Leiser Office PC 2011

Jojo2011
Hallo,

ich würde gerne eine Office-PC zusammenstellen und bin mir momentan noch nicht ganz sicher ob mein Vorhaben funktioniert. Preis spielt nur bedingt eine Rolle. Am wichtigsten ist Geräuschvermeidung.

Bisher habe ich mir folgende Komponenten überlegt:

Intel Core i3-2105 Boxed 2x 3.10GHz
Asus P8Z68-V LX Intel Z68 Sockel 1155
8GB Kingston ValueRAM CL9 DDR3-1333 Kit
Intel SSD 320 Series 2,5" 120GB
Seasonic X-400FL lüfterlos 400W
Lian Li PC-6B Midi-Tower - black
Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PK1 - 140mm (Gehäuse vorne)
Noiseblocker BlackSilent Pro Fan PL1 - 120mm (Gehäuse hinten)
Monitor - ASUS PA246Q

Ich hatte mir vorgestellt einen großen CPU-Kühler zu verwenden, an dem ich keinen weiteren Lüfter anbringen muss, so dass eine semi-passive Lösung mit den Gehäuse-Kühlern möglich ist.

Wenn ihr ideen habt welcher Kühler hier geeignet wäre, wäre ich euch sehr dankbar.
Ansonsten würde ich mich über Anregungen/Kritik zu o.g. System freuen.

Jojo
The Unlocker
hallo
eine 100%ige Geräuschvermeidung gibts nicht, auch nicht bei einem passivem Netzteil

was du als passiven Kühler probieren könntest wäre dieser neue Passiv Kühler von NoFan

obs den auch einzeln geben wird weiß ich nicht, frag am besten mal bei PC-Cooling nach

willst du die interne Grafik nutzen? weil ich seh keine dezidierte Grafikkarte

der Rest vom System sollte so passen
Jojo2011
Danke für die schnelle Antwort!

Ja ich hatte vor die interne Grafik vom i3 zu nutzen.
Der Kühler, den du mir verlinkt hast, sieht auf jeden Fall nicht schlecht aus, aber schon sehr groß Augenzwinkern

Aber reicht nicht vielleicht für den i3 auch ein kleineres Teil?
Mit dem NOFAN kann man ja sogar i7 kühlen.
Mikado
guck dir mal den aktuellsten Kühlertest von PC-E an: klick

ganz unten findest du passive Messwerte und die Kühler die für sowas in Frage kommen, die Kühler wurden hier auch alle getestet: klick
Jojo2011
Ah ok, das war ein hilfreicher link!

Ich denke der Thermalright HR-02 wäre keine schlechte Wahl, da mir der genesis zu sperrig wirkt Augenzwinkern

Mit seinen 16cm Höhe müsst er ja eigentlich auch in das 21cm Case reingehen.

Mich würde jetzt nur noch interessieren, ob ich das System wirklich mit den 2 o.g. Gehäuselüfter bei fast lautlosem Betrieb kühlhalten kann.

Danke im voraus.
The Unlocker
das kann dir keiner vorhersagen, wir sind keine Hellseher
aber eines ist sicher, du mußt die Abwärme aus dem Gehäuse bekommen und dafür brauchst du nun mal aktive Lüfter
HolyMoly
quote:
aber eines ist sicher, du mußt die Abwärme aus dem Gehäuse bekommen und dafür brauchst du nun mal aktive Lüfter


so schauts aus

das Lian Li Gehäuse gibts auch in einer gedämmten Version: klick

wär ne gute Maßnahme um das Aluminium etwas zu beruhigen

obwohl
wenn die Noiseblocker Lüfter gleich mit richtigen Entkoppelungs-Stiften entkoppelt werden, muß das eigentlich auch nicht sein
Mikado
die Dämmung kann er sich sparen, die nimmt auch viel Abwärme auf und dann wirds für die Lüfter noch schwerer mit der be-und entlüftung
Anthek
Für einen Office-/Multimedia-PC, der dann ja nicht übertaktet werden soll, ist ein Z68 Chipset-Mainboard (kurz: OC und Videoencoding) nicht unbedingt die erste Wahl.
Büro-Rechner laufen (sollen oft laufen) mehr als 3-4 Jahre (SSD-Langzeiterfahrungen fehlen).
1. Lian Li PC-A04 ungedämmt, Orig-Casefans per Adapter auf z.B. 7 oder 9V drosseln (ausblasend schneller), nach Gusto (sprich Umgebungslautstärke)
2. Seasonic Fanless ist mit Boxed CPU-Kühler eigentlich sinnfrei... Auf jeden Fall nicht auf "dicken" Teppichboden stellen damit der PSU-Staubfilter nicht von Fasern blockiert wird, sonst Spacer oder Rollen montieren.
Kleine, leise, preiswerte und energieefiziente Netzteile gibt es leider nicht wirklich. Alternativ zum Seasonic: Cougar SE 400, Enermax Pro 82+ II 385W, Seasonic S12 II 380W.
3. ASUS P8H67-M Evo Rev 3.0
4. 10,- € mehr für 200Mhz: i3-2125
5. EKL-Alpenföhn Groß Clockner Rev. B (max. 17,5 dBA), sowohl MB-, als auch Case-Kompatibel, auf "Gehäusedeckellüfter" blasend.
6. Kingston Value sind keine schhlechte Wahl, Gskill RipJaws sind nicht schlechter aber u. U. preiswerter und passen unter den EKL-Lüfter (Klammer etwas schieben), oder Corsair XMS3. Eben 1333er Cl9 und 2x4GB weil es gerade so günstig ist.
7. HDD vs SSD:
Da hier Nachladezeiten für Zellenwechsel wie bei Spielen, der Sytemstart 1x täglichlich ebensowenig wie professionelle Bild-/Videobearbeitung (dann fehlt auch der eine oder andere CPU-Kern) eine Rolle spielen, läuft der Performancevorteil einer SSD total ins Leere.
Zuverlässigkeit geht leider zu Lasten von Lautstärke... Und HDD's sind gerade sehr teuer.
500GB SATA III, WD Caviar Black oder Seagate Constellation ES. Sind entkoppelt (Lian Li orignal) noch vertretbar. Sonst muß der modulare A04 HDD- Käfig demontiert und durch "Ich bin Leise" etc. ersetzt werden.
HolyMoly
Langzeiterfahrungen gibts bei keiner Hardware, auch Festplatten können 20 Minuten bis 2 Jahre halten

auch wenn der Dauerschreibtest auf hier naturlich nicht die zeitlich Komponente berücksichtigt, so ist es doch der besten Hinweis darauf, welche Datenmenge man ungefähr auf eine SSD schrieben kann, bevor die Zellen abgenutzt sind. Bei einer m4 mit über 13.000 Zyklen wäre das täglich die volle Kapazität über mehr als 35 Jahre. Dabei spielen aber natürlich auch die Art der Schreibzugriffe (seq. oder Random), wie voll die SSD jeweils ist und ob die getrimmt wird eine große Rolle.

Was sich lohnt und was nicht entscheidet am Ende immer der Fragesteller. Warum soll sich die SSD nicht für einen Office-PC lohnen? Jedes Menü, jedes Grafik-Element, fast jeder Mausklick wird irgendwie von der Platte geladen. Wenn man darauf nicht warten muss kann man effizienter arbeiten
slinx
quote:
500GB SATA III, WD Caviar Black oder Seagate Constellation ES. Sind entkoppelt (Lian Li orignal) noch vertretbar


nicht wirklich
die beiden knarzen sehr laut und da hilft auch die Lian Li Entkoppelung nichts, weil da nur die Vibrationen rausgefiltert werden
Athena
ok
da Jojo2011 seit 4 Monaten nicht mehr reagiert, danken wir allen Ratgebern und heften das Thema ab


-closed-

Athena