PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Hardware Foren: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=1)
-- Gehäuse und Netzteile: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=95)
--- Problem PC-Start mit dem Gehäuse Power-Knopf (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=37569)


Geschrieben von KlausN am 10.03.2016 um 19:07:

  Problem PC-Start mit dem Gehäuse Power-Knopf

Hallo,
seit ca. 2-3 Monaten nervt mich mein Desktop beim Starten mit dem Power/Start-Knopf des Gehäuses. Folgendes geschieht in 30-40% der Fälle:
1. Drücken des Power-Knopfes am Gehäuse um den Rechner zu starten: Keine Reaktion.
2. Netzteil wird kurz aus- und nach einigen Sekunden wieder eingeschaltet.
3. Erneutes Drücken des Power-Knopfes: PC startet einwandfrei.

Bisher habe ich Nachstehendes durchgeführt:
Öffnung des PC-Gehäuses und Überprüfung sämtlicher Steckverbindungen auf dem Mainboard(MB).
Herausziehen der Kabelverbindung vom MB zum Powerschalter und Überbrückung der beiden Steckkontakte auf dem MB. Es zeigt sich ein ähnliches Verhalten wie beim Start mit Gehäuse-Powerknopf: Mal starten alle Lüfter sofort beim Überbrücken, mal muss ebenfalls das Netzteil kurz aus- und wieder eingeschaltet werden. Danach Reset des CMOS=====>Keine Änderung am merkwürdigen Startvehalten.

Mein Rechner: Desktop(Eigenbau)
Hardware: Mainboard: Gigabyte GA-990-UD3 AM3, CPU: AMD FX-8320E, RAM: 8 GB Kingston HyperX Fury. Graphic: ATI Radeon HD 3850, Festplatten: HDD 2,5 TB, SSD 400 GB, Netzteil: Enermax Liberty, Gehäuse: Sharkoon BD28

Software: Windows 7 Prof. SP1, diverse Anwendungen.

Besten Dank im Voraus für jede zielführende Hilfe oder Erfahrung/Vermutung.
Klaus



Geschrieben von martensen am 10.03.2016 um 20:07:

 

hallo

da kommen eigentloch nur drei Problemzonen in Frage:

1. das Gehäuse selbst, ist selten der Übeltäter

2. das Netzteil, ist Technik aus 2005 und meistens der Übeltäter wenn die Elkos aufquellen und das ist bei dem Alter sehr wahrscheinlich

3. das Mainboard, auch eher selten



Geschrieben von Worf am 11.03.2016 um 00:09:

 

das Netzteil wäre auch mein erster Ansatz, nicht nur wegen der Elkos sondern wegen der daraus steigenden Power Good Werte, sind die zu hoch startet der Rechner nicht mehr, oder eben erst beim 2. oder 3. Versuch

Testen kann das alles nur ein Elektroniker mit passenden Messgeräten

mein Tipp: bau die Hardware aus dem Gehäuse aus und schließ sie auf einem Tisch wieder zusammen. Startet sie dort ohne Probleme, ist es die Elektronik vom Gehäuse. Funktioniert es dort auch nicht, bleiben das Netzteil und das Mainboard übrig



Geschrieben von KlausN am 11.03.2016 um 07:04:

 

Danke martensen und Worf für eure schnellen Antworten, die beide in dieselbe Richtung gehen ====>Netzteil. Es war auch meine starke Vermutung, dass das gute alte Enermax in die Jahre gekommen und ein Nachfolger fällig ist. Mainboard und Gehäuse als Verursacher halte ich auch für sehr unwahrscheinlich, da beide erst vor knapp einem halben Jahr neu gekauft worden sind. Eure Einschätzung bestärkt mich also in meiner Vermutung und ich werde jetzt nicht weiter herum experimentieren, sondern das Netzteil durch ein neues ersetzen. Danach werde ich informieren, ob das Problem damit gelöst ist. Falls nicht, ein neues Netzteil kann auch nichts schaden.
Gruß Klaus



Geschrieben von martensen am 12.03.2016 um 19:27:

 

Zitat:
Danach werde ich informieren, ob das Problem damit gelöst ist.


das wäre gut und wichtig, weil dann nützt es auch anderen mit dem gleichen Problem



Geschrieben von KlausN am 21.03.2016 um 07:01:

 

Hallo martensen und Worf,
habe mittlerweile ein neues Netzteil eingebaut(BeQuiet Pure Power) und das Problem ist gelöst - keine Startprobleme mehr!! Darüber hinaus sind bisher auch andere kleine Ungereimtheiten, die aber keine größeren Auswirkungen auf die Systemnutzung hatten und die ich nie dem Netzteil zugerechnet habe, offensichtlich beseitigt. Also Erfolg auf der ganzen Linie!
Besten Dank noch einmal für eure Unterstützung - super.
Gruß Klaus.



Geschrieben von Athena am 21.03.2016 um 13:28:

 

wunderbar

wir danken allen Ratgebern und archivieren das Thema


-closed-

Athena


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH