraktiven Preis unterstrichen wird, um so besser.
Antec trägt diesen Wünschen Rechnung, in dem bereits ab Werk ein Silent-Netzteil aus der Smart-Serieeingebaut wurde. Dazu gesellen sich ein sehr leiser 120mm Gehäuselüfter und Aufhängungsentkoppelungen für die Festplatten, so daß die Basis stimmig zu sein scheint.
Wir werden im folgenden Test klären, ob das Antec Gehäuse den Anforderungen des Marktes nach bezahlbaren "Vielkönnern" entspricht und ob es bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen auch einem Hitzeschock widersteht, ohne nach Ohrenschutz zu verlangen.




Lieferumfang:




- Antec SLK 2650 Miditower.
- 350 Watt Silent Netzteil Smart Power.
- Schrauben, Mainboardabstandshalter, mehrsprachige Anleitung.
- 1x Silent-Gehäuselüfter (120 mm).
- Chassis Airguide.
- Schienen zur Befestigung von optischen Laufwerken in den 5,25" Schächten.





Die technischen Daten:

A: Gehäuse:

- Gehäuse Typ: Miditower -Standard-ATX.
- Material: Stahlblech.
- Maße: 42cm x 21cm x 42cm (Länge x Breite x Höhe).
- Laufwerke: Extern: 4 x 5.25", 2 x 3.5".
- Intern: 4 x 3.5".
- Lüfter: 1x 120mm Rückseite (montiert).
- 1x 80mm Frontseite (optional).
- 1x 80mm Seitenwand (optional).
- 2 x Front USB-Ports.
- Gewicht: 7.3 Kg.
- Garantie: 3 Jahre.

B: Gehäuse-Lüfter:

- RPM: 1200 U/min
- CFM: 38.94
- Lautstärke: ca. 25 dB(A)

C: Netzteil:

- Hilfstromanschluss (+12V)
- Überspannungsschutz am Eingang und den Ausgängen.
- Entspricht Intel ATX Versionen 1.1 und 2.03.
- Erfüllt alle Intel Pentium 4 Anforderungen.
- Erfüllt alle AMD Athlon XP/K7 Anforderungen.
- Zertifikate: UL, TÜV, NEMKO, FCC, CB, CE.
- Antec Qualität: drei Jahre Garantie für Ersatzteile und Arbeit
- 1x thermogeregelter 80mm Lüfter.
- +3,3 V: 28A.
- +5,0 V: 35A.
- +12,0 V: 16A.
- -5 V: 0,5A.
- -12 V: 0.8A.
- +5Vsb: 2A.
- Maximalleistung: 350 Watt.
- combined output: max. 230 Watt (+5V and +3.3V).






Der Testrechner:

CPU
Intel Northwood P4 2.4 GHZ
Mainboard
Asus P4C800-E
Grafikkarte
Sapphire 9600 XT
CPU-Kühler
Thermalright SLK 948 U
Arbeitsspeicher
2x 512 MB Corsair XMS 3200 Twinx XL
Festplatte
2x Samsung 1614C (7200 U/min, S-ATA) RAID-0
Gehäuse
Antec SLK 2650 BQE
Netzteil
Antec Ultra Quiet Smartpower 350W
Betriebssystem
Windows XP Prof. SP 1a
Zubehör





Verarbeitung und Ausstattung:


1. Gehäuse:


Zunächst einmal werfen wir einen ersten Blick auf die Optik des Gehäuses.


Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Kompakt, schwarz und angenehm dezent, so lautet der Tenor nach der ersten optischen Begutachtung.
Das eingesetzte Stahlblech ist verzinkt und leistet somit wirksam seinen Teil zur Verhinderung von Korrosion am Gehäuse. Die Kanten und Falzen sind sorgfältig gebördelt und entsprechen in ihrer Qualität dem Rest des augenscheinlich gut verarbeiteten Gehäuses.
Wenn man die Fronttür aufklappt, fällt der Blick zunächst auf die Blenden der 5,25 und 3,25 Zoll Laufwerksblenden, die problemlos zu entfernen sind, um dann mit Hilfe der Kunstoffeinbauschienen die vorhandenen optischen Laufwerke zu integrieren.
Auf der Rückansicht wird deutlich, wieviel Platz ein 120mm Lüfter beansprucht und das ein Tower auch von hinten eine gute Figur abgeben kann, wenn dies auch kein wirkliches Kriterium für eine Bewertung darstellt.
Leider gibt es keinen Staubfilter für den vorhandenen 120mm Lüfter und auch für den optionalen 80mm Frontlüfter ist diese Option nicht vorhanden und das ist schade, denn somit fehlt ein sinnvolles Feature, das die Alltagstauglichkeit deutlich unterstrichen hätte, zumal der Staub doch ein nicht zu unterschätzendes Problem für Computerhardware darstellt


Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken bitte klicken bitte klicken bitte klicken

Der Innenraum ist genauso gut verarbeitet wie die äußeren Regionen, es gibt keine scharfen verletzungsträchtigen Kanten, aber das haben wir von Antec auch nicht wirklich erwartet.
Leider fehlt ein herausnehmbarer Mainboardschlitten, der den Einbau desselbigen doch immens erleichtern würde. Dazu ist die hintere Rückwand auch noch vernietet, was das Entfernen der Frontverkleidung zur Fummelei ausarten läßt, denn die zu betätigenden Kunstoffnasen liegen natürlich hinter der Laufwerksbatterie und sind nur mit leicht verbogenen Fingern zu erreichen.


Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken

Der große Laufwerkskäfig beinhaltet die Befestigungsplattform für die Festplatten, er ist bequem zu entriegeln, so daß man ebenso komfortabel die Festplatten problemlos verschrauben kann.
Auch hier hat Antec die möglichen Vibrationen der Festplatten nicht außer acht gelassen und die Befestigungsregion mit gummierten Ringen versehen, die genau diesen Vibrationen entgegenwirken.


Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken !
bitte klicken

Kommen wir noch zu einem weiteren Feature des Gehäuses: dem Chassis Air Guide
Hier kann man bei Bedarf einen Lüfter in der Seitenwand plazieren, um die Abwärme aus der Region CPU ->Grafikkarte unterstützend abzutransportieren. Wer dies nicht möchte, dem hilft der Luftrichter auch ohne zusätzlichen Lüfter zumindest begrenzt weiter, denn der CPU-Lüfter hat über diesen Trichter einen weiteren Zugang zur Umgebungsluft.


2. Netzteil:




Das Antec SL 350 ist ein ATX Netzteil der SmartPower Serie mit 350Watt und passivem PFC. Es ist ausgestattet mit sieben Anschlüssen für 5,25" Geräte und zwei für 3,5" . Die Kontakte sind für bessere Leitfähigkeit und Signalqualität vergoldet. Das Hauptkabel ist mit 50cm Länge mehr als ausreichend dimensioniert. Selbstverständlich verfügt auch dieses Gerät über die Antec Low Noise Technologe sowie Overload-, Voltage- und Heat Protection. Leider sind keine Connectoren für S-ATA vorhanden und auch kein zweiter Lüfter. Angesichts des großen 120mm Gehäuseslüfters wäre dies noch zu verschmerzen, aber S-ATA Connectoren sollten langsam wirklich zum Standard eines modernen Netzteils gehören.




Die Tests:

Bevor wir zu den praktischen Testresultet kommen, noch ein relevante Daten zur Leistungsindikation von ATX-Netzteilen:

Die ATX V2.03 Spezifikation lässt folgende Grenzwerte zu :

Ausgang Toleranz Umin. UNom. Umax.
[%] Volt Volt Ampere
+12 V* 5 11,4 12,00 12,60
+5V 5 4,75 5,00 5,25
+3,3V 5 3,14 3,30 3,47
-5V 10 4,50 5,00 5,50
-12V 10 10,80 12,00 13,20
+5Vsb 5 4,75 5,00 5,25

Wir maltretierten unsere Gehäuse-Netzteilkombination mit einem 2-stündigen Prime 95 Test und verglichen anschließend unsere mit Everest erziehlten Ergebnisse mit den Multimeterwerten, wobei wir keine sonderlich erwähnenswerten Abweichungen feststellen konnten.





Angesichts der derzeitigen Raumtemperaturen von 26° C sind die ermittelten Temperaturwerte sehr gut.
Die Spannungswerte des Netzteils sind als äußerst stabil und absolut im Rahmen der zulässigen Toleranzen zu gewichten, es entstand zu keiner Zeit der subjektive Eindruck, das Netzteil wäre seiner Aufgabe nicht gewachsen.
Noch eine Anmerkung zum Wirkungsgrad des Netzteils:
Als Wirkungsgrad wird das Verhältnis der Ausgangsleistung zur Eingangsleistung bezeichnet, d.h. wie viel Energie das Netzteil aus der Steckdose entnimmt, um das PC-System mit der notwendigen Leistung zu versorgen.
Wir errechneten für unser vom Antec Netzteil versorgtes System einen ausgezeichneten Wirkungsgrad von 78 % (Ausgang= 60 W, Eingang= 76 W) bei Idle und 84% bei Vollast (Ausgang= 280 W, Eingang= 332 W), was somit die Basis für ein relativ stromsparendes Arbeiten darstellt.





Fazit:

"Büroangestellte, die den ganzen Tag von Computern umgeben sind, können sehr schnell unter lauten PCs leiden. Aus diesem Grund müssen Systemintegratoren besonders darauf bedacht sein, die wachsende Nachfrage nach geräuscharmen Arbeitsrechnern decken zu können", meint Scott Richards, Vice President für Sales und Marketing bei Antec und er hat Recht. Die Kombination aus dem Antec SLK 2650 und dem dazugehörigen SL 350 Netzteil aus der Smart Power Serie hat uns sehr überzeugt.
Über die Verarbeitung braucht man im Grunde kaum noch ein Wort verlieren, sie ist wie fast schon an der Tagesordnung bei Antec vorbildlich. Es gibt zwar hier und da kleinere Schwächen (fehlende S-ATA Connectoren, kein herausnehmbarer Mainboardschlitten) und man hätte gut daran getan, einen Staubfilter und einen 80mm Frontlüfter zu integrieren. Aber wir müßen das Gesamtpaket ins Kalkül ziehen und dies bedeutet im Einzelnen:

- hoher Wirkungsgrad des Netzteils
- stabile Spannungswerte
- Geräuscharmut
- guter thermische Verhältnisse
- kompakte Bauform
- erstklassige Verarbeitung
- gute Erweiterbarkeit
- attraktives Erscheinungsbild
- vorbildliche mehrsprachige Betriebsanleitung
- gute elektromagnetische Abschirmung

Wenn man all dies und einen derzeitigen Marktpreis von ca. 100 € berücksichtigt, dann hat sich Antec unseren Gold-Award redlich verdient und wird ganz sicher nicht ausschließlich bei Systemintegratoren einen Platz finden.




Gesamtergebnis unseres Reviews:

Der Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower erhält den PC-Experience-Award in Gold !







Weiterführende Links:

Antec Europe

Wir bedanken uns bei Antec Europe für die Bereitstellung des Testsamples und bei Marina Ziegler von Lewis Communications für den Support.


euer PC-Experience.de Team

Cerberus
07.08.2004 18:07 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Hardware Reviews: » Reviews: » Antec SLK 2650 BQE 350W Miditower

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de