PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Software, Tipps und Tricks: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=64)
--- Google Chrome: Datenschutz optimieren (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=36324)


Geschrieben von Cerberus am 10.12.2014 um 14:33:

Achtung Google Chrome: Datenschutz optimieren

Nachdem wir euch im Firefox Artikel und gezeigt hatten, wie wir den Datenschutz für Mozillas Browser entscheidend optimieren können, wäre so eine Anleitung für Google Chrome natürlich mehr als opportun, zumal der Browser diesbezüglich keinen guten Ruf genießt.

Wie können wir Google Chrome also das pathologische "Geschnatter" abgewöhnen und gleichzeitig unsere Datensicherheit erhöhen ?

1. Dazu müssen wir zunächst einmal die erweiterten Einstellungen finden und die gibt Chrome erst dann preis, wenn wir oben rechts auf die geriffelten drei Striche klicken und dort dann auf Einstellungen und ganz unten auf erweiterte Einstellungen anzeigen :



Schon sehen wir die neue Rubrik Datenschutz und genau hier werden wir jetzt aktiv. Dazu entfernen wir den Haken bei "Navigationsfehler mithilfe eines Webdienstes beheben" und den Haken bei "Vervollständigung von Suchanfragen und URLs bei der Eingabe in die Adressleiste verwenden". Den aktiven Haken bei "Netzwerkaktionen voraussehen, um die Ladegeschwindigkeit zu verbessern" sollten wir schon aus Sicherheitsaspekten heraus entfernen, nichts wäre fataler als wenn Chrome dies auf einer verseuchten Webseite tatsächlich durchführt.



Weitere Datenschutzaspiranten sind "Rechtschreibfehler mithilfe eines Webdienstes korrigieren" und "Nutzungsstatistiken und Absturzberichte automatisch an Google senden", denn diese Dienste arbeiten nicht ohne Rücksprache mit Google, ergo auch mit unserem Nutzerverhalten.

Den Pfishing und Malwareschutz sollten wir aktiviert lassen, auch wenn natürlich hier sehr viel mit der Google Datenbank abgeglichen wird, aber so ganz ohne diesen Schutz hinterläßt uns dann schon mit einem unguten Gefühl.
Es sei denn, ihr verfügt über einen wirklich guten Virenscanner wie NOD32 oder KAV 2015 von Kaspersky, dann könnte man auch über diesen Haken diskutieren.

Die Einstellungsoption "Mit Browserzugriffen eine 'Do Not Track'-Anforderung senden" ist ein sinnvolles Feature und sollte aktiviert sein, somit werden den einschlägigen Unternehmen und Werbenetzwerken signalisiert, dass wir keine entsprechenden Nachverfplgung erwünschen. Ob dem dann auch nachgekommen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Dass wir keinerlei Passwörter auf unserem System speichern sollten, auch und vor allem nicht auf unserem Rechner, sollte hoffentlich selbstverständlich sein. Ein einziger erfolgreich durchgedrungener Ausspäh-Trojaner reicht und ihr dürft sämtliche Passwörter ersetzen...!

Ebenso unerwünscht ist die Option "Autofill-Einstellungen verwalten", über die es möglich wäre, entsprechende Algorythmen abzugleichen, die unser Nutzungsverhalten verraten.

Es empfiehlt sich nach Chrome Updates die vorgenommenen Einstellungen immer mal wieder zu überprüfen, es kann durchaus vorkommen, dass sie überschrieben werden...!

2. Die Chronik von Google Chrome sprich die temporären Internetdateien sind aus dem laufendem Betrieb heraus leider nicht so simpel löschbar wie bem Firefox oder Internet Explorer, aber wir haben zumindest die Möglichkeit über einen kleinen Umweg diese Daten doch noch zu entfernen.
Dazu rufen wir wieder die drei kleinen Streifen bzw. die Einstellungen auf und begeben uns links oben zur Einstellungsoption Verlauf, wo nach dem Betätigen des Button "Browserdaten löschen" ein weiteres Optionsfenster öffnet, so dass wir das Ganze Spektrum noch etwas gründlicher bereinigen können:





Alternativ dazu können wir über die Tastenkombination "Strg+Umschalt+N" einen privaten Modus aufrufen. In diesem Browserfenster wird unser Surfverhalten nicht dokumentiert und wir hinterlassen keine Spuren in der Chronik.


Und eines noch: Der Internet Explorer sollte, egal in welcher Version, immer eurer Standardbrowser sein und bleiben ! warum? ganz einfach, weil sich 3rd-party Browser wie Firefox, Coogle Chrome, Opera und wie sie alle heißen sehr gerne sehr tief ins System hineindrängeln und dabei nicht selten ein ziemliches Chaos veranstalten: ein Beispiel von vielen . Das läßt sich nahtlos forführen, von Problemen beim Windows Update und/oder Office Update, bei der Kommunikation mit aktuelleren Microsoft Mailprogrammen, usw. usw. usw. Also tut euch selbst einen Gefallen und laßt den IE als Standrdbrowser aktiv, eurer Lieblingsbrowser funktioniert deswegen trotzdem !



relevante Betriebsysteme: alle Windows Betriebssysteme



weiterführende Links:


Google Chrome: Software Removal Tool


Google Chrome ab Version 37: unscharfe Schrift korrigieren


Firefox ab Version 32: Datenschutz optimieren


Artikel, Tipps, Tricks und Workshops für Windows 7


Artikel, Tipps, Tricks und Workshops für Windows 8 und 8.1


Ratgeber, Artikel, Tipps, Tricks und Tutorials



Cerberus


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH