PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Hardware Foren: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=1)
-- Flashspeicher und SSDs: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=107)
--- SSD: welche SATA 6Gb/s Kabel mit Abschirmung und Sicherheitslasche? (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=31389)


Geschrieben von martensen am 21.12.2015 um 14:36:

 

die Kabel von MSI sind qualitativ sehr gut, da braucht man normal nichts anderes



Geschrieben von stoneflower am 27.12.2015 um 20:42:

 

okay, dann nehm ich die erst mal

dankeschön



Geschrieben von eberhartinger am 03.04.2016 um 17:06:

 

wie würdet ihr die Sata Kabel von EVGA einschätzen ?



Geschrieben von martensen am 04.04.2016 um 13:19:

 

vielleicht nicht ganz so gut wie die von MSI, aber noch gut



Geschrieben von eberhartinger am 05.04.2016 um 01:18:

 

danke sehr

gute Nacht



Geschrieben von kongaless am 09.04.2016 um 15:39:

 

sonst hol dir doch zur Sicherheit noch ein paar gute Kabel von InLine, kann man immer gebrauchen und sind nicht teuer



Geschrieben von eberhartinger am 26.06.2016 um 13:45:

 

hab ich inzwischen gemacht

kann es sein das ich wegen der neuen Kabel ca. 10% bessere synthetische Benchmarks habe ?



Geschrieben von kongaless am 27.06.2016 um 14:21:

 

eigentlich nicht

synthetische Benchmarks sind sehr ungenau, wenn ich 10x benche egal womit hab ich 10x unterschiedliche Werte

die gute Signalqualität ist viel wichtiger und die hast du mit guten Kabeln garantiert



Geschrieben von eberhartinger am 28.06.2016 um 14:45:

 

alles klar, dann weiß ich was Phase ist und danke



Geschrieben von salfeldt am 06.09.2016 um 19:45:

 

was hast du denn genommen ? AS SSD ?



Geschrieben von eberhartinger am 07.09.2016 um 14:40:

 

ja genau

war das falsch ?



Geschrieben von salfeldt am 08.09.2016 um 00:05:

 

nein nein alles ok, aber du weißt ja bestimmt auch wie ungenau diese Benchmark Tools sind

Cerberus schreibt dazu in seinen SSD Tests:

Zitat:
Bei aller Begeisterung für schicke Screenshots und Diagramme, sollten wir nicht in den Fehler verfallen und die synthetischen Benchmarks als "Maß der Dinge" zu stilisieren. Es sind und bleiben de facto keine alltagsrelevanten Scenarien und werden es auch niemals sein.

Interessant sind diese Benchmark-Tools natürlich trotzdem, weil sie jeder Anwender daheim schnell und unkompliziert ausprobieren kann. Das Problem ist dabei nur, das diesen Benchmarks sehr oft zu viel Gewicht beigemessen wird, was wiederum noch öfter dazu führt, das sich Anwender über zu langsame SSDs beklagen, die aber in der Realität gar nicht zu langsam arbeiten, auch wenn irgendwelche Tools dies optisch suggerieren. Darüber hinaus existieren selbst bei 100% identischen Systemen durchaus unvermeidbare und herstellungsbedingte Toleranzwerte, die bei einem Benchmark-Vergleich berücksichtigt werden müssten, was aber nur in den seltensten Fällen jemand tut. Kurzum, man sollte das Thema nicht überbewerten, sondern sich stattdessen über die SSD und ihre wahren Stärken freuen und das sind ultraschnelle Zugriffszeiten, die Fähigkeit der parallelen Abarbeitung von Eingabe/Ausgabe Operationen unter extrem hohen Transferleistungen und natürlich die Geräuscharmut, um nur einige Vorteile zu nennen. Wir können das alles gar nicht oft genug betonen, trotzdem werden sich die Anwender weiter an die Benchmarks halten und deren vermeintlich schwache Ergebnisse reklamieren, das ist so sicher wie die nächste Generation der SSDs.



und das ist nur ein Auszug aus seinem Text Augenzwinkern



Geschrieben von eberhartinger am 10.09.2016 um 15:36:

 

ja ja das kenne ich alles sehr gut

den AS SSD Bench nehm ich auch nur um ab und an mal zu sehen ob meine SSD noch richtig zuckelt Augenzwinkern


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH