Leiser PC für Grafik u. Photoshop

Beetlefan
Hallo Leute

möchten wir einen PC für Foto, Grafik und Video anschaffen. Lese hier ein bisschen mit, kaufe ab und an die PCGH. So um die 1.000€ sind angedacht (mit Win7).
Kein Murks rein, Software- Win7Prof 64Bit, Office2010, Adobe MasterCollection also PS, Indesign, Illustrator, Premiere, AfterEffekts ... u. Lightroom.


Bisherige Idee:
Gehäuse - NZXT H2 (kleines Büro - Fliesen auf dem Boden - laut) suche ein schlichtes Gehäuse
Netzteil - die große Frage? Was brauchen ich eigentlich für die Kiste?
Reicht beQuiet Straight Power (be quiet! Straight Power E8 400W??) - oder Enermax MODU82+ (525W)? Will ein leises,stabiles Gutes - welches nicht fiept wie das von meinem Nachbarn - kein Billigteil!

Board - ASRock Z68 Pro3
Proz - Core i5-2500 K Boxed oder ev i7 wegen AfterEffekts u. Premiere Video
Kühler - Scythe Mugen 3 oder neu Thermalright Macho HR-02? hat jemand einen besserer Vorschlag oder reicht das?

SSD - Dachte an Intel SSD 510 Series 120GB oder crucial m4 120 Gb oder Corsair Force Series 3 F120
Festplatte - WD20EARX oder besser Samsung HD204UI
Speicher - 8 GB DDR3-1333 Kit oder ähnliches
Laufwerk LG GH22NS50 oder LiteOn iHAS124 (brenne ab und an DL DVDs)
Wer hat ne Empfehlung für Card Reader.

Kann mir jemand sagen ob das Netzteil reicht. Für Photoshop brauche ich ja keine Graka. Hat mir sonst noch jemand einen Tipp?

Danke für Hinweise und für das Drüberschauen.
Ach ja als Monitor habe ich an einen Dell UltraSharp U2311H oder wenn noch genug Geld da ist einen HP ZR24w gedacht
Worf
hallo
hast du das aus dem PCGH Forum rauskopiert?

zu deinen Fragen:

das System nimmt so keine 200 Watt unter Last, wozu also ein 525 Watt Netzteil?
wenn du sicher gehen willst, be quiet! Straight Power E8 gibts auch mit 450 Watt

macht aber nur Sinn, wenn du auch eine dezidierte Grafikakrte einbaust

der Rest geht so i.O.
kaufe keine Sandforce SSD, sondern die Crucial m4
am besten Corsair Vengeance Ram mit flachem Heatspreader, dann passen auch alle Kühler, der TR Macho wäre die beste Preis-Leistungs Wahl

Laufwerk von LG und WD20EARX als HDD sind auch ok

Card Reader würde ich nicht einbaun, die taugen meistens nichts
Beetlefan
Hi, ich fand das System was dort beschreiben war nicht schlecht und der Einfachheit halber hab ichs kopiert.
Ich suchte auch ein gedämmtes Gehäuse (ähnliche Bedingungen ich hab anstatt FLiesen Granitboden) - dachte zuerst an Cooler Master Silencio 550, fand dann noch Fractal Design Define R3. In dem Forum kam das H2, das find ich nun auch nicht schlecht und da war auch der Rest so in meiner Richtung.

Lüfter hatte ich überhaupt keinen Schimmer - aber da waren ja auch gute Vorschläge. Hab ich so auch übernommen.

Die Diskussion über den vorgestellten PC war kurz. Hätte mich interessiert was dabei rauskam. Die haben aber nichts reingeschrieben. Die erwähnte 1Tb Platte für mich zu klein, kam ja nachher noch ein guter Vorschlag.

Und ich denk mir reicht die interne Graka. Und was soll ich Geld in ein teures Netzteil stecken , wenn ich die Power nicht brauche. Aber die Netzteile waren ja ein breites Spektrum. Das erwähnte Cougar A 300 war mir dann doch haarig, aber Du sagst ja auch das reicht eigentlich. Okay das schau ich mir morgen an.

Übrigens danke für den Tipp mit dem Speicher (Höhe). Noch ne Frage, wo ist das Problem mit den Kartenlesern?

Okay dann sieht das alles mal so aus:
Gehäuse - NZXT H2 oder Fractal DD F3
Netzteil - be quiet! Straight Power E8 400W
Board - ASRock Z68 Pro3
Proz - Core i5-2500 K
Kühler - Thermalright Macho HR-02

Laufwerke:
SSD - crucial m4 120 Gb
Festplatte - WD20EARX
LG GH22NS50
Speicher - 8 GB DDR3-1333 Corsair Vengeance Ram
Limpetto
hallo
Cardreader sind meistens Billgschrott und halten 3m, vom Händler bis zum nächsten Bus

wenn du wirklich einen brauchst frag einfach mal hier im Caseking Support Forum, ob die was empfehlen können, ich kann das wegen schlechter Erfahrungen nicht
Beetlefan
Hallo Miteinander

ich habe mir 3 Gehäuse für einen leisen PC herausgesucht. Ich suche was stabiles, wo der Einbau ohne Problem vonstatten geht, gedämmt und vom Outfit her schlicht.

Ich dachte an:
NZXT H2 - kam in einem PCGH Heft gut weg, aber in einem Forum wurde es als Plastikkiste bezeuichnet
Fractal Design Define R3 titan - soll solide sein
Cooler Master Silencio 550 - soll nicht schlecht sein
Was würdet Ihr empfehlen? Ich brauche 2 Gehäuse - eines steht auf Teppichboden, das andere auf Granit. Das Gehäuse darf um die 100 € kosten.

Einbau:
Motherboard: ASRock Z68 Pro 3 oder Gigabyte GA-Z68XP-UD3
Proz Intel ab i2500
Netzteil: be quiet! Straight Power E8 400W
Lüfter Skythe Mugen 3 oder Thermalright HR-02 Macho
Laufwerke: WD20EARX oder Samsung HD204UI 2TB
SSD – Intel SSD 510 Series oder SSD – crucial m4
dazu 8 GB Speicher 1333, ein DVD Brenner und Interner Card Reader

Danke für praktische Erfahrungen, Tipps und Hinweise. Andere Möglichkeit wäre ja auch ein gutes Gehäuse und dazu Dämmmaterial, aber wenn man es fertig bekommt?
Athena
wir haben das mal zusammengetackert

wenn du uns dann noch kurz erklärst, wozu du zwei Gehäuse für ein System brauchst, wäre das sicher zielführend


Athena
Beetlefan
Sorry, die Lösung ist folgende: Viele Auto haben Ersatzreifen, aber brauchen ihn nie. Ne Spaß beiseite war ein Joke am Rande. Das gibt 2 identische PCs, einen für meinen Kumpel und einen für mich. juhu
Limpetto
das PCGH Gehühner lassen wir mal, diese Huschiwuschi Tests sagen selten was praxistaugliches aus
konzentrier dich lieber auf aussagekräftige Gehäusetest wie z.B. diesen hier

das ist ein solides Gehäuse mit Dämmung wo es angebracht ist und nicht wie beim NZXT, wo dann wegen der schlechten Be-und Entlüftung des Gehäuses die Kühlung zu kurz kommt, ein Problem das dieses Silencio 550 Gehäuse von CM auch hat

im Fractal Test ist auch ein Kapitel zur Gehäusedämmung, den man nicht überlesen sollte !
Beetlefan
Also zuerst mal herzlichen Dank für diesen guten Link und die Gehäuse dieser Firma scheinen ja wirklich sehr gut zu sein. Es ist also wie immer - Du bekommst das was Du zahlst. Ich werde also mal Fractal Gehäuse studieren und in Zukunft diese Foren und Infos hier anstatt gewissen Zeitschriften lesen

danke
tomson78
Da ich zur Zeit auch prüfe welches Gehäuse in Betracht kommen würde und viel lese, kann ich mich Limpetto nur anschließen. Das R3 gibts übrigens mitlererweile auch schon mit USB 3.0

Was mich interessieren würde, in wie weit ist es Sinnvoll wie beim hier genannten beispiel ein Netzteil zu überdimensionieren um geringere Lüfterdrehzahlen zu haben?
Worf
quote:
in wie weit ist es Sinnvoll wie beim hier genannten beispiel ein Netzteil zu überdimensionieren um geringere Lüfterdrehzahlen zu haben?


überhaupt nicht

kann man sich auch sehr schnell selbst ausrechnen:

ein System verbrät maximal 250 Watt unter Vollast und es ist ein 350 Watt Netzteil eingebaut, damit liegt der normale Betrieb des Systems bei ca. 130 bis 180 Watt also in einem Bereich von ca. 50% Auslastung und genau dort ist die Effizienz des Netzteile auch am besten mit 88 bis 90%

setzt du in das System ein 600 Watt Netzteil ein, hast du immer noch den eben erwähnten Systemverbrauch von 130 bis 180 Watt, das 600 Watt Netzteil wird aber nur zu ca. 20% ausgelastet und bei 20% Last haben aktuelle Netzteile nur eine Effizienz von ca. 80 bis 85%, du verbrätst also eindeutig mehr Strom !

leiser wirds auch nicht, die guten Markennetzteile haben alle eine Temperatur -und Lastgesteuerte Lüfterregelung und bei vielen geht die Lüfterdrehzahl erst ab 50 bis 60% Last höher, bis dahin laufen die konstant mit minimalen Drehzahlen

du siehst, überdimensionieren ist sinnfrei
es sei denn man braucht unbedingt Reserven fürs übertakten oder spätere Aufrüsten
Limpetto
schön erklärt du unser Lieblings Klingone Augenzwinkern
tomson78
find ich auch oki entschuldigt bitte wenn ich so dumm frage aber nur so bekomm ich auch die antwort auf das was mich interessiert. lese zwar auch die sehr schönen reviews aber irgendwie ist mir das dort einfach nicht so direkt bewusst geworden. vielleicht ist diese frage auch für andere newbies hilfreich.
Worf
ach kinners
die Frage paßt schon gut ins Thema hier
aber bedankt euch nicht bei mir, lest die Netzteil Reviews von Cerberus mal etwas aufmerksamer, ganz lange schon fieselt er auch die Lüfter samt Steuerungen auseinander und erklärt wie die wann wie schnell laufen, oder wanns eben etwas lauter wird und warum das so ist
Athena
hallo Beetlefan

existiert hier noch Klärungsbedarf?


Athena
Athena
scheinbar nicht

dann danken wir allen Ratgebern und archivieren das Thema


-closed-

Athena