PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops : (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Windows 7, Tipps und Tricks : (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=102)
--- Windows 7: KB2852386 Patch bereinigt Updates und sorgt für mehr Stabilität (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=35531)


Geschrieben von Cerberus am 20.03.2014 um 15:16:

Achtung Windows 7: KB2852386 Patch bereinigt Updates und sorgt für mehr Stabilität




Der 10. Oktober 2013 war für Windows 7 Anwender ein sehr interessanter Tag, nicht weil das längst überfällige Servicepack 2 veröffentlicht wurde, das werden wir wohl ohnehin nicht mehr erleben, sondern weil Microsoft einen Patch veröffentlichte, mit dem sich einige Altlasten über Bord kippen lassen und wir sprechen dabei nicht von ein paar hundert Megabyte, sondern bewegen uns durchaus im Gigabyte Bereich...

Genau genommen geht es um den KB 2852386 Patch, der über Windows Update im Zuge des damaligen Oktober Patch-Days ausgerollt wurde. Wer diesen Patch verpaßt haben sollte, er wäre auch lokal abruf-und speicherbar:

Update for Windows 7 (KB2852386)


Update for Windows 7 for x64-based Systems (KB2852386)





Worum geht es konkret?


Wir kennen sicherlich alle das WinSXS Verzeichnis, das erstmalig unter Windows Vista ins Gespräch kam und später sogar noch für Windows XP nachgerüstet wurde. Dieser Systemordner stellt sozusagen das Herz der aktuellen Windows Betriebssysteme dar, d.h. wenn es im System holpert, kann das System über die dort gespeicherten Sicherungskopien von wichtigen Systemdateien und Updates durchaus noch wieder lauffähig reanimiert werden. Darüber hinaus wird die WinSXS Datenbank für so wichtige Datei-Integrationstests wie sfc /scannow benötigt.

Nichtsdestotrotz sammelt sich in diesem WinSXS Verzeichnis im Laufe der Zeit aber auch sehr viel Müll an, denn da Windows wie gesagt auch die Sicherungskopien aller installierter Patches und Hotfixes dort lagert, ergeben sich zwangsläufig Interessenskonflikte. Patches werden aktualisiert, Hotfixes überarbeitet, alte Versionen rutschen also sehr schnell in einen obsoleten Zustand, der nur Platz verbraucht und ansonsten nichts mehr "leistet". Im schlechtesten Fall kommt es womöglich zu Konflikten zwischen unterschiedlichen Patch-Versionen, was nicht selten in Systemirritationen und Abstürzen mündet.

Insofern ist die Idee von Microsoft diese Müllhalde mit einer permanenten Aussortierungsmaschine zu bestücken sehr zu begrüßen. Bisher waren die Servicepacks für solche Müllentsorgungen zuständig, aber da Microsoft es ja scheinbar beim alten Servicepack 1 für Windows 7 beläßt, wurde zumindest diese Einzel-Patch-Lösung lanciert und wir können es gleich vorweg nehmen, diese vermeintliche Notlösung funktioniert tadellos und sollte auch von den Windows 7 Anwendern daheim fleißig genutzt werden, weil sie das System nicht nur spürbar entschlackt, sondern auch für mehr Stabilität sorgt.



Das Bereinigungs-Prozedere:


Die "Inbetriebnahme des Patches stellt nun wirklich kein Problem dar, diese wäre bereits mit der Installation des Patches und einem anschließendem Neustart gewährleistet.

Um das Ganze nun auch aktiv anzuschubsen, geben wir über Start ->ausführen ->cleanmgr.exe ein und bestätigen den Befehl mit ok:



Jetzt sollte sich bereits die Datenträgerbereinigung melden und von uns eine Auswahl des zu bereinigenden Laufwerks abfordern:







Windows 7 bietet jetzt bereits erste Müllentsorgungen, die wir aber dankend ausschlagen, statt dessen klicken wir auf den Button Systemdateien bereinigen, der uns an das Ziel unserer Reise bringt, schließlich wollen wir ja zur Windows Update Bereinigung



In unserem Beispiel zeigt sich das die Windows Update Bereinigung immerhin 2,5 GB Müll von der Platte putzt. In Zeiten von 4 und bald 5 und 6 TB Festplatten sicherlich kaum erwahnenswert und nur eine Randnotiz, aber die Platzersparnis steht bei unserer Aktion wie bereits mehrfach erwähnt nicht im Focus, es geht um die Maximierung der Systemstabilität und da zählt jedes überflüssige systemverstopfende Megabyte...!

Nachdem wir der Bereinigung per ok zugestimmt haben, macht sich Windows 7 ans Werk, was durchaus je nach System unterschiedlich lange dauern kann, also fangt nach 5 Minuten Warten nicht an mit den Hufen zu scharren, das bringt eh nichts. Nach spätestens einer Stunde (meistens dauert es nur wenige Augenblicke) verschwindet das Fenster und die Bereinigung ist durchgelaufen, aber noch nicht fertig.
Was jetzt folgen muß ist ein manueller Systemneustart (d.h. bitte selber durchführen) der nochmal einige Zeit dauert und den ihr auf keinen Fall unterbrechen solltet, analog zu einem Bios Update, also bringt diese Geduld bitte auf, es lohnt sich...


Einige interessierte Leser werden sich jetzt möglicherweise fragen: warum habt ihr mit diesem Artikel so lange gewartet? die Antwort ergibt sich aus der Erfahrung heraus, weil nicht alles was als Feature propagiert wird auch auf Anhieb gleich fehlerfrei funktioniert. Außerdem wollten wir sicherstellen, das sich die Bereinigung der Updates in den Folgemonaten nach der Veröffentlichung gleichermaßen funktionell gestaltet. Schließlich wollen wir diese neue Windows 7 Funktion auch für kommende Update Bereinigungen entsprechend empfehlen können und nicht nur für einen ganz speziellen Tag im Oktober 2013...


wcihtige Hinweise:

1. auch wenn die Altpatchentsorgung ausgezeichnet funktioniert, legt auch bitte trotzdem vor der erstmaligen Verwendung ein Systemabbild sprich Image an, damit ihr einen Rettungsanker besitzt, falls wider Erwarten etwas schief geht.

2. Im Netz kuriseren noch eine Reihe von angeblichen Bereinigungs Syntax-Schnippsel, die mit unserem Thema aber absolut gar nichts zu tun haben:

dism.exe /online /cleanup-image /spsuperseded ->damit werden nur RTM Daten nach dem Servicepack 1 gelöscht

C:\Windows\System32\Cmd.exe /c Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535 greift ebenfalls nicht, hier werden lediglich Systemwiederherstellungspunkte und Schattenkopien bereinigt

3. externe 3rd-party Bereinigungstools wie der Ccleaner etc. können diesbezüglich auch keine vergleichbare Bereinigung liefern, dafür fehlen diesen Tools schlichtweg die entsprechenden Rechte.

Also laßt bitte die Finger von solchen Tipps, oder fragt wenigstens vorher in unserem Forum, bevor ihr euch die Systeme zerlegt...!

4. bevor jemand fragt warum es diesen Patch nicht für Windows 8 oder 8.1 gibt, die Bereinigungsfunktion ist in Windows 8 und 8.1 bereits ab Werk integriert worden.


p.s. vielen Dank an unser Forums Mitglied Paltman für die Inspiration dieses Artikels




weiterführende Links:


Artikel, Tipps, Tricks und Workshops für Windows 7



Cerberus


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH