Frage zu Artikel "Windows 7: Autostartbereich entrümpeln"

Wutz
Hallo

ich werwende eine SSD mit Windows 7 (siehe auch unten, Thema "Workshop"), und bei mir herrscht große Unsicherheit, ich welchem Umfang die Autostarts tatsächlich einzudampfen sind.

in dem Beispiel in Windows 7: Autostart-Bereich entrümpeln in dem Artikel werden die Autostarts recht radikal gekürzt.

In dem letzten Bild "Systemkonfiguration" sieht man nur noch ganze 3 (drei) Dienste!
Ist es wirklich gegeben, das so stark einzustampfen?

Verwendet man besser msconfig oder services.msc? - Da sind doch Überschneidungen, aber sie sind nicht gleich (so kann man bei services.msc noch einen "Startup Type" angeben: Enable, Disable oder Manuell)). Beide zeigen jedenfalls sehr lange Listen an.

Auf den Artikel zum Autostart bin ich eigentlich gekommen über den Link aus einem anderen Artikel heraus, SSD Optimierungen und FAQs, wo screenshots von services.msc zu sehen sind.

Dort gibt es ebenfalls einen Screenshot, welcher offensichtlich aus TuneUp Utilities stammt - einem Tool, welches hier auf PC_Experience in der 2007er Version zerissen wurde. Der Screenshot zeigt Empfehungen von TuneUp Utilities, welche Dienste zu starten sind und welche nicht. Ist hier TuneUp Utilities etwa sogar sinnvoll.

Das andere Tool Autoruns v9.56 habe ich mal gestartet, aber es zeigt noch mehr Details an und verwirrt mich eher noch mehr, was zu deaktivieren ist und was nicht. Leider gibt es keine Empfehlungen.

CCleaner kann man ja ggf. auch verwenden (an Stelle von msconfig), aber das gibt ja auch keine Hinweise, was aktiviert werden darf und was nicht.

Viele Grüße
Wutz
strikeback
offensichtlich verwechselt du Dienste mit Autostarteinträgen und umgekehrt

eine Applikation, die sich in die Dienste reinschreibt, muß noch lange keinen Autostarteintrag erzeugen und umgekehrt gilt das Gleiche

bei msconfig kann man das sehr schön an den unterschiedlichen Karteireitern erkennen, einmal Systemstart und einmal Dienste


quote:
In dem letzten Bild "Systemkonfiguration" sieht man nur noch ganze 3 (drei) Dienste!Ist es wirklich gegeben, das so stark einzustampfen?


das hängt logischerweise von deiner individuellen Installation ab, was ja auch genauso im Artikel steht
wenn nicht mehr Programme installiert sind, die sich in den Autostart reinschreiben, tauchen die in der Liste auch nicht mehr auf

oder hast du die gleiche Installation von Programmen wie die Redaktion von PC-Experience? wohl kaum



quote:
Verwendet man besser msconfig oder services.msc?


für was? in der Diensteübersicht services.msc kann man keine Autostarts verwalten


quote:
Der Screenshot zeigt Empfehungen von TuneUp Utilities, welche Dienste zu starten sind und welche nicht


auch das sind keine Dienste, sondern Autostarteinträge !
und wo steht da im Text, das man dafür Tuneup verwenden soll?


quote:
CCleaner kann man ja ggf. auch verwenden (an Stelle von msconfig), aber das gibt ja auch keine Hinweise, was aktiviert werden darf und was nicht


warum sollte man ein externes Programme verwenden, wenn msconfig im System integriert vorhanden ist?
Wutz
Hallo strikeback

quote:
offensichtlich verwechselt du Dienste mit Autostarteinträgen und umgekehrt

eine Applikation, die sich in die Dienste reinschreibt, muß noch lange keinen Autostarteintrag erzeugen und umgekehrt gilt das Gleiche

bei msconfig kann man das sehr schön an den unterschiedlichen Karteireitern erkennen, einmal Systemstart und einmal Dienste


Ja, die habe ich wohl verwechselt, ich vermute, ich hatte mich im "System Configuration Utility" (msconfig) verklickt und war auf "Services" gelandet, so dass ich logischerweise die gleichen Einträge gesehen habe, wie unter der Diensteübersicht (services.msc). Ein Unterschied ist aber offensichtlich, dass man bei ersterem vorne nur das Kästchen hat, bei letzterem manuell, automatisch und deaktiviert auswählen kann.

Aber vergessen wir dann mal die Dienste und gehen zu Autostart zurück...

quote:
quote:

In dem letzten Bild "Systemkonfiguration" sieht man nur noch ganze 3 (drei) Dienste! Ist es wirklich gegeben, das so stark einzustampfen?


das hängt logischerweise von deiner individuellen Installation ab, was ja auch genauso im Artikel steht
wenn nicht mehr Programme installiert sind, die sich in den Autostart reinschreiben, tauchen die in der Liste auch nicht mehr auf

oder hast du die gleiche Installation von Programmen wie die Redaktion von PC-Experience? wohl kaum


Ja, meine Frage war etwas undifferenziert und bezog sich auch versehentlich auf die zahlreichen Dienste (s.o), von denen es ja sehr viele gibt. Unter Autostart sieht das Ganze schon viel übersichtlicher aus, und die eingetragenen Autostart lassen sich auch leichter Programmen zuordnen. Da komme ich jetzt besser klar.

quote:
quote:

Der Screenshot zeigt Empfehungen von TuneUp Utilities, welche Dienste zu starten sind und welche nicht


auch das sind keine Dienste, sondern Autostarteinträge !
und wo steht da im Text, das man dafür Tuneup verwenden soll?



Ich meinte das Bild hier aus dem SSD Workshop: TuneUp Autostart-Empfehlungen

Liegt wieder an meiner Verwechslung. Ich meinte allerdings nicht, dass man TuneUp verwenden soll, sondern fragte eher, ob man den Empfehlungen von TuneUp vertrauen darf - obwohl TuneUp als solches im Test 2007 eher verissen wurde. Ich meine, wenn in einem Artikel hier ein Bild von TuU. gepostet wird, stelle ich mir als Leser die Frage, ob das Programm für die Analyse von Autostarts auch hier vom Autor des Artikels tatsächlich verwendet wird.
Allerdings kann ich auf Grund der übersichtlichen Autostart-Liste nun ohnehin wohl gut auf Empfehlungen und damit auch auf TuU. verzichten (s.o.).

quote:
quote:

CCleaner kann man ja ggf. auch verwenden (an Stelle von msconfig), aber das gibt ja auch keine Hinweise, was aktiviert werden darf und was nicht


warum sollte man ein externes Programme verwenden, wenn msconfig im System integriert vorhanden ist?


Ich verwende eh CCleaner zum gelegentlichen Putzen und wollte wissen, ob es da vielleicht auch eine Empfehlung seitens CC zu den Autostarts, wie bei TuneUp gibt. Aber das erübrigt sich ja nun.

Also, ich glaube, meine Verwirrung ist entwirrt, und der Thread kann zu. Danke für die Aufklärung! (-;

Gruß
Wutz
Cerberus
hi
um Mißverständnissen vorzubeugen:
das in dem SSD Artikel ein Bild von Tuneup auftaucht, hat nichts damit zu tun, das wir Tuneup empfehlen, sondern wurde zur Verdeutlichung der Autostartbereinigung verwendet ! es hätte auch ein Bild von msconfig sein können, eventuell tauschen wir es aber noch aus

den Rest hat strikeback ja schon erfolgreich und richtig entschlüsselt, in dem Sinne haken wir das Thema ab


-closed-

Cerberus