PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Hardware Foren: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=1)
--- Hersteller-Support-Foren: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=93)
---- Corsair Support : (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=100)
----- ASUS Sabertooth P67 Boot-Problem, Corsair Vengeance (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=31589)


Geschrieben von Athena am 27.09.2011 um 17:37:

 

ok danke für die Rückmeldung, dann lassen wir den Thread offen


Athena



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 02.10.2011 um 17:25:

 

Hi,

das wäre super :-)
Feedback ist immer gerne gesehen!



Geschrieben von bikefanatic am 09.11.2011 um 15:31:

 

So, an dieser Stelle möchte ich diesem Problem wieder einmal Leben einhauchen.
Nachdem die Diplomarbeit rum ist, finde ich nun wieder Zeit mich mit der Sache auseinanderzusetzen.
Vorab möchte ich dem Corsairsupport schonmal danken, dass er immer wieder hierher zurückfindet, trotz der langen Abstände in denen ich mich melden konnte.
An und für sich wollte ich im nächsten Schritt die RMA einleiten (denn das Problem besteht nach wie vor), aber es hat sich noch etwas neues ergeben:
Asus hat ein neues BIOS für mein Board rausgegeben (1904).
In der Hoffnung, dass sich unter "1. Improve memory compatibility
2. Improve system stability" vll. verbirgt, dass mein Problem behoben wird habe ich also nun nochmal mein BIOS geflasht. Leider kam direkt beim 3. Neustart der Beweis, dass das Problem nach wie vor besteht.
Aber bei der ganzen Neueinstellerei ist mir nochmal was aufgefallen.
Zum einen viel mir auf, dass ASUS in dieser Kompatibilitätsliste keinen Speicher unter 1,5 Volt DRAM-Voltage betreibt, die allermeisten sogar mit 1,65 empfielt. (Siehe angehängte Liste im rar Archiv)

Das führt mich zu Frage 1:
Macht es Sinn meinen Corsair Venegance auch mal auf 1,65 DRAM Voltage hochzufahren oder brate ich ihn dann? Das Bild 1 zeigt meine jetzigen Einstellungen.

Zweitens viel mir auf, dass das im X.M.P-Profil vorgeschlagene Speichertiming überhaupt nicht dem Timing entspricht, dass der Speicher laut Packung haben sollte.
Das führt zu Frage 2:
Macht es Sinn den Speicher vom jetztigen Timing (9-10-9-27) auf das dem Speicher eigene Timing (9-9-9-24) zu setzen? Bild 2 und Bild 3 zeigen die aktuellen Werte.

Vielleicht, lässt sich das Problem ja auf diese Weise umgehen.
Ich hoffe, ich habe mich nicht zu verschachtelt ausgedrückt. Ich kenne mich mit der ganzen Sache ja kaum aus und hoffe, ich kann die Lage verständlich rüberbringen. Vielen Dank für die Geduld und danke im Voraus für eine Antwort.

*bike*



Geschrieben von Athena am 09.11.2011 um 15:34:

 

hängst du die Bilder bitte auch als gezippten Dateianhang mit rein, weil die Größe sprengt jedes Foren Layout Augenzwinkern

danke


Athena


edit: selbst erledigt



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 09.11.2011 um 15:39:

 

9-10-9-27 sind die korrekten Timings bei 1866MHz!

Hebe die Spannung des Speichers ruhig in 0,02V Schritten an bis max. 1,68 Volt und berichte ob sich was verändert.



Geschrieben von bikefanatic am 10.11.2011 um 08:11:

 

Ok, zunächst sorry für den Formatausreißer ^^

Alles klar, ich werde die Spannung in der nächsten Zeit mal Schrittweise erhöhen und mir wieder aufschreiben, wie die Startzeiten sind und wie oft es Ausfälle gibt.
Zwischendurch geb ich dann hier Bescheid.
Ansgt, dass ich den Speicher oder das Board auf diese Weise grille muss ich also keine haben solange ich 1,68 Volt nicht überschreite!?

Vielen Dank für die rasend schnelle Rückmeldung.
*bike*



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 10.11.2011 um 17:40:

 

Jepp, die Voltage ist kein Problem,

teste auch mal:
http://www.youtube.com/watch?v=o86LTjaNwlY

ab und an müssen die SLOTS freigeruckelt werden, da diese in letzter Zeit sehr hohe Fertigungstoleranzen haben, gab auch früher mal Probleme mit den PCB's der Speicher - aber im Moment sind es die SLOTs.

Greets,



Geschrieben von bikefanatic am 28.11.2011 um 14:44:

 

Es gibt Neuigkeiten.

Ich habe in der vergangenen Zeit wie angeraten schrittweise nun die Speicherspannung bis 1,68V erhöht und musste leider festellen, dass der Rechner das beschriebene Verhalten bei jeder Spannung gezeigt hat.
Ich habe im Vorfeld auch die im Video beschriebene Technik angewandt.
Keine Verbesserung. Weiterhin Bootaussetzer in unregelmäßiger, nicht reproduzierbarer Folge.
Das hat mich dazu geführt mich einem weiteren unliebsamen Experiment zu unterziehen, dass du mir eingangs angeraten hattest: Ich habe meine SSD aus dem System genommen und mein Windows auf die HDD gespiegelt, um auch diese Fehlerquelle entgültig auszuschließen.
Auch das hat die Aussetzer nicht verschwinden lassen. Die SSD ist demnach nicht verantwortlich.

