PC-Experience (https://www.pc-experience.de/wbb2/index.php)
- Artikel und Workshops: (https://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=60)
-- Windows NT, 2000, XP, Tipps und Tricks: (https://www.pc-experience.de/wbb2/board.php?boardid=20)
--- Windows 2000/XP: Überflüssige Dienste von deinstallierten Programmen löschen (https://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=10573)


Posted by $posts[username] on 30.08.2004 at10:21:

Achtung Windows 2000/XP: Überflüssige Dienste von deinstallierten Programmen löschen

Es kommt leider häufiger vor, daß längst deinstallierte Programme dadurch "glänzen", daß sie den erstellten Dienst nach der Deinstallation im System sprich Dienstemanager belassen und wir auf den ersten Blick keine Möglichkeit sehen, diesen Dienst zu entfernen.


Abhilfe:


Man könnte jetzt manuell an die Sache herangehen und zunächst einmal zum zuständigen Pfad in der Registry navigieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services

Hier sind alle Dienste zwar gelistet, aber bevor ihr jetzt anfangt übereilt und womöglich an der falschen Stelle den Deleteknopf zu betätigen, empfiehlt sich ein Microsoft-Tool, daß relativ sicher und vor allem gezielt durch die gewünschte Löschaktion führt.

Delsrv.exe


Dieses nützliche Tool stammt aus dem Ressourcenkit von Windows 2000, funktioniert aber ebenso einwandfrei unter Windows XP.
Wir laden uns also über den schon beschriebenen Link das Tool herunter und installieren es auf unserer Systempartition:








Anschließend rufen wir das Tool folgendermaßen auf:

Start ->Ausführen ->cmd und mit Enter bestätigen, womit sich die Eingabeaufforderung öffnet und wir dort den Pfad zu dem jetzt installierten Tool eingeben, in unserem Fall:

D:\Programme\Resource Kit\delsrv.exe ->mit Enter bestätigen, anschließend erscheint in der Konsole die Betriebsbereitschaft des Tools




Im nächsten Schritt kontrollieren wir sicherheitshalber noch einmal über Systemsteuerung ->Verwaltung ->Dienste den korrekten Namen des zu entfernenden Dienstes, in unserem Fall "GearSecurity" aus dem Programm Drive Image, was sehr schnell durch einen Rechtsklick auf den Dienst verifiziert werden kann:

Eigenschaften/Allgemein/Anzeigename





Dort wo in der Eingabeaufforderung in den eckigen Klammern [Dienstname] steht, tragen wir den Namen "GearSecurity" ein (ohne eckige Klammern!) und bestätigen wiederum mit Enter den Vorgang, woraufhin der Dienst restlos entfernt wird.

Achtet bitte in der Eingabeaufforderung auf die korrekten Pfade, unser Screenshot ist nur ein Beispiel!




Cerberus


LANG_GLOBAL_COPYRIGHT