PC-Experience - IT-Portal für Reviews, Artikel, Windows Tipps und Problemlösungen -

PC-Experience
Registrierungdie Foren-Regelndie 2016 überarbeiteten FAQs für unser CMS und das ForumImpressum und DatenschutzSucheKalenderMitgliederlistezu unseren ArtikelnTutorialsZur Startseitezur Forenübersicht


PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows 95, 98, ME, Tipps und Tricks: » Das Gerücht um die CPU-Priorität aufgelöst » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Das Gerücht um die CPU-Priorität aufgelöst
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cerberus Cerberus ist männlich
Chefredakteur


Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 11.737
Herkunft: Lübeck

Achtung Das Gerücht um die CPU-Priorität aufgelöst Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Viele Windows Tipps Seiten oder professionelle PC Magazine achten in wenigen Fällen mehr auf Quantität als auf Qualität oder gar Funktionalität ihrer Artikel. So geht bereits seit 6 Jahren das Gerücht herum, dass man mit Windows 95/98/ME die Rechenleistung des Prozessors einzelnen Anwendungen bei Bedarf mehr und Windows weniger zuteilen kann. Dies ist das Konzept der Prozessor (CPU) Priorität.
Ich bin mir nicht im Klaren darüber warum sich dieses Tuninggerücht so lange hielt, denn es funktioniert schlichtweg nicht. Die Zuordnung der gesamten Kraft des Prozessors auf Anwendungen würde große Instabilitäten und Abstürze mit sich ziehen, was wohl kaum mit Geschwindigkeitsoptimierung zu tun hat. Doch um ganz sicher zu gehen habe ich den Wert in der Windows Registrierung tatsächlich einmal angwendet und bin zu folgendem Testergebnis gekommen:

- Die Anwendungen starten nicht schneller und verrichten ihre Arbeit ebenso wenig flotter als zuvor.

- Selbst spezielle Testprogramme brachten kein spürbares Leistungsplus mit sich.

Bei den Artikeln, die sich mit diesem Trick versuchen Lorbeeren zu ergattern, steht meist noch darunter, dass er auf 99% aller Rechner funktioniert. Ich wette mit ihnen, dass Sie zu den 1% der User gehören bei denen das nicht geht!

Doch damit Sie sich selbst überzeugen können habe ich die genaue Trickbeschreibung übernommen. So “funktionierts”:

1. Klicken Sie im Startmenü auf “Ausführen” und tippen Sie in die Befehlszeile “regedit” ein. Nach der Bestätigung mit “Enter” startet schon der Windows Registrierungseditor.

2. Navigieren Sie sich wie in dem Windows Tweaks Lexikon Artikel beschrieben durch die Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ CurrentControlSet\Services\VXD\BIOS. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste ins rechte Teilfenster und wählen Sie “Neu” > “DWORD Wert”. Diesen taufen Sie nun auf den Namen “CPUPriority”.

3. Doppelklicken Sie jetzt auf den selbstgestrickten Wert und verpassen Sie ihm eine “1” (maximale Einstellung...).

4. Nach einem Neustart werden Sie die größte und bedeutungsvollste Leistungssteigerung in der Geschichte ihres Rechners erfahren, denn ab sofort werden alle Prozessorressourcen ihren Programmen zugeteilt. Sie erkennen nach dieser Änderung ihren Computer nicht wieder, denn die Geschwindigkeit, mit der Programme abgearbeitet werden, wurde mindestens verdoppelt.

Falls es nicht klappt bitte ich Sie sich zu erheben und die Melodie einer bekannten Mysterieserie mit dem X zu pfeiffen und sich zu wundern wer solch ein Gerücht in die Welt setzen kann.

Quelle : Windows-Tweaks

Cerberus
06.08.2002 23:21 Cerberus ist offline Homepage von Cerberus Beiträge von Cerberus suchen Nehmen Sie Cerberus in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
PC-Experience » Artikel und Workshops: » Windows 95, 98, ME, Tipps und Tricks: » Das Gerücht um die CPU-Priorität aufgelöst

Impressum/Datenschutz


Designed by PC-Experience.de, online seit 06.August 2002
Copyright © 2002 - 2017 PC-Experience.de