Da jetzt alle bisher diskutierten Möglichkeiten ausgeschöpft sind, ist es wohl Zeit eine RMA des Speichers in Angriff zu nehmen. Es sei denn, dass von deiner Seite noch Lösungsvorschläge offen sind.
Ansonsten bitte ich dich, mir den genauen Ablauf eines Austausches zu erläutern.
Zudem würde ich gerne wissen, ob es von Corsairseite ein Speichermodell gibt, dass mir für den Einsatz auf meinem Board von eurer Seite empfohlen wird.

Ich bedanken mich nach wie vor für die Geduld und die fortwährende und freundliche Unterstützung.

beste Grüße
*bike*



Geschrieben von Athena am 28.11.2011 um 20:08:

 

ELPR1NC1PAL ist bis einschließlich 30.11 unterwegs

seine Antwort wird also vermutlich etwas dauern


Athena



Geschrieben von bikefanatic am 29.11.2011 um 09:06:

 

Ok.

Danke für die Info :)



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 03.12.2011 um 19:27:

 

Jepp,

wieder zurück - sorry für die Wartezeit!

Also ich würde eine RMA des Speichers durchführen - generell sollte der Speicher sauber laufen, wir haben diesen auch mit dem Sabertooth getestet und keinerlei Probleme - kann also nur ein defekter Speicher oder ein defektes Board (Bios) sein - daher empfehle ich den Speicher in die RMA zu schicken.

Dafür auf Corsair.com die RMA einleiten oder es über den Händler abwickeln (wie es für Dich am ehesten zusagt).

Auf jeden Fall sehr merkwürdiges Verhalten zwischen Speicher und Board...



Geschrieben von Athena am 04.12.2011 um 00:53:

 

@bikefanatic

da du auf PNs nicht reagierst, schreib ich es mal hier mit rein

wir haben hier noch einen Thread, der seit einigen Monaten auf deine Reaktion wartet


Athena



Geschrieben von bikefanatic am 06.12.2011 um 15:21:

 

Nochmal ein kleines Update zu der Sache.
Ich habe noch ein paar Fragen.
Also ich habe jetzt über corsair.com die RMA eingeleitet. Leider bisher ohne Rückmeldung.
Gibt es keine Möglichkeit den Prozess ein wenig abzukürzen?
Denn wie es scheint wird mich der Support wieder komplett zur Thematik befragen und vor einem Austausch Lösungsvorschläge anbieten.
Wie sind die Erfahrungen wie lange eine RMA-Abwicklung in der Regel dauert?

Um in der Austauschphase einen funktionsfähigen Rechner zu haben bin ich wohl gezwungen mir Ersatz-Speicher zu kaufen. Gibt es von Deiner Seite eine Empfehlung? Am liebsten würde ich gerne bei Corsair bleiben, da ich zumindest mit dem (Deinem) Support gute Erfahrungen gemacht habe und es sollten wieder 8GB in zwei Riegeln mit 1866 Takt sein. Und er sollte natürlich mit meinem Board und weiteren Komponenten kompatibel sein.

Ich habe gelesen, dass manche CPUs bestimmte Taktraten garnicht unterstützen. Ist das korrekt und trifft vielleicht auf mich zu?

Weiterhin habe ich (weil für eine RMA "gefordert") meinen Speicher mal mit Memtest86+. Im Anhang findest du ein Bild der Ergebnisse.
Ich fürchte allerdings, dass sie nicht wirkllich zur Problemlösung beitragen.

Vielen Dank und Grüße
*bike*



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 11.01.2012 um 16:02:

 

Hi,

Du kannst direkt bei der RMA angeben das Du dich auskennst, keine Hilfe brauchst und eine RMA direkt möchtest - der Hilfe Prozess muss nicht x-mal gemacht werden :-)

Greets.



Geschrieben von Athena am 21.01.2013 um 20:33:

 

@bikefanatic

ich gehe mal davon aus, dass sich in den vergangenen 12 Monaten etwas bezüglich des Thema getan hat oder? die RMA sollte ja durchgelaufen sein


Athena



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 23.01.2013 um 17:02:

 

Ich denke das man den Post schließen kann, sollte noch was sein bin ich ja wieder da :-)



Geschrieben von Athena am 23.01.2013 um 17:07:

 

aha

gabs denn überhaupt eine RMA? weil das ist aus den Texten nicht ersichtlich


Athena



Geschrieben von ELPR1NC1PAL am 23.01.2013 um 17:11:

 

Nunja ich hatte nie eine RMA Nummer erhalten daher konnte ich mich auch nicht hinterklemmen, wenn Er aber alles durchgeführt hat werden die Mitarbeiter der RMA das sicher abgewickelt haben - sah mir ja nach "eilgem Umtauschwunsch" aus, daher kann ich mir kaum vorstellen dass das Problem noch vorliegt, bin aber offen.



Geschrieben von Athena am 10.03.2013 um 17:49:

 

ok
da er trotz Nachfrage nicht antwortet, legen wir den Fall zu den Akten


-closed-

Athena


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH