Installation auf neue SSD spiegeln Part I-- spez.200 MB große Partition

ocfan
Hallo Leute,

ich hoffe ich bin hier in dieser Kategorie richtig.

Erstmal vorweg ein Kompliment an diese ausführlichen Workshops, haben mir schon oft geholfen oki

Nun möchte ich ein von mir, per Acronis True Image 2011, angelegtes Image spiegeln (von alter HDD auf neue SSD).

Allerdings habe ich ein Verständnisproblem bzgl. der 200 MB große Partition die Windows bei der Installation anlegt.

In dem o.g. Workshop heißt es, dass als erstes der MBR-Teil gespiegelt wird-soweit alles klar- aber ziemlich am Schluss in "Wichtiger Hinweis", und da harkt es bei mir, im Screenshot heißt es "nur diese Partition spiegeln".

Warum also die Systemstartreparatur durchführen wenn wir oben (am Anfang) schon den 200MB MBR-Teil gespiegelt haben? verwirrt

Ich dachte in dieser Datei befindet sich u.a. der Bootmanager?

Ich würde mich über Hilfe und Tipps/Erklärung freuen.

Danke vorab.

Gruß o
JT452
Hallo ocfan,

Ich zitiere mich mal selbst:
quote:
Es lässt sich auch nur eine der Partitionen zur Spiegelung auswählen.

Würden wir also die kleine Partition wählen, wären die Systemdateien nicht vorhanden. Sprich, kein Betriebssystem. Also spiegeln wir die große Systempartition was zur Folge hat, dass der Bootmanager fehlt. Deshalb muss die Reparatur durchgeführt werden, damit der Bootmanager nachinstalliert wird. Im MBR befindet sich unter anderem die Partitionstabelle und normalerweise auch der Bootmanager. Wurde Win7 jedoch zur Partitionierung der HDD während der Installation verwendet, so wird der Bootmanager eben nicht im MBR abgelegt.

quote:
Erstmal vorweg ein Kompliment an diese ausführlichen Workshops, haben mir schon oft geholfen

Dankeschön juhu
ocfan
Hallo und Danke für die Antwort und soweit verstehe ich das ja auch ABER wir haben doch schon (im oberen Teil des Workshops, ich zitiere "Im ersten Schritt migrieren wir den MBR (Master Boot Record) aus unserem Image auf die SSD. Der MBR sind die ersten 512 Bytes eines Speichermediums auf BIOS-basierten Systemen. In diesem Sektor sind der Bootloader des Betriebssystems und die Partitionstabelle der Festplatte enthalten. Ohne diesen Bootloader könnte unser Betriebssystem nicht starten, also migrieren wir den MBR im ersten Arbeitsgang. ) gespiegelt. Warum also fehlt der benötigte Bootmanager (Wie unten im Workshop beschrieben)?

Ich habe da einfach ein Verständnisproblem. Erst wird er gespiegelt und dann doch per Systemstartreparatur wieder hergestellt.

Ich bin wahrscheinlich zu blöd dafür
JT452
quote:
Warum also fehlt der benötigte Bootmanager

Nochmal:
Wenn die HDD bei der Installation mittels der Windows-DVD partitioniert wurde, so legt Windows 7 diese kleine Partition an und installiert dort den Bootmanager anstatt im MBR.

Wurde die HDD zuvor mit einem fremden Programm oder mit Diskpart partitioniert, so installierst du Win 7 auf eine bereits bestehende Partition und diese kleine wird nicht angelegt. Ergo wird dann der Bootmanager im MBR platziert.

Jetzt verstanden?
ocfan
Hallo,

nein noch nicht richtig aber ich dachte auch, dass MBR und Bootmanager das selbe sind......
Fantomas
hallo
das ist seit Windows Vista "etwas" anders

klick mich
ocfan
OK, vielen Dank für die Info und Deine Geduld Freude