PC-Experience (http://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Windows 7, Tipps und Tricks: (http://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=102)
--- Windows 7: Erweiterungen bei bekannten Dateitypen nicht ausblenden (http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30293)


Geschrieben von JT452 am 18.04.2010 um 17:27:

Achtung Windows 7: Erweiterungen bei bekannten Dateitypen nicht ausblenden

In der Grundeinstellung aller Windows Betriebssysteme werden die bekannten Dateitypen (Endungen) der z. B. im Explorer angezeigten Dateien ausgeblendet. Gemeint sind hiermit die letzten drei Buchstaben nach dem Punkt, also .TXT .exe .sys und viele mehr. Dieses Verhalten zeigt Windows aber nicht nur im Explorer, sondern auch in der Vorschau der Mail-Programme oder in anderen Dateimanagern. Das birgt ein Sicherheitsrisiko. Wer als Anhang eine Datei bekommt (z. B. per Mail) und nur den Namen sieht, kann nicht erkennen, ob es sich um eine ausführbare Datei und somit möglicherweise einen Schädling handelt.

Nun müssen wir uns mit diesem Umstand aber nicht abfinden, denn es gibt die Möglichkeit, die Dateitypen permanent anzeigen zu lassen. Um diese Option einzustellen, gehen wir folgendermaßen vor:

Zunächst starten wir wie gewohnt den Windows-Explorer (rechte Maustaste auf den Start-Button, Tastenkombi WIN + E u.s.w.). Nachdem der Explorer gestartet ist, klicken wir oben links auf Organisieren und wählen dann die Option Ordner- und Suchoptionen aus.



Im nächsten Fenster bemühen wir den Reiter Ansicht und sehen nun die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten vor uns. Für unser Vorhaben ist die Option Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden interessant. Wir entfernen dort den Haken durch einfaches Anklicken der Checkbox, klicken auf Übernehmen und OK und sehen sofort in unserem Beispiel die Auswirkung der Einstellung.




Mit dieser kleinen Änderung haben wir unser Windows wieder ein Stückweit sicherer eingestellt. Denn nun können wir anhand der Dateiendung schnell feststellen, ob es sich z.B. in einer Email um eine ausführbare EXE-Datei handelt. Dass dann erhöhte Vorsicht geboten ist, sollte jedem User klar sein.
Diese Anleitung gilt übrigens für jede Windows Version, nicht nur für Windows 7 !


Euer PC-Experience-Team


JT452


Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH