PC-Experience (https://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops: (https://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Software, Tipps und Tricks: (https://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=64)
--- Coolbits für Nvidia-Treiber aktivieren (https://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=6576)


Posted by $posts[username] on 15.01.2004 at13:25:

Achtung Coolbits für Nvidia-Treiber aktivieren

Da sich diese Optionen im Treiberkarusell ständig ändern, beschreiben wir einmal grundsätzlich den Weg, um in den installierten Nvidia-Treibern die berühmten Coolbits zu aktivieren, damit wir in den Genuß kommen, auch in den D3D-Settings Performanceoptionen (z.B. Vsync) nutzen zu können.
Natürlich kann man über diverse Tuning-Tools diese Optionen auch aktivieren/deaktivieren, aber wenn wir dies über die Registry durchführen, sind wir in der Handhabung unabhängig und sind jederzeit dazu in der Lage, diese Einstellungen ohne Klimmzüge wieder rückgängig zu machen.

Wir öffnen also per Start ->Ausführen ->Regedit.exe unseren Registrierdatenbankeditor und bestätigen die Eingabe mit Enter.
Anschließend navigieren wir zu folgendem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\NVIDIA Corporation\Global


Hier angekommen erzeugen wir im linken Teilfenster einen neuen Schlüssel mit dem Namen "NVTweak" und bestätigen ihn mit Enter.
Diesen neuen Schlüssel markieren wir und erzeugen nun im rechten Teilfenster den neuen Eintrag mit dem Namen "Coolbits" als Datentyp REG_DWORD und geben ihm den Hex-Wert 03.
Nach einem Neustart stehen uns nun mehr Optionen in den Treibereigenschaften zur Verfügung. Jetzt kann der Grafikchip und Grafikspeicher übertaktet werden. Eine zusätzliche Einstellmöglichkeit ergibt sich nun unter "erweiterte Direct3D-Optionen", hier können wir jetzt Vsync deaktivieren.


Was ist Vsync?
Die Grafikkarte kann im Modus Vsync/off ungebremst Bilder produzieren, ohne ständig auf das Refreshsignal des Monitors warten zu müßen, was natürlich die Leistung steigert, aber auch die Bildqualität etwas reduziert.
Für einige Spiele kann aber genau dies der Ansatz sein, um Rucklern den Garaus zu machen, da heißt es ausprobieren.
Im standardmäßig eingestellten Modus Vsync/on erzeugt die Grafikkarte nie mehr Bilder als die Refreshrate des Monitors zuläßt, dadurch wird der Monitor praktisch zum limitierenden Faktor für die Grafikkarte.



Cerberus


LANG_GLOBAL_COPYRIGHT