PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Artikel Diskussion: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=67)
--- Frage zur Clean Installation (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=38112)


Geschrieben von Maximilli am 29.09.2016 um 14:48:

  Frage zur Clean Installation

hallo

es geht um diesen Artikel und das Kapitel Clean Installation

dort steht
Zitat:
a wir zuvor ein Upgrade durchgeführt haben und Windows aktiviert wurde, benötigen wir keinen Product-Key, Wir Überspringen die Eingabe, lesen und Akzeptieren die Lizenzbedingungen, Weiter. Wer sich Windows 10 gekauft hat, gibt hier selbstverständlich den beiliegenden Product Key ein. Andernfalls lässt sich Windows nicht aktivieren.


das verstehe ich nicht so ganz

ist es generell so dass wenn man das Upgrade durchgeführt hat und Windows 10 wurde aktiviert, dass man bei einer anschließenden Clean Installation keinen Produkt Key mehr eingeben muß ?

läuft das für Windows 10 1607 Redstone 1 auch noch so ab, oder kann man sich den Upgrade Schritt inzwischen auch ersparen ?



Geschrieben von JT452 am 29.09.2016 um 19:59:

 

Hallo Maximilli,

Zitat:
ist es generell so dass wenn man das Upgrade durchgeführt hat und Windows 10 wurde aktiviert, dass man bei einer anschließenden Clean Installation keinen Produkt Key mehr eingeben muß ?

Ja, das stimmt. Hinzu kommt, dass seit November 2015 auch ein Key von Windows 7 oder 8 / 8.1 akzeptiert wird, sofern diese Vorgänger aktiviert waren.

Zitat:
läuft das für Windows 10 1607 Redstone 1 auch noch so ab, oder kann man sich den Upgrade Schritt inzwischen auch ersparen ?

Wenn das vorherige Windows 10 bereits aktiviert war, kannst du dir den Upgrade-Schritt sparen und 1607 sofort clean (auf dem selben Gerät) installieren, ohne Eingabe eines Key. Die Aktivierung erfolgt automatisch, da die Hardware-Merkmale auf einem Aktivierungs-Server bei Microsoft gespeichert sind.



Geschrieben von Maximilli am 30.09.2016 um 00:13:

 

na gottseidank, dann kann ich mir viel Arbeit sparen

wäre es theoretisch auch möglich nach einem Mainboardtausch eine Windows 10 1607 Redstone 1 Clean Installation anzuschubsen und ich trag während der Installation einfach wieder den Key meiner Windows 8.1 Lizenz dort ein ?



Geschrieben von JT452 am 30.09.2016 um 21:27:

 

Dazu haben wir hier einen Artikel.

Wenn du den 8.1-Key eingibst, wirst du um die telefonische Aktivierung nicht herumkommen. Für Microsoft ist das ein neues Gerät und Windows 10 war darauf noch nicht aktiviert. Also muss die Aktivierung übertragen werden und das alte Gerät wird deaktiviert.



Geschrieben von Maximilli am 01.10.2016 um 00:04:

 

sehr schön dann weiß ich bescheid und kann losfetzen

eine telefonische Aktiverung wäre nun wirklich kein Problem, ich hab nur keine Zeit und noch weniger Lust darauf alles zweimal zu installieren

vielen Dank



Geschrieben von JT452 am 01.10.2016 um 15:51:

 

Na dann, viel Spaß.

Sind deine Fragen damit beantwortet?



Geschrieben von medikit am 01.10.2016 um 16:05:

 

hallo

mir schmeckt da ein Kernsatz überhaupt nicht

Zitat:
Diese Aktivierung kann nur auf ein Gerät des selben Typs übertragen werden. Also von einem Laptop zu einem anderen Laptop bzw. von einem Desktop zu einem anderen Desktop. Wer nun denkt, er könnte aus einer virtuellen Aktivierung eines Systems in einer virtuellen Maschine eine Laptop oder Desktop-Aktivierung zaubern, irrt leider.


also einmal heißen die Geräte inzwischen Notebooks, Labtops gab es vor 10 Jahren Augenzwinkern

das ist aber nur ein Nebenpunkt

was mich stört ist die Bezeichnung Desktop

was ist denn damit gemeint ? PC ? und wie weit geht da die Differenzierung ? weil wenn ich beispielsweise von einem Intel Z97 System zu einem Intel Z170 wechsel, hab ich immer noch einen Desktop PC, muß aber wegen des Mainboard Wechsels neu aktivieren !



Geschrieben von JT452 am 01.10.2016 um 16:25:

 

Deine Geschmacksnerven werde ich in Kürze beruhigen und die vorgeschlagenen Änderungen noch einbringen Augenzwinkern



Geschrieben von medikit am 01.10.2016 um 16:40:

 

meine Geschmacksnerven sind nicht das primäre Problem Augenzwinkern

mir gehts vor allem um die technische Beschreibung und die Differenzierung von "Geräten des selben Typs", weil mein Intel Bespiel ist natürlich auch auf AMD übertragbar und überhaupt


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH